Nikotin gegen Trauermücken in Pflanzen

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nikotin gegen Trauermücken, funktioniert wie Bolle!

Leeres Marmeladenglas mit Schraubverschluss aufheben, spülen und mit Wasser befüllen. Falls Du Raucher bist, nutze dieses Glas denmächst als Aschenbecher, bis es voll ist. Eine Woche schön ziehen lassen, bis es eine dunkelbraune Brühe ist.

Je nach Größe der Pflanze, 1-2 Schnapsgläser in den Topf um den Mittelstamm herum geben. Toter wie tot können diese lästigen Mücken nicht sein.

Die Pflanzen überleben es wunderbar, im Gegenteil sie treiben sofort wieder aus.

Von
Eingestellt am

21 Kommentare


4
#1
7.2.14, 22:46
das muss doch stinken wie hulle
1
#2 Upsi
7.2.14, 23:23
Nein danke
#3
8.2.14, 02:25
aber riecht denn danach die erde nicht stark?
5
#4 Heavenly_Choice22
8.2.14, 09:24
Hi Mädels,

nein, es riecht nicht, wie gesagt 1-2 Schnapsgläser, keine Wassergläser

Liebe Grüße
#5
8.2.14, 10:30
Ich werde es nicht ausprobieren, weil ich sonst erstmal anfangen müsste zu rauchen (huhst-hust) und ich unter Garantie selbst einen Fingerhut von der Brühe im Zimmer geruchlich identifizieren würde, habe diesbezüglich eine empfindliche Nase.
3
#6 Upsi
8.2.14, 10:47
@Kampfente: geht mir auch so, ich würde schneller umkippen als die Trauermücken, :-))))))) habe aber nichts gegen Raucher
1
#7
8.2.14, 12:04
@Upsi: Ich habe auch nichts gegen Raucher - nur nicht bei mir in der Bude diesen "Duft".
In meinem Freundes- und Bekanntenkreis sind viele Raucher und wir kommen alle gut miteinander aus.
Wo ein Wille ist, ist auch ein Gebüsch ;-))))
2
#8 Upsi
8.2.14, 12:35
@Kampfente: so isses, bei uns in der Familie sind zum Glück alle NR, aber da ich früher selbst mal geraucht habe bin ich doch tolerant, solange es nicht in meiner Wohnung ist.
2
#9 Icki
8.2.14, 17:41
Das letzte Mal, dass ich einen rauchenden Kumpel zur Pflanzenpflege eingesetzt hab, war zur Umsetzung des Frag-Mutti-Tipps "Zigarettenrauch gegen Blatt- und Schildläuse".
Das Ergebnis war nicht befriedigend, aber damals ging der Krieg auch gegen die Blattläuse und die Technik ist hier ja auch eine andere. Verstehe ich das richtig: Die Pflanze wird nicht eingepinselt, das Zeug wird einfach auf die Blumenerde, um den Mittelstamm gegossen?

Wenn es hilft, wäre das Vorgehen für mich in Ordnung, sollte tatsächlich eine Geruchsbelastung entstehen, kommt die Pflanze so lange nach draußen (nasse kühle Luft hilft nach meiner Erfahrung Pflanzen auch häufig bei der Eigenabwehr, wenn es nicht zu kalt ist).
1
#10
8.2.14, 22:44
E i n e Zigarettenkippe reicht. Einfach in die Erde stecken, Pflanze gießen, Kippe nach zwei Stunden wieder entfernen.
Der Pflanze schadet es nicht, gegen die Mücken wirkt es todsicher - und nix stinkt. :-)
#11
9.2.14, 00:48
wir haben so fliegen im buero..ich teste das mal aus..ich gebe zu:ich rauche-im dunklen garten..ja-die kinder wissen es.haette aber nich gedacht, dass eine blume das ueberlebt
1
#12
14.2.14, 08:40
Aha, interessant! Letztes Jahr habe ich den Tipp "Streichhölzer in die Erde stecken" ausprobiert, hat aber irgendwie nicht wirklich geholfen.

Nächstes Mal stecke ich dann halt Kippen in die Erde :)

Schaun mer mal!
#13 paula2010
24.2.14, 18:38
Hallo,
ich habe es vor 2 Tagen probiert....nein es stinkt nicht, die Pflanze lebt noch und die Viecher sind wirklich weg

Vielen Dank für Deinen Tip
LG Paula
#14 Heavenly_Choice22
25.2.14, 08:58
Freut mich, dass es auch bei Dir geklappt hat. Es gibt nämlich im ganzen
Handel kein Mittel dagegen, und umtopfen ist immer viel Arbeit.

LG Ute
#15
14.6.14, 20:49
Trauermücken oben hatte ich nicht viele. Problem komplett unterschätzt. Alles mal umgetopft und gut. Nee war nix. Die Larven sind in jedem Topf. Hurra. Eingefangen letzten Herbst. Wahrscheinlich mit Petersilie aus dem Supermarkt. Die paar Fliegen mit dem Staubsauger auf mal auf eine die rumfliegt reduziert... Die lieben Viecher haben mal schnell den kompletten Dill, die Raucke und den Schnittlauch in 2 Tagen erledigt. Gerade rausgekommene Samen. Ja mal kümmern. Ich arbeit auch noch. Man kannn ja nicht jedenTag alles was wächst in der der Bude analysieren. Alle Zimmerflanzen daraufhin durchsucht... Nee keine Fliegenwolke. Ich habe im Netz recherchiert. Gesamte Pflanze in Wasser stellen, 24h. Ob mir das reicht? Ich giere immer noch nach Gift nach 2 Tagen Pflanzen durchsuchen, Verursacher finden.... Lösung finden. Ich hatte keine Fliegenwolke. Jetzt stehen alle Restpflanzen in Wasser. Wer es überlebt gut. Auf der Wasseroberfläche Larven in allen Stadien... Ich habe ein altes Tageslichtmikroskop hier.. Ja ist nett. Sie verrecken die Viecher!!! Eigentlich trage ich jeden Regenwurm zurück in die Wiese aber jetzt kommt das gut. 24h Komplett Wasser soll die Teile verrecken lassen. Ich probiere das mal, wechsle das Substrat und werde glaube ich trotzdem mal was an Gift loslassen. Ich hatte noch nie Probleme mit Gemüse auf dem Balkon, erstes mal. Alles entsorgt weil sorry mir ist der Appetit vergangen.Irgendeinen Restreiniger braucht meine Psyche. Vielleicht Bakterien. Denen traue ich:) Fliegenwolke bei manchen Zimmerpflanzen mag nur lästig sein. Mal wenig Zeit haben und nicht genau schauen hat mir das Gemüse und wirklich sehr pflegeleichte Orchideen zerschossen. Alles voll mit Larven und dementsprechend fauligen Wurzeln. Nicht schön!!! Manche Pflanzen machen es eine ganze Weile mit dem Larvenbefall von dem man nicht viel merkt. Ein paar Fliegen die nicht auf Essig gehen in Schälchen die man aufstellt sind keine Fruchtfliegen und somit Feind. Heute gelernt.
#16
30.1.15, 19:54
Huhu ihr Lieben Allesammt,

ist zwar schon was länger her seit hier der letzte Beitrag geschrieben wurde..Doch nun hab ich das vermutlich gleiche Problem wie ihr...

Aus der Erde meiner .. wohlgemerkt NUR der Heilpflanzen die drinnen überwintern.. entsteigen... klitzekleine Fliegen.. Es sind nicht viele die ich mit dem Daumen zerdrücke doch die jungen Triebe dieses noch Winters aber schon am Licht erkennbaren Frühjahres leben alle ohne Blättchen.. Nix mehr verstehe..

Bis zu diesem Winter hatte ich nie Probleme.. denkbar vielleicht... weil ich in einem uralten Bauernhaus mit Holzofen ohne Heizung und mit (auch im Winter...viel Türauf-Luftaustausch) lebe.. *grins*
Vor einigen Wochen hat es meine guten psychoaktiven Heilpflanzen.. wie die Brahmi-und die Sushni erwischt.. Stellte fest das es Spinnmilben waren
.. die ich... naja .. mit einigen Tricks nach Hause schicken konnte..
Doch seit einigen Wochen.. treiben.... wie ihr ja sicher alle selber von euren Pflanzen wisst..... meine Jiaougoulan Pflanzen wieder neu aus den Wurzeln aus.. deren Blätter einfach nur Power geben und von meinen Dorfmitbewohnern seit Jahren geliebt sind ...

Was ich allerdings erst nach 2 Wochen bewusst bemerkte war:... das da zwar neue Triebe... klitzekleine Pflänzchen... sprossen.. diese aber nach 24 Stunden nur noch STIEL waren.. huch.. Horro....r was is`n das.. ???
Hab alle Bekannten gefragt .. keiner wusste was das sein könnte..Hab dann mit "Neem Schädlingsfrei" (ein altes chemiefreies Mittel)" gesprüht was das Zeug hält weil ich glaubte das auch bei den Jiaougoulan Pflanzen die Spinnmilbe am Werke ist..
Doch Niente.. es half nix..
Bis ich bei meiner Suche im Netz hierher fand.. und auf diese kleinen sogenannten Trauermücken traf....

Eure Tipps sind alle wunderbar und ich habe heute angefangen Tabak und Streichhölzer zu benutzen.. ...............................

Doch frage ich mich allen Ernstes .....immer noch.............. wie kann es sein das diese klitzekleinen Tierlein die winzigen .. Jungtriebe.....(nur diese....) a b f r e s s e n.. Die jungen Blättchen die vorher DA waren sind einfach wech... IRRE.....

Es stehen in den Töpfen nur die kleinen Stiele der Jungtriebe armseelig und traurig herum.. Möchte noch erwähnen das ich eine schon ergraute olle Kräuterfrau bin.. die wirklich unendlich viele Möglichkeiten hat und weiß wie Mensch gerade Heilpflanzen vor Schädlingen schützt..

Doch bin ich erstmals völlig überrascht das egal was auch immer ich an natürlichen Mittel anwende .. nix hilft...
Könnte es sein das.... weil meine wenigen Zimmer und vielen Heilpflanzen die den Winter drinnen verbringen müssen um nicht zu sterben.. den Sommer über einfach zu viel von den Chemtrail-Giftstoffen.... mitbekamen... ? ? ?
Und erst durch "Diese" anfällig wurden..

n`Sorry will hier keinem der Menschen der nicht über die Inhaltstoffe der Chemtrails oder der Genmaipulierung weiß.... auf den Schlips treten...

Aber gerade die Jiaougulan-Pflanzen leben schon seit .. ohjeh.. etwa 10 Jahren bei mir.. wuchern jeden Winter ..... haben sich vermehrt .. vermehrt-... und vermehrt.. und ich habe in all den Jahren unendlich viele gesunde Pflanzen weitergeben dürfen.. Weil mein Betreben ist das Gesungheit erschwinglich oder kostenlos sein sollte...
Bitte um Vergebung bei den Administratoren.. :-)

Doch diesen Winter hab ich das grosse Heilpflanzen Sterben.. !
In meiner Wohnküche mit den grossen Fensterbänken...
Und egal wie alt ich bin... macht es mir Angst wenn ich über das "WARUM" nachdenke.. warum... ?

Nur zwei der Heilpflanzen.. die wertvollsten.. sind göttinseidank nicht betroffen.. die beiden alten...bei Krebs und Altersbronchitis.... hilfreichen "Murdannia loriformis".....Pflanzen..
Diesen wunderbaren Pflanzen können.... wie es scheint..... diese Trauermücken nichts anhaben.. Merkwürdig..
Bitte dringend um Feedback so es hier Irgendeinen Menschen gibt der sich BITTE. BITTE ......wirklich auskennt.. denn gerade meine Heilpflanzen müssen um jeden Preis.. (allerdings nicht mit Chemie) überleben..

Liebe Grüße und.......... euch.... euren Menschen und Tieren .. und euren Pflanzen alle Liebe dieser Welt..
in Liebe...Hella vom Gnadenhof Herz-Herzland
#17
22.2.15, 02:04
das biologischste und wirksamste mittel sind nematode .....fadenwuermer die die larven fressen bis keine mehr da sind ....dann sterben diese und die erde ist frei
#18
22.2.15, 02:10
achso und gelbtafeln ect bringen nichts da man nicht die fliegen bekämpfen muss sondern die eier und larven....weil die fliegen ihre eier noch legen bevor sie durch die wohnung schwirren
#19
20.4.15, 19:19
Also hatte das Problem auch schon und bei mir half es, die Blumenerde in eine Schüssel und 2-3 Minuten in den Mikrowellenofen stellen. Und schon keine Mücken mehr...
#20
7.11.16, 10:35
@DrGreenthumb: Ich denke zwar, dass nach 1 1/2 Jahren nicht mehr hier reinschaust, aber ich muß es trotzden los werden:
Die Blümchen freuen sicher sehr über die 2-3 Minuten im Mikrowellenherd und wenn sie ohne Blume reintust, nur die Erde alleine, dann kann es nicht viel helfen, weil die Biester an den Wurzeln sitzen.
#21
7.11.16, 18:30
@DrGreenthumb: Ich denke zwar, dass nach 1 1/2 Jahren nicht mehr hier reinschaust, aber ich muß es trotzden los werden:
Die Blümchen freuen sich sicher sehr über die 2-3 Minuten im Mikrowellenherd und wenn sie ohne Blume rein tust, nur die Erde alleine, dann kann es nicht viel helfen, weil die Biester an den Wurzeln sitzen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen