Nachhaltig waschen mit Waschnüssen

Das Seifensäckchen ist ideal für Waschnüsse. Einfach den Kordelstopper zuziehen und direkt zur Wäsche in die Waschmaschine legen.

Kleine Nüsse und große Wirkung! Ich habe sie ausprobiert und meine Buntwäsche wurde bei 40 Grad im Schnellprogramm mit Waschnüssen total sauber.

Die Schalen der Waschnuss stammen vom Seifenbaum, der in Indien und Nepal wächst. Sie haben Saponine, die sich beim Waschen lösen. Sie wirken genauso wie Waschpulver. Aber ohne Parfüm und andere Zusatzstoffe. Für einen Waschgang mit 4 kg Buntwäsche kommen 10 halbe Schalen in einen kleinen Baumwollbeutel. Der ist in der Tüte verpackt. Dieser Beutel ist klein und die kurzen Bänder kann man nach der Wäsche sehr schwer entknoten.

Deshalb habe ich ein Seifensäckchen gekauft. Das soll man eigentlich mit Seife füllen, befeuchten und damit die Haut abreiben. Für die Waschnüsse ist das Säckchen ideal. Es hat einen Kordelstopper. Damit ist es easy zugeschnürt und wieder geöffnet. Die Nüsse kommen nach der Wäsche in den Biomüll. Eins können Waschnüsse nicht: Weißwäsche strahlend weiß machen. Es fehlen die Bleichmittel. Aber mich stört das überhaupt nicht.

Als Zusatz gebe ich immer 1 Esslöffel Waschsoda direkt in die Waschmaschine, auch beim Waschpulver. Soda schützt die Maschine vor Verkalkung.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Lösung für muffig riechende Wäsche
Nächster Tipp
Die Ablage der Spüle als Waschbrett benutzen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Keine Chemie in Kosmetik & Putzmitteln - so geht's
Keine Chemie in Kosmetik & Putzmitteln - so geht's
37 46
Waschpulver besser als flüssiges Waschmittel
Waschpulver besser als flüssiges Waschmittel
101 110
Waschnüsse auch bei schwierigeren Verschmutzungen
Waschnüsse auch bei schwierigeren Verschmutzungen
174 121
Noch keine Kommentare

Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen