Notfall: Bleibender Zahn ausgeschlagen

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hallo hier ein wichtiger Notfall-Tipp für alle Muttis und Vatis von wilden Kerlen und Mädels, die schon bleibend Zähne haben: Der Mega-GAU: Euer Kind fällt sich beim Spielen (oder Streit?) einen bleibenden Frontzahn aus. Am besten noch Freitag abends. Notdienst freitags? Also was tun. Zuerst mal Ruhe bewahren und den Zahn asservieren. Die Wurzeln und Zähne sind in diesem jungen Alter so fest, dass der Zahn eher ganz mit der Wurzel rausgeht, als abbricht und nur für diesen Fall gilt mein Tipp:

Wichtig ist es jetzt Kind und Zahn möglichst zügig zu einer Zahnklinik zu bringen, denn der Zahn kann mit der Wurzel wieder eingesetzt werden und wieder einwachsen, sofern die Vorraussetzungen stimmen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Zahn zu transportieren:

Die für den Zahn beste Version wäre die bekannte Umgebung, also der Mund. Aber ein vermutlich aufgeregtes, blutendes, weinendes Kind mit einem Zahn im Mund zur Klinik fahren? Ich fürchte der Zahn würde verschluckt und dann?

Also zweitbeste Version: Es gibt in Apotheken spezielle Notfallboxen mit entsprechender "Nährlösung", damit der Zahn nicht austrocknet, WEIL DARAUF KOMMT ES EBENSO AN, WIE AUF DAS RICHTIGE MILIEU. Diese Boxen haben aber eine Verfallszeit, die man naürlich gerne mal zu überprüfen vergisst, ebenso wie unter Umständen den Aufbewahrungsplatz.

Deswegen die nächstbeste Lösung, die ihr jetzt lesen und irgendwo im Hinterkopf abspeichern könnt, so wie ich. Dann kann das eurem Kind den Zahn retten. MILCH! Ja, ganz normale haushaltsübliche Milch. Sie hat ein Milieu, das dem im Mund sehr nahe kommt und der Zahn überlebt den Transport in die Klinik, sofern ihr nicht länger als maximal 60 Minuten braucht. Dann kann er Zahn wieder eingesetzt werden und (natürlich ohne Garantie) wächst vielleicht wieder ein. So bei meinem Sohn!

Bitte KEINESFALLS, wie mir fälschlicherweise geraten, den Zahn abwaschen und in einer sterilen Kompresse oder Ähnlichem trocken transportieren.

Ich hoffe ihr werdet den Tipp nie brauchen, aber wenn doch, dann MILCH!, falls ihr die Box aus der Apotheke nicht parat habt. Bitte merken. Für das Lächeln eurer Kinder.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


5
#1
5.11.12, 23:02
Super Tipp! *****
Die Milch meine ich.

Ich wäre zwar nie drauf gekommen, das als Tipp hier einzustellen, aber genau so ist es richtig, und genau so bekommen wir Grundschullehrer es immer wieder (aber oft genug?) vermittelt.

Aus genau den Gründen, die Thegro angibt:
Zahn-im-Mund geht nicht bei (verständlich) panischem Kind, Zahnschutzbox geht nicht immer, weil meist kurz vor Bedarf das Verfallsdatum abgelaufen ist (und die Dinger sind richtig teuer!), aber ein Milchpäckchen ist in jeder (Grund-)Schule jederzeit vorhanden.

@Bernhard:
Den Tipp solltest du regelmäßig hervorholen!
1
#2
5.11.12, 23:12
Nachtrag:
Auch dieser Satz von Thegro gilt:
Bloß nicht den Zahn abwaschen. So dreckig und so feucht wie er ist in die Milch legen und ganz schnell (ohne Umweg über den niedergelassenen Zahnarzt) zur Zahnklinik.
Kind mitzunehmen nicht vergessen.

Adresse der nächstgelegenen Zahnklinik sollte im Medizinschrank kleben -
(neben der Adresse der nächstgelegenen Giftnotrufzentrale).

Aber das ist schon wieder ein neues Thema: Giftpflanzen in öffentlichen Anlagen - mit besonderem Aufgenmerk auf Schulen und Kindergärten.
1
#3
6.11.12, 09:37
Danke, danke, danke! Ich hoffe doch wirklich sehr, das ich diesen Tipp niemals anwenden muss. Aber falls doch, werde ich mit Sicherheit an dich denken ;-) Hab mich total gefreut zu lesen dass es bei deinem Sohn geklappt hat. Noch mal Glück gehabt.
1
#4
6.11.12, 15:18
@Jeannie:

Es ist gut zu wissen, dass Grundschullehrer über solche "Dinge" informiert werden. Solche Hinweise speichert man irgendwo im Gehirn ab und im Notfall kommen sie wieder zum Vorschein. Wo ich die Info her hatte konnte ich damals gar nicht mehr sagen, aber ich wusste einfach, dass Milch in dem Fall eine gute Lösung ist. Der FALSCHE Tipp kam aus der Zahnklinik selbst per Telefon, als wir uns angekündigt hatten, um unnötig Zeit zu vergeuden. Eine Krankenschwester oder Arzthelferin, oder irgend jemand anderes hat die trockene Kompresse empfohlen. Die Ärztin hat uns ausgeschimpft und gesagt, das würde vermutlich den Zahn unseres Sohnes kosten! Hätten wir doch den Zahn in der Milch gelassen, wie ich es dachte. Wir hatten Glück, der Zahn ist trotzdem wieder eingewachsen. Aber die Chancen sind um Vieles besser, wenn der Transport feucht und bei richtigem Milieu vorgenommen wird.
1
#5
6.11.12, 15:20
@Kessy:
Danke! :-). Ja, wir hatten da echt verdammt viel Glück. Es ist schon einige Jahre her und es folgten noch einige andere kieferorthopädische Probleme, aber mein Sohn lächelt jetzt richtig schön :-).
Lieber Gruß
#6 Mecki
6.11.12, 17:47
Super, dieser Tipp! Stimmt haargenau und sehr empfehlenswert.
1
#7
7.4.14, 19:34
Sehr sinnvoll fand ich auch den Hinweis auf dieser Seite: http://www.zahnarzt-notdienst.de/verhalten-im-notfall.php, unter Punkt 8 - Zahn möglichst nicht an der Wurzel anfassen, sondern "oben" an der Krone.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen