Pirahee - Russische Teigtaschen

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine ganze Familie liebt dieses Rezept, meine Mutter hat es von ihrem Onkel der aus Russland stammt. Wir trinken dazu immer Buttermilch, hm lecker!

Folgende Zutaten werden benötigt

Teig:

  • 1 kg Mehl
  • etwas Salz 

Füllung:

  • ca. 1,5 kg - 2 kg Kartoffeln (am Vortag kochen und stampfen) 
  • 500 g Magerquark

Garnierung bzw. Beilage:

  • 500 g Zwiebeln
  • ca. 500 g Magarine (bevorzugt Rama)

Zubereitung

  1. Dem Mehl etwas Salz beigeben und mit lauwarmen Wasser einen Teig herstellen, ganz nach Gefühl (ist schwer zu sagen), den Teig dann ca. 1 Stunde ruhen lassen.
  2. Man kann schon mal die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und beseite stellen.
  3. Danach macht man das wie nun schon seit Wochen geübt ;) und sticht runde Teigplätzchen aus, Mehl sollte verhindern dass sie kleben. Sie sollten dünn und etwas größer sein, wir machen das Ausstechen immer mit Hilfe einer  großen Tasse.
  4. Die Kartoffelmasse mit dem Quark mischen und  immer etwas in die Mitte des Teigplätzchens geben und mit den Fingern oder Gabel die Taschen gut verschließen.
  5. Das macht man dann bis kein Teig bzw. keine Füllung mehr da ist. Dann großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und immer ein paar Taschen darin so lange kochen bis sie oben schwimmen, ca 8- 10 Minuten.
  6. Man kann nun in einer großen Pfanne die Magarine schmelzen lassen und die Zwiebelscheiben darin gut anrösten. Die Taschen auf den Tellern anrichten und immer einige Zwieblen mit etwas flüssiger Magarine darüber geben.
  7. Fertig! Ich weiß, ist ziemlich fettig, doch sehrrrrr lecker und wie gesagt, schmeckt kalte Buttermilch dazu! 
Von
Eingestellt am

12 Kommentare


#1 Dora
3.1.14, 22:15
@glucke1980: wenn nicht die viele Margarine wäre ...

Das "schreckt" mich leider etwas von diesem Rezept ab, aber ich denke mal, dass man da auch "etwas" weniger oder auch weniger Butter mit etwas Öl nehmen könnte :-)

Aber vielleicht irre ich mich auch und das Rezept ist für so viele Personen gerechnet, dass die 500 g Margarine gar nicht ins Gewicht fallen :-)

1 kg Mehl und dann 2 kg Kartoffeln, das ist ja eigentlich sehr viel :-)

Für wie viel Personen ist denn dein Rezept gerechnet? Sicher für eine Großfamilie?
2
#2 peggy
3.1.14, 22:21
@Dora: die Russen sind eben sehr gastfreundlich und feiern gerne, da braucht man eine gute Grundlage.
Ein Glas Vodka dazu und es passt alles gut in den Magen.
;-)
#3 Meckerziege
3.1.14, 22:29
Die Taschen mache ich Morgen.Die Zwiebeln werde ich ohne Magarine rösten . :-)
Mal sehen was mir dazu noch einfällt
#4 Dora
3.1.14, 22:51
@peggy: ja, die Russen sind ja auch meistens Großfamilien.
Und an den Wodka habe ich gar nicht gedacht :-)

@Meckerziege: berichte dann bitte mal, für wie viel Personen das gereicht hat. Oder machst du gleich nur die Hälfte?
#5
3.1.14, 23:25
@Meckerziege: Naja du kannst die Zwiebeln schon ohne rösten, nur dann werden die doch etwas trocken, hab ich so noch nicht probiert
#6
3.1.14, 23:27
@Dora: Also das ist schon eher ein Rezept für mehrere Leute ;) es schreckt zwar ab, aber wenn man bedenkt, dass man das ja aufteilt, dann ist es nicht mehr so viel! Wie gesagt, ich nehme nur Margarine (am besten schmeckt mir da die Rama)
4
#7
4.1.14, 07:50
vegetarische Hausmannskost, mal auf russisch, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen .... danke glucke1980,
ich werde die Zutaten vierteln, die Zwiebeln mit etwas Ghee braten ....mmmh,
Raps- oder Kokosöl geht auch, zum Schluss ein Stck Butter dran ...
2
#8 Upsi
4.1.14, 10:53
ich habe schon oft die russischen teigtaschen gemacht, aber pelmeni oder piroggen. diese hier kenne ich noch nicht. es hat auch nichts mit großfamilie aus russland zu tun, sondern es ist tradition wie bei uns die thüringer klöße oder spätzle. ich bin mit russen aufgewachsen und es gibt gerichte die ich garnicht mag weil sie viel zu fett sind und ich wodka verabscheue der nach fettigem essen getrunken wird. die russische küche ist deftig und teilweise sehr schmackhaft.
1
#9
4.1.14, 11:10
ich werde dieses rezept auch mal ausprobieren...mit der russischen küche kenne ich mich nicht so aus.bin für alles offen.
1
#10 Dora
4.1.14, 11:13
@Upsi: ich meinte nur, dass die Mengenangabe des Rezeptes sicher für eine Großfamilie reicht :-)

@Lichtfeder: du machst sicher Ghee selbst?

Ich werde Butterschmalz statt Margarine verwenden.
1
#11 Upsi
4.1.14, 11:38
@Dora: klar reichen die für eine großfamilie, aber die dinger kann man sicher auch gut einfrieren oder aufbraten. ich liebe die pelmeni, mache da auch massen von und friere ein, aber das ist wieder ein ganz anderes rezept. lg
1
#12 eisernelady
7.1.14, 11:29
Ich hab das Rezept ausprobiert, aber ich habe eine pikante Tomatensoße dazu gemacht, die sich dieErwachsenen noch nachschärfen konnten. Auch sehr lecker und etwas leichter.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen