Nie wieder Schlüsseldienst

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jeder kennt das: Tür zu, Schlüssel in der Wohnung. Nun ist guter Rat und vor allem die Hilfe sehr teuer. Einfach einen Ersatzschlüssel im Keller an die Wand dübeln oder einen Ersatzschlüssel in der Klingelschalterdose verstecken. Dort wird ihn wohl niemand vermuten (unter der Türmatte schon).


Eingestellt am

68 Kommentare


2
#1
1.11.04, 12:41
Hehe, JETZT wird ihn da schon jemand vermuten :-D
1
#2 airan
1.11.04, 13:13
keine Versicherung wird da bei einbruch haften
2
#3
1.11.04, 14:30
Und wie komm ich in den Keller, wenn ich nicht mal ins Haus komme?
Und was für eine Klingelschalterdose?
Geiler Tipp!!!
2
#4
1.11.04, 15:10
na denn ma lieber bei muttern deponieren,wa??
1
#5 Chris
1.11.04, 15:37
Also da ist ein Nachbar eigener Wahl immer besser. Erstens versicherungstechnisch und außerdem schaut der auch mal nach dem Haus wenn er weis, daß niemand zuhause ist.
#6 VoiceX
1.11.04, 16:17
Idee ist gut, nur sollte man das nicht so laut hinausposaunen.
Da lob ich mir immer noch das geheime Deponiefach bei Hotel Mama oder bei einer vertrauenswürdigen Nachbars-Person!
1
#7 hgk
1.11.04, 20:59
am besten ist - in der wohnung drin, dann abschliessen - unmöglich ohne schlüssel die wohnung zu verlassen
#8 bettina
2.11.04, 08:24
und wenn man keinen keller hat
#9 SCHNAUF
2.11.04, 17:45
>>>Und wie komm ich in den Keller, wenn ich nicht mal ins Haus komme?<<<
Dafür gibts nette Nachbarn (bei mir zumindest) und für die Kellertür gibts Schloss mit Zahlencode.
Beispielsweise... ;-)
1
#10 aranax
3.11.04, 00:38
ich hab nen 2t schlüssel zumindest von der wohnungstür im geldbeutel...

und der nachbar hat auch einen, jedoch in nem versiegeltem umschlag, kommt was weg, kann er nachweisen, dass ers nicht war!
#11 kaetzchen
3.11.04, 16:21
Ich habe meinen Schlüsselkasten gleich neben der Tür. Das heißt ich muss unweigerlich auf diesen Kasten sehen, bevor ich meine Wohnung verlasse. Und ich es doch mal nicht gesehen habe, dann habe ich immer noch eine Vertraunsperson, bei der der 2. Schlüssel gelagert ist. Dieser Person muss man auch 100zig vertrauen.
#12
5.11.04, 11:38
Ersatzschlüssel gehören UNTER DIE FUSSMATTE!!!! Das weiß doch jeder!!! Und Geldbörsen gehören auf´s Armaturenbrett vom Auto( Fenster offenlassen!!!) ne,...schon klar....
#13 ThoGo
5.11.04, 12:14
In einer Mietwohnung würde ich einen Schlüssel beim Nachbarn deponieren, denn wenn ich in den Keller will muß ich ja sowieso irgendwo klingeln.
#14 Boris
15.11.04, 00:57
Ersatzschlüssel ja, aber er muß in einiger Entfernung im Wohnviertel versteckt werden. Erst so kann man ausschließen, daß jemand Fremdes die Türe zum zufällig entdeckten Schlüssel findet
#15 Fuego
16.11.04, 13:07
Ich hab son Ding von WESTFALIA, glaub ich, das is son falscher Stein, wo man Schlüssel reinlegen kann. Einfach zwischen oder unter ne Menge anderer Steine und fertig. Beim Wegnehmen erst kucken, ob jemand anderes zusieht.
Billiger: Schlüssel in nen Frühstücksbeutel, zu und ein kleines Loch in die Erde buddeln-fertig. Wenn mans braucht, mit nem Stöckchen freilegen und das wars.
Geht natürlich alles nur mit Vorgarten o. ähnl.
#16 c.e.
3.12.04, 09:46
... und für die Kellertür ein Zahlenschloss kaufen.
#17 Ernst
15.1.05, 23:35
Klingeldose! dass ich da nicht selber draufkam. Die netten Nachbarn sind in ernstfall auch nicht da. Eine Versicherung habe ich eh nicht.
#18 Günter
19.1.05, 20:11
Ich habe meinen ersatzschlüssel in Plastik eingeschweißt und an einer Grünfläche vergraben (wie ein Eichhörnchen). Wenn man das bei Nacht und Nebel macht ist der Schlüssel nicht zuzuordnen, also nicht den Grünstreifen direkt vor der Haustür nehmen sondern eine Straße weiter.
#19 Sabine
20.1.05, 01:23
Super, Zahlenschloss...damit man noch eine Kombi mehr im Kopf haben muß, wenn man eh schon so blöd war, den Schlüssel in der Wohnung zu vergessen....an solchen Tagen soll man sich dann auch noch an die Keller-Kombi erinnern. hah! Und jetzt weiß ich auch, daß Maulwürfe wohl in vielen Fällen falsch beschuldigt werden.....
#20
28.4.05, 21:35
So, heute war Stunde der Wahrheit.
Denke mal der Tipp hat mir jetzt einiges an Geld gespart !?
#21 Maddin
23.6.05, 13:31
@aranax

Ersatzschlüssel im Geldbeutel? Perso auch im Geldbeutel? Na dann wünsch ich dir viel Glück, dass du niemals deinen Geldbeutel verlierst... ;o)
#22 Tanja
8.8.05, 11:51
Bin ich hier eigentlich die Einzige, die sich dagegen sträubt, meinen Schlüssel praktisch für jeden zugänglich zu machen, der ein bisschen buddeln und kombinieren kann?
Entweder bei Nachbarn oder Familie deponieren oder in ein Bankschließfach geben.
Verstecke, mögen sie noch so gut sein, sind mir zu unsicher. Es gibt keins, wo niemand drauf kommt, und dann zahlt keine Versicherung.
#23 Ganoven-Ede
10.1.06, 23:17
Da man Türen (auch abgeschlossene) ohne Spuren öffnen kann, muss dir die Versicherung ersteinmal ein Mitverschulden nachweisen. Du brauchst ja nicht aller Welt erzählen, ob und wo du einen Schlüssel versteckt hast.
#24 Cleverdick
30.1.06, 22:10
spätestens jetzt bringt dieser Tipp gar nichts mehr!
#25 Milkgirl
4.2.06, 15:46
Katze oder Hund anschaffen und auf Tür öffnen trainieren.
#26
16.2.06, 20:50
Und wenn die Tierhaltung nicht erlaubt ist ?
#27
13.3.06, 21:56
**Schwiegermutter einladen ?**
#28 Sascha Meyer
4.4.06, 22:15
Guter Tip aber noch besser ist es jemandem vom Schlüsseldienst zu kennen ! Und da ich eh der günstigste in NRW bin bezahlen freunde bei mir nur nen Zehner für ne Öffnung !
Mfg Schlüssel Meyer Duisburg
1
#29
3.5.06, 16:16
Bin dafür, den Schlüssel im Familiengrab zu deponieren, da gräbt doch sonst keiner.
Gea
#30 Honey
4.8.06, 15:16
He ihr!
Der tipp scheint auf den ersten Blick echt gut, aber wenn man mal genau überlegt, wie willst du denn dann in den Keller kommen? Ok, manche haben ein Haus wo die Kellertür nen extraschlüssel hat und ne extratür... aber bei den Modernen Häusern kommt das nicht mehr so oft vor und die meisten haben überhaupt keinen extra Eintritt zum Keller!!! Und sowieso, wissen die meisten Mädchen/Frauen überhaupt nicht wie man überhaupt so eine Klingel auseinander nimmt!! *grins*!!!
Also wenn ihr mich fragt ist es doch einfach am besten wenn man entweder hinter dem Haus auf dem Balkon oder so einen schlüssel an einem bestimmten Ort versteckt oder einfach immer Mitdenkt und den Schlüssel einfach nie im haus vergisst, schweige denn im Auto...!!!

lg honey
#31 Udo
16.2.07, 20:19
Spaeetestens jetzt wird man den Schluessel auch in der Klingelschalterdose suchen ...
#32 Mike
24.12.07, 02:58
Also sorry, das macht es jedem Einbrecher absolut einfach...
#33
14.7.10, 07:26
Die arme Schlüsseldienst-Branche muss doch auch leben. Und ein paar hundert Euro für ein paar Minuten Arbeit sind doch auch nicht zu viel, oder? Und wenn wir schon dabei sind, dann machen wir doch an der Tür gleich noch was kaputt - dann können wir gleich noch mehr abzocken ......

Alternative gefällig? www.keystorage.de
#34
15.4.11, 07:03
und wie komme ich ohne Schlüssel ins Haus um in den Keller zu gelangen??
, und jeder Einbrecher bedankt sich für Deinen tollen Klingeldosen-Tipp
1
#35
15.4.11, 07:27
Also dieser Tipp ist so alt wie meine Ur-Ur-Urgroßmutter. Papp den Schlüssel doch gleich aussen auf die Klingel und schreib da noch Deinen Namen drauf, dann sieht es aus wie ein aussergewöhnliches Klingelschild.
1 Ersatzschlüssel beim Freund um die Ecke, 1 Ersatzschlüssel im versiegelten Umschlag beim Hotel um die Ecke mit 24h Rezeption. Da kann ich sicher gehen, dass ich immer an meinen Wohnungsschlüssel komme, egal wann.
Alternativ Tankstelle des Vertrauens oder 24h Shop (wenn verfügbar) oder Gasthaus/Restaurant. Jeder hat doch sowas in der Nähe und im versiegelten Umschlag ist das alles kein Problem, weder in der Stadt noch auf dem Land.
Hauptsache der Versicherungsschutz bleibt bestehen. Nachbarn sind oftmals selbst nicht da, deshalb schlechtes Depot. Hat man Familie in unmittelbarer Nähe, dann natürlich dort. Ansonsten Hotel/Tankstelle/24h Shop.
#36
15.4.11, 07:56
den Ersatzschlüssel hat mein Sohn,bin jetzt 8Jahre in dieser Wohnung,und hab Ihn noch nie gebraucht. (bis der Schlüsseldienst kommt ist mein Sohn auch da)
#37 Hackfleischfan
15.4.11, 08:01
"im Keller an die Wand dübeln" verstehe ich nicht. Klingelkasten - okay, aber dann muss ich mir auf jeden Fall einen Schraubendreher einpacken oder DEN verstecken, um die vier Schrauben an meiner Klingel zu lösen, wenn ich meinen Schlüssel vergessen habe. Keine Lösung für mich. Bei uns haben auch die Nachbarn einen Ersatzschlüssel, und zwar gleich mehrere (Nachbarn). Meine in der Nähe wohnende Freundin hat auch noch einen. So kann nichts schief gehen. Umgekehrt horte ich hier diverse Schlüssel aus der Nachbarschaft (nein, sie sind NICHT mit Namen und Adressen gekennzeichnet, sondern mit markanten Anhängern, keine Sorge...). Die allerbesten Verstecke kennen wir alle wahrscheinlich nicht, die werden nicht öffentlich gemacht ;-)
1
#38
15.4.11, 08:11
der tipp mag ja ganz nett sein, hilft allerdings nichts, wenn man wie ich mal den schlüssel von innen stecken lässt und dann die tür zuzieht. da bringt auch der toll versteckte ersatzschlüssel nichts mehr. *lach*
3
#39
15.4.11, 08:53
Ich bin super-chaotisch. Also hab ich Schlüssel und Portmonaie an ner Kette an der Hose. Hosen ohne Gürtelschlaufen fallen da zwar weg, aber hab ich ne Hose an, hab ich auch Schlüssel bei. Und ohne Hose raus? So chaotisch bin selbst ich nicht!
#40
15.4.11, 10:20
Die Kommentare sind einfach zu schön. So konnte ich wenigstens heute Morgen herzhaft lachen. Ach übrigens wir haben je einen Ersatzschlüssel beim Sohn, bei der Tochter und bei der Schwiegermutter.
#41
15.4.11, 10:51
Ich habe meinen Schlüssel bei der Nachbaring und das war mein Glück, sie hat mir auch noch nach 22 Uhr aufgemacht, als ich von der Reise kam. Geldbeutel nültzt gar nichts, wurde mir unterwegs gestohlen.
Im übrigen hänge ich den Schlüsselbund an die Klinke der Wohnungsausgangstür. Da sieht man ihn zwangsläufig und vergisst ihn nicht.
#42
15.4.11, 10:53
Malina 60, was hast du denn für ein Schloß? Bei mir kann man auch von außen aufschließen, wenn der Schlüssel innen steckt. Dachte, das ist immer so.
#43
15.4.11, 11:25
Wenn die Haus/Wohnungstür einfach nur zugezogen ist, dann kann man diese mit Geschick einer Scheck- oder Krankenkassenkarte o. ä. von außen aufmachen.
Dafür braucht man nicht unbedingt einen Schlüsseldienst.
Vielleicht ist die Polizei der Freund und Helfer.
#44
15.4.11, 11:33
Auch ich habe im Laufe der Zeit mehrmals die Tür zugezogen, ohne den Schlüssel dabei zu haben. Bis ich mir angewöhnt habe, die Tür grundsätzlich erst dann zu zuziehen, wenn ich mich vergewissert habe, daß ich den Schlüssel dabei habe.

Meine Tochter hat ihren Schlüssel mitgenommen, als sie aus’m Haus gegangen ist. Nun befindet der sich 300 km entfernt.
Der Ersatzschlüssel befindet sich bei einer Nachbarin. Die aber hat den „Nachteil“, daß sie sich oft im Ausland befindet.
Fazit: ich bin gezwungen, mir die Zeit des Vergewisserns zu nehmen.
:) geschadet hat es mir nicht.



# 37 malina80

So’n einseitig zu benutzendes Schloß ist unpraktisch, besonders im Notfall. Da bleibt einem meist wirklich nichts anderes übrig, als das Schloß aufbohren zu lassen.

Mein Rat:
Lege Dir ein beidseitig zu benutzendes Schloß zu. Dann kommst Du auch bei einem von innen steckenden Schlüssel ins Haus/Wohnung.
Ist in einem Notfall wichtig, oder gar lebenswichtig.
#45
15.4.11, 12:18
@malina80: Es gibt Schlösser, die da trotzdem ein Hereinkommen erlauben, egal, wie herum der Schlüssel innen steckt. Der Schlüsseldienst kennt das in jedem Fall - gibt es von renommierten Herstellern, also auch entsprechend solide und leider auch etwas teurer. Ansonsten vertraue ich einem lieben Menschen in der Nachbarschaft (auf Gegenseitigkeit) und habe das noch nie bereut! LG Lucylle
#46
15.4.11, 12:51
@Günter: und eine schippe trägst du bei dir oder was - so was blödes , vergraben !?
#47
15.4.11, 15:04
Ich gehöre auch zu denen, die immer mal die Tür zufliegen lassen und dann zwar den Müll entsorgt haben aber nun nicht mehr ins Haus kommen. keller wird wie beschrieben, nicht für jeden in Frage kommen. Für mich auch nicht, denn ich habe zwar einen und für den brauche ich eben diesen Schlüssel. Wird schon kein Dieb jetz lesen ...
Ich hab einen von außen zugänglichen Briefkasten. Meinen Ersatzschlüssel hänge ich erst an eine Schnur, so daß er unten im Fach ruhig liegt. Das obere Ende der Schnur wird ca 10cm mit Klebeband im Kasten angeklebt, so dass ein bißchen noch fürs Rausziehen bleibt.
1
#48
15.4.11, 16:34
Ganz einfach, beim Verlassen der Wohnung immer den Schlüssel von außen ins Schloss stecken und abschließen.
#49 Schnuff
15.4.11, 18:31
Hallo alle zusammen ! Kann auch ein Lied davon singen,Schlüssel stecken gelassen.
Mein Rat bei so etwas blödem : Einen kleinen Schraubendreher immer dabei haben und das Schließblech dann abschrauben. So hat es der Tischler gemacht,den ich dann doch noch erwischt habe.(Er hatte schon Feierabend).Handy nicht vergessen!!
#50
15.4.11, 19:28
@Schnuff:

Schließblech abschrauben ???
Von außen ???

Ironisch: Sehr sicher ...

Laß' doch gleich die Tür auf ...
#51
15.4.11, 19:30
@Schnuff

PS: Bei so einem Schließblech, daß von außen zu demontieren ist, zahlt keine Versicherung.
Das ist gerade zu eine Einladung für Spitzbuben.
#52 Schnuff
15.4.11, 19:34
Bei mir hat es funktioniert.Die Tür war dann wieder offen.(Hatte zu dem Zeitpunkt auf dem Dorf gelebt,vielleicht war da die Kriminalität noch nicht so hoch)
#53 Schnuff
15.4.11, 19:36
@Teddy: siehe meine Antwort
#54 Pumukel77
15.4.11, 20:58
Schnuff: jemand der den Schlüssel vergisst wird wohl auch nicht an den Schraubendreher denken.Abgesehen davon gibt es solche Türen nur noch selten.

Den Vorschlag von QZ110 finde ich gut, wenn es zur Gewohnheit wird fällt eher auf wenn man ihn nicht dabei hat, und die Tür ist auch sicher zu. Ich hatte die Tür einer Bekannten in ca. 30 Sek. mit einer Karte offen. Ich habe das zum ersten mal gemacht. Ein Profi ist also schneller zur nicht zugeschlossenen Tür drin, als der wachsame Nachbar blinzelt.
#55
15.4.11, 21:24
Ich stelle mir das mal so vor:

Es klingelt! Nackig hopse ich vor die Tür, niemand da, Türe fällt zu. Schlüssel habe ich keinen mit aber Werkzeug, um den Schlüssel aus Kästen oder sonst wo
abzumontieren!

Nachdem ich den Schlüssel ein paar Straßen weiter wieder ausgraben will, hat dort kein Hund hingesch..., sondern so ein Schlumpf 'ne Kirche hingestellt!

Ich persönlich lasse die Tür immer offen, damit sie beim Einbruch nicht beschädigt wird!

Scherz beiseite! Ich hatte mal einen Ferienjob in einer Firma, wo ständig die
Firmenfahrzeuge über Nacht aufgebrochen wurden. Da der Schaden höher war
als die Beute, brachten die Fahrer Schilder an, daß die Auto's UNVERSPERRT
sind! (Die Versicherung bezahlte schon lange nicht mehr!) Trotzdem wurden
immer wieder die Scheiben eingeschlagen und die Schlösser aufgebrochen!
Das ist kein Scherz!

LG
#56
17.4.11, 10:08
bekannter macht das auch so, schlüßel an einen dünnen bindfaden befestigt und schlüßel irgentwo versteckt, faden so postieren das man gerade noch ran kommt farblich am besten den hintergrund anpassen. ich persönlich halte von dieser methode nichts das würde mir keine ruhe lassen, dann doch lieber freund oder nachbar seines vertauens
#57
20.4.11, 08:24
lach mich weg.... ich komme gerade von einem Seminar zurück wo diese Themen auch behandelt wurden "Siicherheit" und dann lese ich diesen TIPP!!! Meine Kollegen vom Einbruchsdez. schlagen die Hände überm Kopf zusammen
Wie kann man solche !!! TIPPS als ernsthaft gemeint in ein Forum einstellen, unglaublich
#58
20.4.11, 09:18
Jupp, und dies nicht nur vom Tip-Geber, sondern auch von der Administration.
#59 Schnuff
20.4.11, 11:10
@Krautkopp: Auf dem Dorf ticken die Uhren noch ganz anderst
#60
29.12.11, 16:11
Schlüssel vergolden lassen und als Halzkette tragen (:
#61
9.1.12, 11:39
solange ich noch meinen Hund hatte, war der Ersatzschlüssel in der Hundehütte deponiert. da hätte sich keiner reinzufassen getraut.
war ich zuhause, war der Hund mit mir in der Wohnung und wenn ich mich dann mich dummerweise ausgesperrt habe, hat der mich jederzeit wieder eingelassen, der konnte jede Tür öffnen.
jetzt hab ich auch den Reserveschlüssel bei Bekannten.
#62
28.5.12, 22:18
Am ersten Mai 2012 rief mich meine Tochter an und berichtete mir ihr sei die Wohnungstür zugefallen. In Ihrer Not hatte sie einen Schlüsseldienst beauftragt, der auf das Nachfragen meiner Tochter leider vorab keinen Kostenvoranschlag geben könne. Nach getaner Arbeit hielt meine Tochter nun eine Rechnung über 414 Euro für eine einfache Türöffnung in der Hand, die sie auch noch bar hatte zahlen müssen.
Über den hohen Preis verwundert, und aus väterlicher Fürsorgepflicht, versuchte ich herauszufinden ob dieser Hohe Preis seine Rechtfertigung hat, und telefonierte mit anderen Schlüsseldiensten. Ich schilderte den Fall und erfuhr, dass die seriösen Schlüsseldienste sofort ein Preis für die Öffnung einer Wohnungstür kalkulieren können, nur die unseriösen geben an, das dies nicht möglich sei um den eventuellen Kunden zu binden und mit Anfahrtskosten nötigen zu können. Außerdem hätte es bei seiner Dienstleistung „Öffnung“ ca. 80 € gekostet. Mit diesem Wissen rief ich dann den von meiner Tochter beauftragen Schlüsseldienst Scholtes an und sprach mit einem Herrn Lemmertal mit dem Versuche den finanziellen Schaden zu mindern. Ich bat um eine kaufmännische Lösung,( z.B. um eine Halbierung seiner Servicekosten) mit dem Verständnis, dass am Feiertag für seine Mühen auch ein angemessenes Honorar zu zahlen ist. Der Herr L. war extrem unfreundlich und lachte mich in einer impertinenten Weise aus und behauptete alles sei korrekt und meine Tochter müsste doch Wissen was Sie macht, bzw. unterschreibt. Danach beleidigte er mich noch und sagte, er hätte gute Anwälte.
Ich erkannte, dass auf diesem Weg keine Lösung möglich war. Nicht nur die arrogante, unhöfliche Art sondern vielmehr seine Selbstsicherheit veranlasste mich über diese Firma zu recherchieren. Das Internet warnt Verbraucher über diese Firma mit ähnlichen Erlebnissen.

Ich vermute, es ist irgendein junger Mann der seinen „guten Leumund“zur Verfügung stellt.
Zumal ich nur eine Handynummer der Familie Lemmertal (ebenfalls wohnhaft in Duisburg) auf der Rechnung gedruckt ist.
Einige Tage später versuchte ich über die Handynummer (steht auf Rechnung) erneut ein lösungsorientiertes Gespräch zu führen, diesmal telefonierte ich mit einer Frau Lemmertal. Während des Gesprächs, erfuhr ich, dass es wohl die Mutter meines ersten Gesprächsteilnehmer ist. Ich bat um Kulanz und erklärte Ihr, das meine Tochter für 414 € fast einen ganzen Monat arbeiten muss, auch sagte ich das ich Strafanzeige stellen werde, wegen Nötigung, Anstiftung zum Versicherungsbetrug, Beleidigung, sowie Wucherei, versuchte dennoch das Gespräch sachlich und nett zu führen. Die Frau L lehnte ebenfalls ab……
1
#63 Schnuff
28.5.12, 23:08
Versuchen Sie einen Rechtsanwalt zu finden,der Ihnen weiterhelfen kann.
Gegen diese Leute kommen Sie auch mit guten Worten nicht an.
#64
28.5.12, 23:24
@sfey008: vielleicht kann die Verbraucherzentrale raten was zu tun ist,

oder wende dich an Verbrauchersendungen wie Markt oder Servicezeit/WDR. Öffentlichkeit ist das beste Mittel bei diesen Firmen.
#65 Schnuff
28.5.12, 23:43
@Lichtfeder: Stimmt,hatte ich total vergessen : An Akte (RTL) schreiben!!
1
#66
12.12.12, 22:22
Es gibt kleine Metalldöschen (Schlüssel in Plastiktütchen einpacken) mit einem starken Magneten, das man unter dem PKW andocken kann. Bin jahrelang damit rumgefahren, habe es nur einmal gebraucht.
#67
12.12.12, 22:36
Warum bekommt Julice eigentlich einen roten Daumen? Ist doch eine Idee so gut wie jede andere und für mich z.B. eher machbar als das Deponieren in der Klingeldose. Ich mach den roten Daumen mal weg. :D
#68
11.5.14, 15:36
@#3:
Vielleicht wohnt der Tippgeber in einem Mehrfamilienhaus und hat deshalb Zugang zum Keller. Die einzelnen Abteile sind manchmal mit Latten (in einem gewissen Abstand) abgetrennt, durch die man eine Hand stecken kann. An einer bestimmten Stelle könnte man einen Wohnungsschlüssel z.B. mit Heftpflaster von innen an eine Latte kleben. Den findet ein Dieb nicht so leicht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen