Nudeln mit Soße a la wirklich gut und längst bekannt

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier wimmeln Tips rum. Viele. Manche neu, manche alt.

Aber es ist doch so. Das Rad wurde vor tausenden von Jahren erfunden. Und? Gibt es da Neuerungen?

Genauso ist es mit der guten, alten Spaghettisauce.

Die ist völlig ausgereift. Da gibt es Nix zu deuteln. Sie ist einfach, lecker...mehr als lecker, sie schmeckt einfach geil.

Deswegen nochmals:

Getrockneten Oregano in etwas Wasser 3 Stunden quellen lassen.

Spaghetti al dente kochen.

Während die kochen Herdplatte erhitzen. (Eine Stahlpfanne dehnt sich jetzt aus, ihre Poren liegen offen), Pfanne vom Herd und ein wenig Öl rein. Öl gut verteilen. Es geht dann in die nicht sichtbaren Poren der Pfanne, das verhindert das Anbrennen des Gehackten.

Den Oregano in einem Sieb oder von mir aus in einem feinmaschichen Damennylonstrumpf (möglicht gewaschen oder neu, also der Strumpf) abtropfen lassen.

Da ich die Kommentare einiger speziellen Gesellen hier schon erahne, das hat mit Fetisch nichts zu tun, es ist eben nur sehr feinmaschig. Blöden Kommentaren habe ich damit hoffentlich schon vorsorglich entgegengewirkt. Sage das nur, es gibt ja hier so einige Spezialisten, die hinter allem nur Anrüchiges vermuten.

Rumms, Gehacktes in die Pfanne, anbraten mit Pfeffer, eeeeeeeeeeetwas Salz, kann aber auch weggelassen werden und dem Oregano. KEINEN KNOBLAUCH HINZUGEBEN. Der kommt später.

Wenn sich haben Gehacktes angebraten und sein durch: Passierte Tomaten dazugeben. Aus der Tüte, kostet wenig... bis Konsistenz ok. Sauce von Platte nehmen. JETZT: Knoblauch aus der Knoblaupresse dazugeben (Menge nach Geschmack und Qualität des Knoblauchs). Unterrühren.

Nudeln aus dem Topf in ein Sieb schütten, mit Wasser abschrecken, ganz kurz, danach abtropfen lassen und dann mit Öl vermischen. Abtropfen lassen.

Nudeln auf Teller, Sauce drüber und dann: Genießen, nich schlingen. Das Rezept richtet sich an Menschen, nicht an Pythonschlangen, die alle Monate mal so eben in aller Hast ne Ziege runterschlingen.

Nach Geschmack kann auch etwas Parmesan darüber gegeben werden.

Sorry, aber so macht man Nudeln a la Bolognese.

Von
Eingestellt am

30 Kommentare


1
#1 Michael
30.7.06, 20:05
ich darf doch mal bitte eine berühmte italienerin zitieren?
"dass ist immer was ich sage. in einer guten nudelsosse gehören nun halt keine kräuter dazu. diese unmengen von oregano, rosmarin, salbei verderben den geschmack jeder sosse. das wird nur von der industrie suggeriert und alles was mit oregano verkauft wird, bekommt den zusatz "italienisch". italiener (die nudel weltmeister) benutzen oregano & Co. zu pizza, zu tomatensalat und zu speziellen gerichten, aber nie zu nudeln."
(Sophia Loren)
1
#2 Antonella
30.7.06, 22:47
1. verwendet der wahre Italiener frische Kräuter
2. gibt man diese frischen Kräuter immer erst kurz vor Ende der Garzeit in die Soße
3. gehören frische enthäutete und entkernte, gut eingekochte Tomaten an eine echte Bolognese
4. Pasta, an die Soße kommt, darf nicht mit Öl in Berührung kommen, weil sich sonst die Bolognese nicht mit der Pasta verbindet
5. Knoblauch immer nur schneiden, nicht pressen!
6. ist das maximal Nudeln mit Hackfleischsoße, aber keine Spaghetti Bolgnese
#3 Alpendollar
30.7.06, 23:04
@Michael:
und die berühmten Gnocchi alla Sorentina (mit Salbeibutter) - wie mache ich die nun?
#4 Ria
30.7.06, 23:40
@ Alpendollar, Gnocchi sind keine Nudeln. Alles klar? ;-)
#5 Michael
31.7.06, 00:01
@ Alpendollar

weil es nicht zu dem hiesigen thread passt... ich stelle dir ein rezept für die "Gnocchi alla Sorrentina" in die rezepte rein... aber mit salbei"butter" hat das nichts zu tun... trotzdem hoffe ich, dass du etwas damit anfangen kannst und es dir schmeckt... :-))
#6 stoppel
31.7.06, 00:30
wat mache ich wenn ich vegetarier bin
#7
31.7.06, 02:30
Die Rezeperklärung -super !!!-ohne ironie !!!
#8 schlumpf
31.7.06, 08:58
@Ria
Alpendollar hatte zwar nichts dergleichen behauptet - aber Gnocchi sind sehr wohl Nudeln.
Wenn es aufs Material ankommt, gehen sie vielleicht nicht als "Pasta" durch - aber unter den Oberbegriff "Nudeln" fallen sie genauso wie Spätzle, Glas- oder Reisnudeln.
#9 Ahnungslos
31.7.06, 10:10
Was ist Rumms?
#10
31.7.06, 11:05
@stoppel: wegen Unterernährung und Mangelerscheinung früher sterben... ;)
#11 Alpendollar
31.7.06, 13:08
stimmt!

Gnocchi sind aus Kartoffeln...in manchen Regionen auch mit Maisstärke

und ich erstelle gerade eine eigene Rezeptdatenbank auf meinem PC, bin deswegen ein wenig verwirrt, weil ich gerade einiges aus dem Italienischen versuche zu übersetzen, war ein Vertauscherl

Gnocchi mit Salbeibutter sind trotzdem göttlich!
#12 ANNOnymus
31.7.06, 13:28
Ich hätte den Knoblauch gehackt, und dann in der pfanne glasig gebraten! zum Schluss oregano dazu!
#13 tststs
31.7.06, 13:30
"Sorry, aber so macht man Nudeln á la Bolognese."
Total verblödet?

Bolongnesesauce ist mit Fleischstückchen / Hackfleisch!
#14 Bo-lolo-lolo-loNG...
31.7.06, 14:14
@tststs
...totaler Analphabet?
--> Zitat Tip:
"...das verhindert das Anbrennen des Gehackten...."
"...Rumms, Gehacktes in die Pfanne, anbraten..."
"...Wenn sich haben Gehacktes angebraten..."
#15 Humpelstilzchen
31.7.06, 15:16
Hey, das ist doch einfach nachzukochen und schmeckt sicherlich zauberhaft! Und wie das "Kind" nun heißt, ist doch wurscht! Lob!!
#16 Marcy
31.7.06, 21:48
Sollte eigentlich jeder nachkochen können, schmeckt wunderbar und außerdem endlich mal jemand, der nicht "Bolognaise" schreibt!!!! Herrlich!
#17 pepper
31.7.06, 22:40
@ANNOnymus:

dann probier mal, knoblauch glasig zu braten :D
viel glück dabei!
1
#18 Schroedi
31.7.06, 23:12
Sorry, aber so macht man Bolognese nicht. Das geht alles viel zu schnell. Die echte Bolognese Sauce muss viele Stunden köcheln. Viele Stunden - nicht nur ein paar Minuten.
#19 Genezareth
31.7.06, 23:25
Wo liegt das Problem @ Schrödi? Runterschalten und köcheln lassen! Stundenlang! Mit ein bißchen guten Willen haut das echt hin!
1
#20 Santos
1.8.06, 17:56
Die Nudeln werden mit kaltem Wasser abgeschreckt? No no no signore!!
Nudeln - insbesondere Spaghetti - werden *ohne* Öl, *mit* Salz gekocht, abgegossen und dann sofort in eine Schüssel getan - sie dürfen ruhig noch feucht sein. Die Schüssel kann man übrigens auch mit frischem Knoblauch einreiben - von innen versteht sich.
#21 kiwi
1.8.06, 18:11
genau alles solange kochen bis alle vitamine raus sind... oh man hier sind wieder leute unterwegs :-)

Der Tip ist ok, mache es so ähnlich. Der tipp mit den Kräutern am Schluss ist allerdings richtig.

Und das mit den Poren in Pfanne kauf ich dir nich ganz ab *gg*
#22 djot
1.8.06, 18:42
-
War lustig zu lesen ... mehr auch nicht.
-
#23 Dominik
2.8.06, 11:34
Ihr macht Euch hier Gedanken, ist doch ein brauchbares Rezept. und Nudeln à la Bolognese heißt ja nicht Spaghetti Bolognese sondern Nudeln nach "Bologneser Art". Genau so wie ein Schnitzel "Wiener Art" auch kein original Wiener Schnitzel ist. Hauptsache es schmeckt und Glaubenskriege muss man dazu wohl nicht führen :-)
#24 Icki;-)
2.8.06, 18:44
Ich denke, die Meinungen schäumen hier so über, weil man aus Erlkönigs Tipp mit etwas negativer Grundeinstellung herauslesen kann, dass er alle bisher vorgestellten Tomatensoßenrezepte als schlecht hinstellt.
Zum Glück hab ich ja eine positive Grundeinstellung;-)
1
#25 Oswald Kaas
5.8.06, 00:10
Also wenn hir jemand Nudeln *grins* will dann kann ich das übernehmen! Ich sag jetzt mal wie man richtig nudelt, mit "Spaghetti Bolognese" (Bolognaise)!!!

Zutaten:

50 g durchwachsener Räucherspeck
1 Zwiebel
1 Möhre
2 Stangen Bleichsellerie
1 El. Olivenöl
2 Knoblauchzehen
400 g Hackfleisch vom Rind
250 g passierte Tomaten
1 Lorbeerblatt
1 Nelke
1 Zweig frischer Thymian oder
1 El. getrockneten
Salz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
400 g Spaghetti
2 El. Butter
4 El. Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung:

Den Speck von der Schwarte befreien und klein würfeln. Die Zwiebel
schälen und fein hacken.

Die Möhre schälen und auf der Gemüsereibe grob raspeln. Den
Bleichsellerie waschen und in dünne Scheibchen schneiden.

Das Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen und den Speck darin bei
mittlerer Hitze anbraten. Die Zwiebel hinzufügen und mitdünsten, bis
sie glasig ist. Den Knoblauch schälen, kleinhacken und mit der Möhre und
den Sellerie dazugeben, kurz mitdünsten.

Das Hackfleisch hinzufügen und unter Rühren kräftig anbraten, bis es
krümelig ist. Die passierten Tomaten unterrühren, Lorbeerblatt,
Nelke und Thymian einlegen, salzen und pfeffern und im halb
geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze etwa 1 Std. köcheln
lassen.

Inzwischen die Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser in etwa 8
Minuten »al dente« kochen.

Die Sauce abschmecken, Lorbeerblatt und eventüll Thymianzweig
herausnehmen. Die Spaghetti abgießen und in eine vorgewärmte, mit Knoblauch eingeriebene
Schüssel füllen. Die Butter und den Parmesan untermischen. Die Bolognese-Sauce
(Bolognaise) dazugeben, alles nochmal mischen und sofort servieren.

Bei den Gästen sollte man vorher fragen, ob jemand etwas gegen Parmesan hat oder allergisch ist... dieser Gast bekommt dann Ravioli aus der Dose!
#26 schlumpf
5.8.06, 01:21
@oswald kaas
*feuchte augen krieg* JA! Mein Gott...JA! Genau so gehts´s... und das hier...:-)))
#27 blabla
4.9.06, 12:52
also erstmal taugt das rezept schon.
aber auch an das zweite rezept das hier jetz als kommentar drin steht:
werden spaghetti nach original bologneser art nicht mit hühnerleber gemacht?
laut etwa einer milliarde intelligenter kochbücher
#28 Anja
7.10.06, 11:59
Ist ok,aber zu viel "Drumrumgeschreibsel",aber möglicherweise verstehe ich´s auch falsch..
#29 nina
14.8.07, 15:06
viel gerede, nicht interessant!
#30 MuNi36
26.9.08, 16:03
Danke für Ihren Spaghetti Soße schmeckt wirklich sehr sehr seeeeeeeehr lecker

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen