Muh-Muh-Kuchen Marmorkuchen mit Cremefüllung
2

Muh-Muh-Kuchen - Marmorkuchen mit Cremefüllung

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ein leckerer Marmorkuchen mit Cremefüllung: Muh-Muh-Kuchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 1 Packung Marmorkuchen (Fertigbackmischung) 
  • oder eigenes Marmorkuchenrezept

Zubereitung

  1. Man fettet ein Backblech gut ein oder belegt es mit Backpapier.
  2. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  3. Jetzt bereitet man sich die Marmorkuchenmischung laut Packungsanweisung zu.
  4. Den hellen Teig streicht man gleichmäßig auf das Blech.
  5. Der dunkle Teig wird mit einem Esslöffel klecksweise auf dem hellen Teig verteilt.
  6. Der Kuchen wird bei 180 Grad ca. 20 Minuten gebacken (Stäbchenprobe).
  7. Danach nimmt man ihn aus dem Ofen und lässt ihn abkühlen.

Zutaten

Für die Füllung:

  • 500 ml Milch
  • 200 g Sahne-Muh-Muhs (Sahnetoffees)
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 200 g weiche Butter

Zubereitung

  1. Von der Milch etwas zum Anrühren des Puddingpulvers abnehmen.
  2. Den Rest Milch in einen Topf geben und bei mäßiger Hitze erwärmen.
  3. Darin die ausgewickelten Toffees unter ständigem Rühren auflösen.
  4. Wenn die Toffees aufgelöst sind, die Toffee-Milch zum Kochen bringen (Herd höher schalten), das angerührte Puddingpulver einrühren und kurz aufkochen lassen.
  5. Den Pudding etwas erkalten lassen. (Ich habe dabei immer mal umgerührt)
  6. Die weiche Butter in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät schaumig schlagen.
  7. Wenn der Pudding leicht abgekühlt ist, gibt man ihn unter ständigem Rühren in kleinen Portionen in die Butter.
  8. Man rührt die Masse bis sich alles zu einer Creme verbunden hat.

Fertigstellung

  1. Den abgekühlten Kuchen in der Mitte teilen.
  2. Die Buttercreme auf der einen Hälfte verteilen und die andere Hälfte daraufsetzen.
  3. Eventuell einen rechteckigen Tortenrand herumlegen. Wenn man die Creme erst im Kühlschrank etwas fester werden. lässt, funktioniert es auch ohne Tortenrand.
  4. Nun entweder mit Aprikosenmarmelade bestreichen und dekorieren. Oder wie ich, mit steifgeschlagener Sahne und Schokokaramellsahne wahllos Tupfen darauf setzen (je 200 ml Sahne).
  5. Man kann die einzelnen Kuchenstücke auch noch mit Sahnetoffeestückchen (dann braucht man aber noch mehr) dekorieren.

Gut gekühlt ist der Kuchen sehr lecker und ist auch schnell zubereitet.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


2
#1 Dora
1.10.14, 19:59
@Bea3: das Rezept klingt meinem "Schneewittchenkuchenrezept" sehr ähnlich und weil der so lecker ist, denke ich mal, dass das Rezept auch lecker sein muss.

Verstehe ich das richtig, dass du als Verzierung für oben insgesamt 400 g Sahne verwendet hast? Einmal die weißen Sahnetupfen und dann noch die Schokokaramellsahne?
Bloß mit Aprikosenmarmelade bestreichen wäre doch etwas zu wenig.
Da würde vielleicht der Schokoguss, wie beim "Schneewittchenkuchen" auch passen, wenn man Sahne nicht so mag? Schön sieht es natürlich aus.
4
#2
1.10.14, 21:06
Mann sieht der Kuchen aber lecker aus, am liebsten hätte ich jetzt ein Stück davon
4
#3 jb70
1.10.14, 22:36
Allein das Foto verspricht ein Kilo mehr !
Aber,ich riskier's !!
3
#4
2.10.14, 10:47
Liest sich lecker ! Aber am besten finde ich den Hinweis: " ausgewickelte Toffees " - hätte bestimmt wieder jemand danach gefragt.

Dein Rezept klingt perfekt für einen stürmischen Herbsttag mit einer Tasse Tee und einem leckeren Stück Kuchen. Daumen hoch Bea3.
#5 Murmeltier
2.10.14, 15:35
Man könnte doch den Marmorkuchenteig auch in Eigenbau herrichten, oder? Soooo schwierig ist das doch nun wirklich nicht!
#6
2.10.14, 17:39
@Dora: Ja Dora, du hast Recht. Es ist ganz schön viel Sahne und ich muss dazu sagen, die Hälfte hätte bestimmt auch gereicht. Man kann aber auch den Kuchen nur mit steifer Sahne überziehen und dann entweder kleine Tupfen mit Haselnusskrokant oder Schokoglasurtupfer darauf verteilen. Es geht natürlich auch deine Variante, den Kuchen mit Schokoglasur zu überziehen.
Jeder hat so seine Ideen und das ist gut so. Hauptsache das Endprodukt schmeckt euch auch so gut wie uns. Liebe Grüsse Bea3
5
#7
2.10.14, 17:46
@Murmeltier: So habe ich es ja auch geschrieben. Manchmal greift aber auch eine versierte "Bäckerin" wie ich, gern mal zu Fertigprodukten und da gibt es jetzt schon tolle Dinge.
Ich finde es eigentlich gar nicht schlimm, wenn man aus diesen einfachen Backmischungen dann etwas ganz Besonderes zaubert. Liebe Grüsse
#8 sabinekaper
12.3.15, 00:37
Der Blechkuchen war sehr köstlich, ich habe nach meinem Marmorkuchenrezept gebacken, da mein Mann keine Fertigmischung mag. Sehr zu empfehlen und danke für das tolle Rezept

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen