Jeder hat seine eigene Art, sich kalorienbewusst und diszipliniert zu ernähren.

Nach der Diät wieder dick - was kann man tun?

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um den Jo-Jo-Effekt zu verstehen, muss man wissen, wie das Fettgewebe aufgebaut ist. Es ist die Schutzschicht für unsere Organe, und es besitzt Blutgefäße und Nervenbahnen.

Fettzellen sind überhaupt nicht passiv, denn sie sind ständig in Kontakt mit dem Gehirn. Das geschieht durch Hormone, die im Fettgewebe gespeichert und abgesondert werden. Es sind biochemische Produkte wie Leptin, die eigentlich wunderbar unseren Appetit regulieren. Werden sie aber durch Gewichtsverlust gestört, greifen sie an: der Mensch fühlt sich schlecht, er friert, wird nervös. Sobald der Mensch isst, beruhigen sie sich. Und zu allem Überfluss vermehren sich die Fettzellen noch. So sind manche Menschen einige Monate nach der Diät noch dicker als vorher. Fettzellen terrorisieren den Menschen!

Aber der Mensch hat einen Verstand. Im Gehirn wird alles gepolt, was im Leben so passiert. Kein Mensch wird von etwas „überwältigt“. Kein Monster unter dem Tisch zwingt mich, drei Teller Spaghetti mit dicker Sahnesoße zu essen. Das passiert nur in meinem Kopf. Wenn ich gierig bin, sagt mein Gehirn, ja, das ist lecker, ich esse das. Diese Gedanken kann man steuern. Beim Anblick von leckeren Lebensmitteln kann man sich selbst erziehen. Wie? Indem man mit den Fettzellen schimpft (laut oder leise). „Ich spreche mit euch, Fettzellen, ihr bekommt nicht, was ihr wollt. Nein, nein, nein. Ich will nicht, dass ihr euch weiter in meinem Bauch ausbreitet. Nein, nein, nein!“ Dadurch gewinnt man Zeit und die Gier lässt nach.

Jeder hat seine eigene Art, sich kalorienbewusst und diszipliniert zu ernähren. Wichtig ist, dass kein ZWANG entsteht. Alle Lebensmittel, die zu süß und zu fett sind, darf man essen. Nur langsam sollte man die Menge reduzieren. 3 Stückchen Schokolade (nicht die ganze Tafel!), 1 Stück Sahnetorte (nicht 2!). Dann umstellen auf eine Handvoll Rosinen, eine Handvoll Nüsse, ein Stück Obstkuchen. Denn solche süßen Sachen sind ein guter Ersatz. Welche Leckereien mit weniger Kalorien einem total gut schmecken, muss jeder selbst herausfinden. Die selbst erfundene Ernährungsumstellung ist tausendmal besser als eine Wunderdiät. Es hilft auch, mit einer Kalorientabelle am Abend alle Kalorien zu addieren.

Tipp: Wer sehr dick ist und längere Zeit braucht, um abzunehmen, sollte sich einer Gruppe anschließen. Angebote mit Ernährungsberatung gibt es bei den Krankenkassen.

Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

Xucker Light (Erythrit) in einer Dose, 1er Pack (1…
Xucker Light (Erythrit) in einer Dose, 1er Pack (1…
11,50 € 9,45 €
Jetzt kaufen bei
Xucker Premium Xylit in einer Dose, 1er Pack (1 x …
Xucker Premium Xylit in einer Dose, 1er Pack (1 x …
12,31 € 10,99 €
Jetzt kaufen bei
Doppelte Stärke 200mg 5-HTP 180 tabletten ★ 100% G…
Doppelte Stärke 200mg 5-HTP 180 tabletten ★ 100% G…
19,97 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

31 Kommentare


23
#1
7.3.16, 18:40
Warum muss und will jeder schlank sein ? Warum ist das Schönheitsideal nur dünn ist atraktiv ?
Warum sollen Menschen, die von Natur aus eine kräftige Figur mitbekommen haben, ihr ganzes Leben um eine schlanke Taille kämpfen ? Warum nimmt die Gesellschaft nicht jeden Menschen so wie er ist und nicht wie er ißt. Ich meine jetzt nicht die gesundheitsgefährdente Fettsucht, sondern die paar Kilo, die wir oft als störend empfinden, die uns aber eigentlich so menschlich liebenswert machen. Ich gehe langsam auf die siebzig zu und habe wegen diesem blöden Schönheitsideal mein Leben lang die Waage als Vorbild gehabt. Ich habe mich nur gesund und ausgeglichen ernährt, aber die genetische Veranlagung, eine etwas kräftigere Figur zu haben, hat mich immer begleitet. Ich esse immer noch so, daß ich nach Möglichkeit nicht zunehme, aber heute nicht wegen der Optik, sondern wegen der Gelenke. DIÄTEN verabscheue ich, denn die machen über kurz oder lang dick. Zwanghaft dünn werden zu wollen, diesen Gedanken sollte jeder ablegen, denn der Körper reagiert sauer, wenn man ihn zu etwas zwingt. Tragt eure kleinen Röllchen mit Stolz, denn das Leben ist zu kurz um sich ständig zu diziplinieren. Wie gesagt, ich meine nicht die Fettsucht, da muss was passieren. So, jetzt esse ich mein tägliches kleines Stückchen Schokolade. Übrigens abends weniger Kohlehydrate hilft schon das Gewicht zu halten.
8
#2
7.3.16, 19:10
Vielleicht hilft es auch die Pölsterchen liebevoll zu streicheln, einzucremen und zu massieren? Upsi redest du nicht immer von der "erotischen Nutzfläche"? Zum einen hilft es, den Körper so anzunehmen, wie er ist, zum anderen bekommen dann die Pölsterchen von außen Zuwendung statt von innen weiter gefüttert zu werden. Ich finde es ganz wichtig, dass man bei Diät oder normaler Ernährung sich auch kalorienfreie Genüsse gönnt: etwas schönes Lesen, schöne Bilder anschauen, die Aussicht genießen, schöne Musik hören, selbst Musik machen, etwas Angenehmes riechen. Nicht jeder Genuss muss über den Gaumen gehen.
6
#3
7.3.16, 19:13
Also das Zumselchen hat heut' zu seinen Muskelzellen gesprochen "Durchhalten... durchhalten... ja... kommt... einer geht noch..." (Liegestütze ;-). Die Fettzellen waren dann mal wieder beleidigt. Man hat sich dann aber wieder versöhnt. :-)
5
#4
7.3.16, 19:24
@Mafalda: klar, es ist ganz wichtig nicht nur ans futtern zu denken, aber die erotische Nutzfläche will gepflegt werden und lieber sie ist etwas gepolstert als schrumpelig wie eine alte vertrocknete Schweinehaut . :-))))) Aber immer wenn ich mir die kalorienfreien Genüsse gönne, wie Strandspaziergang, schnorcheln, schwimmen oder mit dem Rad durch die Gegend fahren, bekommen meine Fettzellen Nachschubbedarf und wollen schnell nach hause zum auffüllen :-)))
Da hilft kein gutes Zureden, neiiiiin es gibt nix, die zwicken mich dann so verdammt, daß ich ihnen ein Leckerli gönne.
2
#5
7.3.16, 19:31
@Upsi: das sind keine kalorienfreie Genüsse, das sind kalorienraubende Genüsse, die du da aufzählst, danach darf man natürlich für etwas Ausgleich sorgen. ;-)
8
#6
7.3.16, 19:40
# „Ich spreche mit euch, Fettzellen, ihr bekommt nicht, was ihr wollt. Nein, nein, nein. Ich will nicht, dass ihr euch weiter in meinem Bauch ausbreitet. Nein, nein, nein!#

wo sind wir? im Kindergarten? bin Upsis Meinung.
5
#7
7.3.16, 19:42
@Mafalda: siehste, und genau dieses d a r f und e t w a s geht mir gegen den Strich. Wer legt das fest ? diese gesellschaftlichen angeblichen Normen find ich doof.
#8
7.3.16, 19:46
@Upsi: du selbst legst das fest, wer denn sonst? Man muss halt schon ein bisschen Verständnis für seinen Körper aufbringen, sonst überfordert man ihn oder er uns.
1
#9
7.3.16, 20:01
@Mafalda: ok...schelmisch grins.....ich werde auf meine erotische Nutzfläche gut aufpassen, damit sie nicht schwindet.
2
#10
7.3.16, 20:02
Das Zumselchen gefällt mir, über ihre Kommentare muß ich meisstens schmunzeln oder gar lachen.
Ich lege für mich selber fest wie ich aussehen möchte. Zunehmen möchte ich auf keinen Fall. Schon einmal mußte ich meine Kleidung austauschen, um eine Nummer größer. Das passierte als wir hierher zogen, also keinen Arbeitsstress mehr. Das passiert mir nicht noch mal, wird einfach zu teuer.
Mit den Fettzellen habe ich mich allerdings noch nie unterhalten, habe sie aber ganz gut im Griff. :-))
2
#11
7.3.16, 20:16
@JUKA: Danke! Dem Zumselchen gefällt es, wenn Ihr lacht. :-)
2
#12
7.3.16, 20:34
Mittlerweile ist ja selbst Barbie dem neuen bzw. dem anzustrebenden Frauenbild angepasst und es gibt immer mehr XL-Models auf den Laufstegen dieser Welt.
Mit welchem Körpergewicht man sich wohl fühlt, entscheidet jeder für sich selbst und ich persönlich bin nie einer Vorgabe nachgerannt.

Ich fühle mich mit 10 Kilo zusätzlichem Gewicht pudelwohl, attraktiv und bin glücklich mit mir. Wenn es dann allerdings 15-18 Kilo sind, leide ich gesundheitlich, bekomme wesentlich schlechter Luft und die Garderobe spannt. Wenn der Hosenknopf nicht zugeht und ich zu der Verlängerung für BH und Hose greifen muss, warte ich auf ein Wunder. Da das in der Form allerdings äußerst selten vorkommt, muss eine Diät her. Das hat aber nichts mit irgendwelchen Schönheitsidealen zu tun sondern mit meiner eigenen "Unpässlichkeit". Ich mag mich nicht atemlos und wie aufgeblasen ;o))

Kohlenhydrate am Abend wegzulassen, wirkt Wunder. Aber es fällt mir schwer, denn so gegen 23 Uhr könnte ich mir 12 belegte Brote zubereiten, die ich mir mit einer Tasse Kakao einverleibe....da macht ein Salat nicht glücklich - muss aber sein!
2
#13
7.3.16, 20:56
@Juka

Also ich würde das Zumsel öfter gerne mal in der Galaxie verschwinden sehen, aber es besteht ja darauf, auf dem FM-Planeten zu leben.

Lese ich nämlich zu viel von "es", spreche ich bald auch nur noch in der "Zumselform" und dabei bin ich doch eins mit mir und sehe XLDeluxe nicht als autonome Persönlichkeit :o)))

Aber dann sag ich mir immer: Es gibt viel viel Schlimmeres und man gewöhnt sich daran.. ;o)))
3
#14
7.3.16, 22:16
ich glaube, dass Zumselchen sollte unbedingt eine Ausbildung zur Fettzellenflüsterin machen. ;-))))

Upsi, Du hast meine Zustimmung. Klar kann man diszipliniert essen oder auch sich bspw. per "Low Carb" ernähren, aber in erster Linie ist die Veranlagung ausschlaggebend.
Das Büchi hat sein Leben lang Untergewicht gehabt und hat mit Vorliebe nachts um drei ein Glas Mayo ausgelöffelt. und sah trotzdem aus wie eine Hundehütte, an jeder Ecke einen Knochen.

Wenn ichs nicht mehr hören konnte, ob ich denn genug esse, habe ich wahlweise gesagt, lad mich zum Essen ein und nimm einen Hunderter mit oder "das geht alles ins Hirn". :-))))
2
#15
7.3.16, 22:23
@Bücherwurm:

Das Büchi?!?!?!?!?!?!?!?!!?!?!??!

Der Zumselvirus geht um! ;o)))))

Da klinkt sich das XL mal schnell aus..............
2
#16
7.3.16, 22:29
Das Virus geht jetzt wirklich zu weit, das muss das Mafalda jetzt mal so klar und deutlich sagen.
Es hat sich gerade eine heiße Schokolade mit Hafermilch gegönnt und lässt sich, wie das Zumselchen in den Schlaf schnurren. Dann weiß es morgen auch wieder, ob es Männlein oder Weiblein ist. ;-)
#17
7.3.16, 22:30
@Mafalda:

;o)
2
#18
8.3.16, 12:14
Das Mäuselchen möchte auch seine Meinung dazu sagen: Das superschlanke Figuridol ist richtig gefährlich, und man sollte sich mit gewissen Gegebenheiten einfach abfinden. Wer von Natur aus etwas rundlicher ist, kann sich nur durch Selbstkasteiung zu enier ganz schlanken Figur hungern (wenn es überhaupt geht) - und wo bleibt da die Lebensqualität? Wenn das Gewicht zum Lebensinhalt wird, ist etwas schief in der Einstellung.
Und die erotische Nutzfläche ist schließlich auch ein wichtiger Gesichtspunkt!
Ich kann allerdings leicht reden. Ich bin immer schlank gewesen, mit einigen Schwankungen.
6
#19
8.3.16, 12:36
Gudula, es tut mir echt leid, aber dafür kann ich nur einen Stern vergeben. Da steht leider viel drin, was einfach nicht richtig ist. Weder greifen Fettzellen an, noch beruhigen sie sich, sie sind keine eigenständigen Lebewesen wie diese Wortwahl vermuten lässt. Sie vermehren sich übrigens auch nicht, das ist einfach falsch. Es sterben Fettzellen und es bilden sich welche neu, aber die Anzahl der Fettzellen im Körper bleibt gleich. Auch wenn der Volksmund was anderes sagt, ist es so. Ich verstehe dich, dass du für dich was gefunden hast, was dir hilft, aber das Thema Abnehmen ist so komplex und vor allem so individuell, da sind allgemeingültige Tipps wie die oben genannten nicht sehr hilfreich. Vor allem, wenn sie mit falschen Fakten gespickt sind.
Sorry, nicht gegen dich persönlich gerichtet, nur gegen diesen Tipp.
7
#20
8.3.16, 15:54
@HörAufDeinHerz: Genau DAS, dass die fettzellen sich nicht "vermehren" sondern lediglich vergrößern/verkleinern, wollte ich gerade auch schreiben :-)
Insofern kann ich diesen Tipp auch nicht wirklich Ernst nehmen und ich vergebe lieber gar keinen Stern.
Aber wem es hilft, der soll mit seinen Fettzellen sprechen.....
7
#21 Stormanus
8.3.16, 20:58
das zumselchen nervt. oder heißt es 'zum selchen', dann war es wohl zu lange im heißen Rauch.
2
#22
8.3.16, 22:38
@Stormanus: Warum so empfindlich? Was tut das zumselchen denn Schlimmes?
Wer sich über solche niedlichen Formulierungen aufregt, hat wohl sonst nicht viel Wichtiges zu denken.
1
#23
9.3.16, 11:26
Barbie war mein Lieblingsspielzeug und ich vermute, dass sie nicht ganz unschuldig daran ist, dass ich mich als Kind schon als zu dick empfand (und es nicht mal war). Meine Freundinnen waren Twiggy-dünn und zogen sich ihre hautengen Jeans halbnass im Liegen an.
Natürlich habe ich in dem Alter nicht darüber nachgedacht, dass eine Puppe zum eigenen Schönheitsideal werden kann, aber es wurde mir später bewusst.
Heute ist es Heidi Klum und das Vorbild magersüchtiger Models, die unsere jungen Mädchen zum Hungern und Verzweifeln treiben. Die einen geben gleich auf und werden richtig fett, viele haben naturgemäß zierliche Figürchen und andere treiben schon im zartesten Alter Fitnesssport und hungern, um dem Ideal zu entsprechen.
Elfjährige schminken sich und ziehen sich an, als wollten sie einem eindeutigen Gewerbe nachgehen.
Ja, ich unke wie es alle Älteren getan haben - vermutlich von Anbeginn der Menschheit....
Aber ist es wirklich schön, dass Kinder nicht mehr wir Kinder aussehen (wollen) und dass es "in" ist, dass man die Unterwäsche nicht nur "blitzen" sieht? Viele machen sich darüber Gedanken, was womöglich schädlich ist, aber alle schauen zu, wie sich Mädchen billigstes Zeug auf die zarte Haut schmieren, ihre Nägel ruinieren, die Haare kaputt gehen etc... Manchmal kann ich mich kaum zurückhalten, eine Mutter zu fragen, ob sie eigentlich schon bemerkt hat, dass die Füße ihrer Tochter schon eine Fehlstellung haben oder ein Burger und ´n Milchshake im Galopp verzehrt ein gesundes Mittagessen ist.
Wir haben uns auch - etwa mit 13 - schon geschminkt, aber mit Sicherheit nicht so "nuttig" gewirkt wie die Girlies heute.

´tschuldigung ich bin etwas ausführlicher geworden ...
#24
9.3.16, 16:31
Ja ja, die Gene und "ich stehe zu meinem Gewicht". Doch das Gewichtsproblem hat auch gesundheitliche Folgen. Gerade lese ich einen Artikel in der Süddeutschen Zeitung "Der Speck des Lebens". Es heißt darin, dass 3 Kilo überm Normalgewicht nach Bodymass-Index schon übergewichtig heißt im medizinischen Sinn. Wer noch mehr zuviel hat, so 10 Kilo und mehr, der entwickelt allmählich das gefährliche "viszerale" Fett im Bauchraum. Und dieses entwickelt ein Eigenleben, das den Stoffwechsel entgleiten lässt. Ich zitiere: "Zumal das neue Organ namens Fett ab einer gewissen Menge einen Selbsterhaltungstrieb entwickelt, der jede dauerhafte Gewichtsabnahme verhindert." Solche Statements liest man selten. Es ist wohl was dran.
Ich persönlich habe mit überflüssigen Pfunden kein Problem. Das liegt daran, dass ich im 5. Stock ohne Lift wohne. 2 mal am Tag rauf und runter und das mit 5 Kilo zuviel, ich hätte schön längst umziehen müssen.
HUSH: Deine Gedanken zu Barbie und heutiger Girlie-Kultur finde ich sehr interessant und wichtig! Der Einfluss von Barbie und anderen Bohnenstangen-Puppen ist verheerend. Mit den neuen Modellen wird das nicht viel besser.
8
#25
9.3.16, 17:01
@gudula: noch einmal und gaaaanz langsam. Es gibt Menschen die futtern sich ihr Übergewicht an, dann gibt es welche, die sind älter, müssen Medikamente nehmen die den Stoffwechsel verlangsamen oder haben starke Gelenkschmerzen, die jede sportliche Tätigkeit behindern. Dann gibt es Menschen, die genetisch kräftiger gebaut sind und das zeigt sich oft im ganzem Familienstammbaum, auch wenn sie weit auseinander wohnen. Nicht jedes Kilo mehr ist Übergewicht und beileibe auch nicht schädlich. Eine 60 jährige Frau oder auch Mann haben ein ganz anderes Normalgewicht als zb eine dreißigjährige. Wenn ich zb nur Haut auf den Knochen hätte, kein Gramm Fett, dann würde ich nicht schlank oder dünn aussehen sondern immer stabiler als manche, die fünf Kilo Fett mehr haben als ich. Du kannst nicht alle Menschen über einen Kamm scheren, denn jeder tickt anders. Wissenschaftliche Studien interessieren mich nicht, ich kenne meinen Körper seit über sechszig Jahren sehr gut und weiss genau was ihm schadet oder nützt. Wenn du wie du schreibst kein Problem hast mit überflüssigen Pfunden, dann freu dich. Ich zb könnte nicht mehr in den fünften Stock laufen, mein Herz würde streiken. Ständig kräftigeren Menschen erzählen zu wollen wie sie zu leben haben und wie krank sie sind ist verletzend und nicht gut für diese . Sie igeln sich vor Frust ein, fühlen sich unatraktiv und abgeleht. Diese Aufgabe anderen ihre Fettzellen vorzuzählen, steht nur einem Facharzt zu denke ich. Ach übrigens, mein Herz würde nicht wegen meiner zwei kleinen Fettpölsterchen streiken, sondern es gibt andere Dinge die ein Herz brechen können. Nur, falls da wieder ein....siehste, die Fettzellen...kommt.
5
#26
9.3.16, 17:41
Wo das Upsi Recht hat, hat es das eben. :-)

Könnte es nicht sein, dass das neue "Organ" Fett auch dazu dient, Angst und Frustration zu schüren. Verunsicherte Menschen sind ja so schön manipulierbar...
#27
9.3.16, 17:47
@zumselchen: das Upsi fragt mal ganz blöd, ob das zumselchen vielleicht eine galaktische Fettzellenmedizin hat, die man zu hilfsbedürftigen Fettzellenorganen beamen kann ?:-)))))
#28
9.3.16, 18:14
zeigt mir die "Perfect 10" ;-)))
3
#29
9.3.16, 18:17
Hilfreich sind sicher ein gutes Selbstbewusstsein, die Fähigkeit, sich selbst zu mögen und sich selbst auch Fehler zu verzeihen. Darauf bedacht sein, dass man zugeführte Energie auch wieder verbraucht. Naja, etwas Disziplin kann auch nicht schaden. Also letztlich auch nur "irdische" Tipps. Aber nicht, dass das Zumselchen jetzt ein Meister auf diesem Gebiet wäre, nur weil es ein wenig galaktisch daherkommt. ;-)
2
#30
10.3.16, 15:01
Hallo Gudula,

langfristig hilft immer nur etwas weniger zu sich zu nehmen, als man isst. Mir hat die App Fat Secret beim abwägen zwischen Kalorien zählen und dem absolvierten Sportpensum geholfen, aber es gibt auch viele andere Apps. Man weiß dadurch immer, ob man im + oder im - ist und kann sich entsprechend verhalten. Durch die App hab ich auch schnell gelernt, wovon ich viel essen kann und satt werde und mein Kalorienkontingent trotzdem nicht überziehe und welche Lebensmittel zwar enorm viele Kalorien haben aber trotzdem nicht satt machen (Burger zum Beispiel). Mir hat das sehr geholfen. Einen wirklich bequemen weg zum Abnehmen gibt es leider nicht. Aber dieser ist zumindest zielführend.
2
#31
10.3.16, 15:15
@SuperPeter: Wie macht man das denn, "etwas weniger zu sich zu nehmen, als man isst"?
Also, was ich esse, das nehme ich auch zu mir - oder soll ich einiges davon etwa gleich wieder retour gehen lassen?
Ich weiß natürlich, daß Du gemeint hast, man solle etwas weniger essen, als man braucht! Es juckte mich nur in den Fingern, auf Deinen Satz einzugehen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen