Pesto alla Genovese

Pesto alla Genovese selber machen

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Pesto alla genovese – traditionelles Grundrezept und Klassiker unter den italienischen Pasta Saucen – kann man leicht selber herstellen.

Zutaten

(Für etwa 8-10 Portionen)

  • 360 g frischen Basilikum
  • 30 g Pinienkerne
  • 60 g Pecorino Käse (ital. Hartkäse aus Schafsmilch) oder auch Parmesan (aus Kuhmilch)
  • 60 g Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen – nach Geschmack auch mehr
  • Grobes Meersalz
     
  • Außerdem benötigt man entweder einen großen Mörser oder einen elektrischen Zerkleinerer/Mixer

Vorbereitung

  1. Basilikum waschen und so trocken wie möglich tupfen. Dann die Blätter vom Stengel abzupfen.
  2. Die Pinienkerne werden entweder in einer Pfanne ohne Fett etwas angröstet oder auf einem Blech im Ofen bei etwa 200 Grad, für 5-10 Minuten. Bei beiden Vorgängen vorsichtig sein, Pinienkerne verbrennen schnell.
  3. Die Knoblauchzehen abziehen und grob hacken.
  4. Den Käse in kleine Stückchen schneiden.

Zubereitung im Mörser

  1. Zuerst werden der Knoblauch und das Salz im Mörser zerstoßen.
  2. Dann werden die Pinienkerne dazugegeben und zermahlen.
  3. Nach und nach die Basilikumblätter portionsweise dazugeben und mit zerstoßen.
  4. Ebenso mit dem Käse verfahren.
  5. Wenn alles zerstoßen ist, gibt man die Paste in eine Schüssel und rührt so viel Öl darunter, bis es eine leicht stückige und geschmeidige Masse geworden ist.

Anmerkung: Im Mörser vereinen sich die Aromen besonders gut. Daher bevorzugen viele „Pesto-Liebhaber“ diese Zubereitungsart. Wenn es aber schneller gehen soll, kann man auch einfach einen Mixer/Zerkleinerer verwenden.

Zubereitung im Mixer

Alle Zutaten, wie Basilikum, Pinienkerne, Knoblauch, der Käse, Salz und das Öl in den Mixer gegeben.

Dann wird solange gemixt, bis eine geschmeidige Masse entstanden ist. (Wird evtl. etwas feiner als im Mörser)

Tipp

Schmeckt besonders lecker zu Spaghetti, aber auch zu anderen Nudelsorten oder auf geröstetem Brot/Baguette und zu Tomaten.

Haltbarkeit und Aufbewahrung

In einem Schraubglas kann man Pesto etwa 3 Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Dazu bedeckt man es mit mit Olivenöl, so dass die Oberfläche gerade bedeckt ist. Dadurch bleibt der Geschmack und das Aroma sehr gut erhalten.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


8
#1
29.4.14, 14:35
Hmmm....

Spaghetti, Pesto, ein schöner Salat und ein gutes Glas Wein. Dazu die Familie oder gute Freunde.

Was will man mehr....:-))))
2
#2
29.4.14, 15:19
So machen wir es auch, hinzu kommt noch, dass es auch viel preisgünstiger ist das Pesto selbst herzustellen.
7
#3
29.4.14, 17:31
Preisgünstiger ist es nicht unbedingt, außer man berechnet die Menge mit, denn Pinienkerne und Parmesan schlagen ganz schön zu, vielleicht kaufe ich auch in den falschen Laden ein :) Ich nehme das billige Pesto von Aldi, mir schmeckts und als Studentin kann man sich das gut leisten, vorallem wenn man nur eine kleine Menge braucht ;)
2
#4
29.4.14, 18:29
hab ich nun gespeichert. ich muss ehrlich gestehen, noch nie habe ich ein pesto selber gemacht das muss ich jetzt schnell ändern danke
7
#5 xldeluxe
29.4.14, 23:21
Preiswerter finde ich es jetzt auch nicht........sehr leckeres Pesto in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt es äußerst günstig beim Discounter. Walnuss ist äußerst empfehlenswert.

Wer gerne experimentiert:

Ingwer-Basilikum-Pesto zu Mozarella-Spaghetti ist ein Hochgenuss!
#6
1.5.14, 10:08
@bollina: Genau das ist Dolce far niente!
#7
1.5.14, 10:10
Per Zufall habe ich grad all die Zutaten zu Hause. Eine gute Idee für aufs Wochenende! Es soll ja Regnen, so habe ich wieder eine beschäftigung!
1
#8
1.5.14, 12:15
Upps... da bin ich wohl was die Preise in Deutschland angeht nicht mehr ganz auf dem Laufenden ;-) hatte irgendwie im im Hinterkopf, dass Pesto sehr teuer ist...
Wir haben zum Glück Pinien auf unserem Grundstück und somit Pinienkerne frei Haus.
#9
2.9.14, 07:46
@VIVAESPAÑA: Du Glückliche!
Bringt mich wieder mal darauf, wie schnell man ein Essen machen kann, wenn man Pasta und Pesto im Haus hat.
Besonders, wenn man nicht viel Zeit und keine Lust zum aufwändig Kochen hat.
#10
2.9.14, 08:53
@xldeluxe: Und das Rezept bitte ....., d. h. Mengenangaben -lächel
#11
2.9.14, 08:54
@VIVAESPAÑA: das ist natürlich ein entscheidender Faktor
#12
2.9.14, 08:57
sehr lecker, auch auf Bruschetta - könnte ich mir vorstellen.
1
#13
2.9.14, 10:15
Die günstigere Variante schmeckt auch mit leicht angerösteten Walnüssen. In der Bärlauchzeit ersetze ich eine Teil Basilikum durch frisch gepflückten Bärlauch und lasse den Knoblauch weg.
#14
2.9.14, 13:01
Nun ich nehme die pinienkerne von einem Diskonter , sind nicht zu teuer ,
habe das auch mit Bärlauch gemacht , den ich durch den Fleischwolf drehte , das ging super gut **
Gutes l . und keinen Käse , den erst beim Verzehr , hällt sich länger !!
#15
2.9.14, 15:06
also ich nehme gerne geröstete Kürbiskerne und 2-3 getrocknete Tomaten noch dazu!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen