Ofengemüse

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Ofengemüse ist einfach und gesund, da man das Gemüse nicht im Wasser auskochen muss. So bleiben viel mehr Nährstoffe erhalten.

Man nehme einfach seine Lieblingsgemüse oder auch ein paar Reste, die im Kühlschrank übrig sind.

Ich nehme sehr gerne:

Zutaten

Zubereitung

  1. Schneide alles in mundgerechte Stücke und denke dran, Gemüsesorten, die lange zum gar werden brauchen, nicht mit schnell garenden zusammen zu tun.
  2. Bei mir z.B. kommen Möhren und Kohl zuerst in den Backofen, dann 10 Minuten später mische ich Paprika und Zwiebeln drunter und zum Schluss kommen Tomaten und Zucchini, gleichzeitig kleingewürfelter Schafskäse, der dann schön schmilzt.
  3. Zwischendurch umrühren nicht vergessen!
  4. Wenn das Gemüse ca. nach 35-40 Minuten gar ist, herausnehmen, noch 4-5 EL Olivenöl und ein paar Spritzer Zitrone untermischen.
  5. Salzen und pfeffern und fertig. (Hast du einen Garten, dann im Sommer noch ein paar Kräuter, wie Thymian oder Oregano...)
  6. Falls du eine Beilage zu Steaks oder anderem Kurzgebratenen willst, dann einfach ganz am Anfang gut gewaschene Kartoffelstücke mit Schale einbauen.
Von
Eingestellt am
Themen: Ofengemüse

17 Kommentare


#1 Katja
24.2.09, 12:49
verrate uns doch bitte noch, bei wieviel Grad das Gemüse in den Ofen soll und vor allem, in welcher Art Behältnis (Auflaufform, Folie, Backblech ...)

Dankeschön
#2 Renate
27.2.09, 19:31
Ich "backe" mein Ofengemüse immer bei 200 ° in einer Fettpfanne oder einer eckigen Teflonbackform. Soll es nur für zwei Personen sein, nehme ich eine Auflaufform. Folie würde ich nicht nehmen, denn es soll ja ein wenig angebräunt werden. (Höchstens zum Abdecken, wenn es zu trocken werden sollte) Außerdem entsteht evtl. etwas Flüssigkeit.

Übrigens kann man auch ein Glas trocknen Weißwein, so nach der Hälfte der Garzeit, hinzufügen.
#3 juschi
20.6.11, 07:24
35-40 Minuten in der Backröhre? Hmmm, meinst Du da bleiben noch Vitamine im Gemüse? Dann schon lieber mit etwas Olivenöl 15 Minutenn in der Pfanne bruzeln und fertig.
#4
20.6.11, 07:45
das schmeckt schon prima. Allerdings ist Juschis Kommentar berechtigt - Vitamine sind da schnell zerstört. Und nicht zu vergessen: der enorme Energieverbrauch, der nur bei sehr großen Mengen zu rechtfertigen ist.
Eine gute Alternative: Garen im Dampfeinsatz auf dem Herd. Z.B. gibts beim Möbelschweden ganz billilige Klappsiebe, die man einfach in den Topf stellt. Das ist sowohl eine schonende als auch eine energiesparende Garmethode. Schmeckt auch!
#5
20.6.11, 08:51
Mein Beitrag zum Pfannengemüse: Vorausschicken möchte ich es ist eine Portion für eine Person.
Microwellengeschirr, Gemüse egal welches, klein geschnippelt und leicht gesalzen, mit Wasser locker angespritzt und zugedeckt ab in die Microwelle
2,5Min. einschalten, bei höchster Stufe, bei mir 9OO W, garen, nach dieser Zeit kurz umrühren und nochmal 2,5Min garen. Kurz nachdampfen lassen, da gebe ich schon etwas gebräunte Butter dazu und fertig ist mein Gemüse. Probiert es aus und reagiert bitte ob Euch das gefällt.
#6
20.6.11, 09:48
1 ist bekannt, wissenschaftlich untermauert , dass in den Schalen der Kartffel,noch Reste der Düngung ,Kunstdünger oder Mist ist.. Denkt an Ehec. Also schälen. Aber nie mitessen. 2 haben wir 1945-48 Kartoffelschalen essen müssen, da in der Zone Hungersnot war und wir vor Nahrungsmangel schon Hungergeschwüre bekamen. Die Schalen waren ekelig!!Also könnte ich nie wieder diesen Schweinefrass ,Kartoffelschalen essen. Also redet Euch nicht ein, dass diese gesund sind. Nur weil es einige die es aber nie wissen, behaupten.Schadstoffe en mas sind darin.
#7
20.6.11, 10:31
@Evsibilla:
Nein, ich lasse mich von wissenschaftlichen
Studien oder panikmachenden Medien nicht verrückt machen.
Bei den jetzt jungen Kartoffeln, die ich nur mit einer Kartoffelbürste
abbürste, esse ich gerne die Schale mit. Dann dürfte man ja nichts
mehr mit Schale essen, denn was wird heute nicht gedüngt ?
Und die vielen Gemüsesorten, die man garnicht schälen kann,sind
doch auch gedüngt und werden nur gewaschen.
#8
20.6.11, 12:36
jamie oliver lässt grüssen .....
#9 ronja666
20.6.11, 14:11
@Evsibilla:
Ich kann mir kaum vorstellen, dass Reste der Düngung nur in der Schale sein sollen und nicht in der Kartoffel selbst. Wenn das "wissenschaftlich untermauert" sein soll, dann wüsste ich gerne mal die Quelle.
#10 Marilse
20.6.11, 14:20
Den Tipp finde ich sehr gut. Daumen hoch. Den Strom verbrauche ich gerne, weil ich ja sowieso nicht täglich den Backofen benutzen muss und Ofengemüse gibt es ja auch nicht täglich. Selbst wenn nicht mehr alle Vitamine enthalten sind, schmeckt das trotzdem lecker. Es ist überhaupt nicht schädlich, wenn man einmal bei einer Malzeit von Zeit zu Zeit weniger Vitamine hat. Die kann man dann zu anderen Malzeiten an diesem Tag zu sich nehmen.
Was ich 10 Min. vor Backende noch hinzufügen würde, ist geriebener Käse. Das gibt noch eine leckere Käsekruste. Die Sorte kann sich jeder selber aussuchen. Ich nehme dazu Holländer mittelalt. Bei anderen Käsesorten reagiere ich allergisch.
#11 Marilse
20.6.11, 14:28
@ronja666: Sicher sind solche aussagen nie meiner Meinung nach. Aber sie stammen anscheinend vom Robert Koch Institut, wie es in den Nachrichten gesagt wurde.
Ich denke aber, dass in Zukunft die Bauern vorsichtig mit dem Dünger "Gülle" sein werden. Schließlich können sie verseuchtes Gemüse nicht verkaufen und müssen somit ihren Gemüseanbau stoppen. Für die wenigsten Gemüsebauern gibt es eine bessere oder andere Möglichkeit, sich zu erhalten. Man wird also versuchen, zukünftig mehr künstlichen Dünger zu verwenden. Die Gülle kann man ja von anderen Firmen abholen lassen. Damit wird, besonders in ländlichen Gegenden Wärme zum Heizen erzeugt.
#12
20.6.11, 16:48
Ja, Ofengemüse ist lecker. Wenn ich so 2-3mal im Jahr Roastbeef mache, lege ich das auch einfach in die Fettpfanne und gebe Zwiebel, Möhren, etc. drum herum und lege auch - je nachdem Thymian oder Rosmarinzweige drauf. Das Fleisch ist lecker, aber das Gemüse wird immer bis auf den letzten Rest alle. Kann man aber auch mit Hackbraten oder anderen größeren Fleischstücken so machen. Und dann ist es doch gar nicht mehr so eine Energiever- schwendung. Der Herd ist ja eh an.
#13
20.6.11, 17:11
... Und ob das lecker ist. Hätt ich den Tip heute Morgen gelesen, gäbs heute so ein Ofengemüse. Was EHEC & Co. angeht, habe ich meine Meinung bereits kundgetan. EHEC ist ein Bakterium, ich möchte die Bazille sehen, die 200 Grad Backofenhitze verträgt. Klar gehen im Ofen auch Vitamine verloren, aber ich denke weniger, als wenn das Gemüse in Wasser gekocht wird. Gedünstet wirds wahrscheinlich noch mehr Vitamine behalten, aber dies Rezept soll ja den Geschmack bringen. Was die Kartoffeln angeht, die kritisiert wurden, so kann ich dies nicht nachvollziehen. Wir backen ja auch Kartoffelecken im Backofen mit Schale. Wer die nicht mag, muss sie ja nicht essen. Und was die Schadstoffe angeht, gibts ja auch die Möglichkeit, Biogemüse zu kaufen.

Ob das Backen von Gemüse im Backofen Energieverschwendung ist, mag dahingestellt sein. Mein Backofen verheizt im Extremfall 2 kw/h. Das ist genausoviel, wie die Schnellkochplatte verbraucht. Wenn man aber den heißen Backofen nicht dauernd öffnet, dann braucht er auch nur einmal "volle Kohle", um aufzuheizen. Ist er gut isoliert, verschwendet man damit auch nicht viel Energie.
#14 Ribbit
20.6.11, 17:36
Sehr lecker und beliebt bei uns. Was ich gerne noch draufpacke: Petersilienwurzel oder Pastinake. Ich liebe diesen süßlichen Geschmack... :-)

Ist für morgen eingeplant!

p.s.: mit Quarkdip: Einfach Magerquark, n Schluck Wasser, Salz, Pfeffer, Paprika, wer mag etwas Knobi. Zitronensaft, Prise Zucker. Feddisch :)
#15
20.6.11, 22:06
Marilse und h.-J. Lecker haben völlig Recht.. Gemüse im Backofen schmeckt einfach unübertroffen.. ab und zu kann man sich das ruhig mal gönnen...
#16
20.6.11, 22:15
Einfach oberlecker !. Mach ich auch sehr gerne, aber ich wickle das Gemüse meistens in Alufolie, dann kann der Dampf nicht entweichen und ich muss das Gemüse auch nicht wenden. Kann auch prima auf den Grill gepackt werden, dann kann man die Energie für den Ofen sparen. Aber Leute, geben wir nocht so oft Geld für etwas völlig Sinnloses aus ?. Für so ein leckeres Gericht zahl ich gerne die paar Cent !.
#17
5.5.12, 21:01
es ist soooooo lecker ..... hab ich gerade genossen.

das gibt es bei mir wenn ich Brot backe ...
auch mit petersilienwurzel, Pastinake und jetzt Mairübchen...
immer wieder anders, so abwechslungsreich ... ebenso wie die Dipps oder Salate ....Genuss pur ....

Wollte es gerade als Tipp einstellen ....und da ist er schon, ein super Tipp!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen