Nudel oder Reispfanne "Asiatische Art" ganz schnell fertig

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da es bei mir mit dem Essen kochen oft schnell gehen muss, koche ich beim Nudel oder Reis garen, gern mehr. Aus diesen "Resten" wird dann Nasi oder Bami nach "Goreng Art" gezaubert. Dazu ist allerdings etwas Vorarbeit notwendig.

Und zwar schneide ich 500 g frisches Hühnerbrustfilet in mundgerechte Scheibchen und mariniere diese etwa eine halbe Stunde in Sojasauce, Ingwer, Knobi und etwas Cayennepfeffer. (Dies ist ein guter Vorrat für mehrere Mahlzeiten)

Dann das Fleisch auf einem großen Blech oder einer Auflaufform, (mit Folie ausgelegt, damit es sich besser wieder löst) so verteilen, dass sich die einzelnen Stücke möglichst nicht berühren. Nun Folie drauf und einfrieren. 

Wenn es gefroren ist, kann man es platzsparend in eine Gefriertüte geben.

Wenn man jetzt noch einen Beutel Wokgmüse im Gefrierschrank hat, dann kann es losgehen.

Zuerst die gewünschte Menge Fleischstückchen in die heiße, leicht gefettete Pfanne oder Wok geben. Unter Rühren kurz anbraten. Jetzt nach Belieben gefrorenes Gemüse dazu geben und kurz mitbraten. Solange, bis das Fleisch gar ist.

Dann den Reis dazu (Immer schön rühren) und würzen.

Dazu kann man Sojasauce, Ingwer, Knoblauch.Chili, Curry usw.verwenden. Oder ganz einfach fertige Würzmischung für Nasi oder Bami Goreng. 

Auf diese Weise hat man nach gut 10 Minuten das Essen auf dem Tisch.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1 lorenz8888
22.8.13, 19:15
Wenn Du so ein Gericht wieder mal zubereitest, schau mal auf die Uhr. Deine Zeitangabe stimmt gewiß nicht. Außerdem: Wenn ich Essen, was auch immer, auf den Tisch bringe, nehme ich mir schon etwas mehr Zeit. Nudeln und Reis auf Vorrat kochen und portionieren mach ich auch schon immer seit ich einen Tiefkühler habe. Auch restliches Gulasch, Bratenreste mit Soße, in Streifen geschnittene Omeletts,und, und, und, kann man so bevorraten. Aber etwas mehr Zeit lasse ich mir schon dazu. Nur net hudle!!
3
#2
22.8.13, 20:41
Wenn man das Wokgemüse seeeeehr knackig mag, dann könnte die Zeit schon stimmen. Ich persönlich lasse gerade das Wokgemüse etwas länger brutzeln, als empfohlen, ist Geschmacksache, klar! Ansonsten gehe ich genauso vor - wenn's mal schnell(er) gehen soll. Der Tipp an sich ist OK! Von mir 5 Sterne :)
#3 xldeluxe
22.8.13, 23:30
Hört sich gut an, aber Hähnchen-/Putenfllet ist so schnell gebraten, dass man gar nicht auf Eingefrorenes zurückgreifen muß. Das dauert doch auch frisch nur wenige Minuten.

Der Tipp ist aber sicherlich völlig ok:

Ich friere auch Reis und Nudeln ein (immer platt im Gefrierbeutel, nie als Klumpen, da das Auftauen sonst länger dauert) und Wokgemüse (egal ob aus der Discountertiefkühltruhe oder einzeln selbst eingefroren) habe ich auch im Angebot ;-)

Also mit Sicherheit ein schnelles Gericht und gar nicht mal schlecht!
1
#4 Dora
22.8.13, 23:33
@Tamar: "Dann das Fleisch auf einem großen Blech oder einer Auflaufform, (mit Folie ausgelegt, damit es sich besser wieder löst) so verteilen, dass sich die einzelnen Stücke möglichst nicht berühren. Nun Folie drauf und einfrieren."

Also, du frierst das ganze Blech oder Auflaufform erst mal ein?
Leider hätte ich dazu gar keinen Platz in meinem Gefrierschrank.
Schade, denn deine Methode gefällt mir :-(
#5 xldeluxe
22.8.13, 23:45
@Dora:
Wenn kein Wasser im Spiel ist, kann man eigentlich alles Eingefrorene später gut lösen (Kräuter, Paprika, Pilze usw.)

Da bedarf es keiner "Einzelfrosterei" wie z.B bei Früchten wie Erdbeeren oder Himbeeren empfohlen, die sonst wohl zermatschen.
#6
23.8.13, 09:57
@xldeluxe: Es ist schon richtig, dass Geflügelfleisch schnell gebraten ist. Es geht hier aber um das marinieren desselben, was ja längere Zeit in Anspruch nimmt. Deshalb das einfrieren. So kann man sofort das schon fertig gewürzte Fleisch benutzen.
#7
23.8.13, 10:00
@xldeluxe: Durch die Marinier-Flüssigkeit klebt das Fleisch doch am Boden an.
#8
23.8.13, 10:06
@Dora: Vielleicht versuchst du es mal mit einer kleineren Menge, die noch in eine passende Form passt. Oder du legst es dichter, dann hast du aber größere Brocken. Die lösen sich beim Braten aber wieder.
1
#9
23.8.13, 20:48
@lorenz8888: Wie ich schon schrieb: Das Gericht ist für den Fall, dass es mal schnell gehen muß!!!
Die Zeit stimmt schon in etwa.
3 Minuten Fleisch anbraten. Dann das Gemüse dazu.(bei dem ja durch das einfrieren, die Struktur schon etwas angebrochen ist und dadurch kürzere Garzeiten hat)
Dieses 3 Minuten mit dem Fleisch braten, dann den Reis dazu und (mit dem Gemüse) noch 5 Minuten braten. nach meiner Rechnung komme ich auf ca. 10 Minuten.
OK, ich mag es, wenn das Gemüse noch Biss hat... Und ES STEHT JEDEM FREI, DAS GERICHT ETWAS LÄNGER ZU BRATEN!
#10 xldeluxe
23.8.13, 20:54
@Tamar # 7:
Ja schon, aber wenn es nicht als Klumpen im Beutel liegt sondern flach Stück für Stück nebeneinander, macht das doch nichts.
#11
24.8.13, 20:40
@xldeluxe: Ja, da hast du recht, es dauert dann nur ein wenig länger.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen