Pizzabrötchen

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Super für Geburtstage oder einfach und schnell fürs Mittagessen.

Man braucht für 12 Brötchen

  • 200 g Salami
  • 200 g Kochschinken
  • 200 g Käse (gerieben)
  • 200 g Sahne
  • 1 Dose Pilze
  • 2 Paprika (geht auch ohne)
  • 12 Aufbackbrötchen 
  • 1 Prise Salz, Pfeffer und Oregano

Zubereitung

  1. Salami, Kochschinken und Paprika klein schneiden und mit Pilzen und Käse in eine Schüssel geben.
  2. Sahne dazu geben, würzen, alles vermengen und eine halbe Stunde ziehen lassen.
  3. Brötchen in Hälften schneiden, die Zutaten drauf machen, ab in den Backofen bei ca. 180° 20-30 Minuten backen und fertig sind die Pizzabrötchen.

Wünsche guten Hunger und hoffe es schmeckt euch.

Von
Eingestellt am

29 Kommentare


5
#1 1979
5.11.13, 06:32
Wir essen gerne Pizzabrötchen.
Zum Kindergeburtstag ist das super..da kann jeder seine Pizza belegen!
Toller Tipp :-)
3
#2
5.11.13, 06:42
Diese Brötchen nach genau diesem Rezept mache ich auch öfter. Kommen immer gut an - nicht nur am Kindergeburtstag! Auch Erwachsene mögen diesen Snack.

Ab und an gebe ich unter die Sahne etwas Tomatenmark. Dannn schmeckt es noch etwas mehr nach Pizza :-)
3
#3
5.11.13, 06:51
So mache ich sie auch immer sehr sehr lecker und wenn ich sie an Geburtstagen mache komme ich meistens mit backen nicht nach...ich nehme immer Paprika aus dem Glas die ist würziger im Geschmack.
4
#4
5.11.13, 07:09
wir lieben Pizzabrötchen aber bei uns wird das mit Schmand verrührt
1
#5
5.11.13, 07:24
@wahnsinnsweib danke da ich Sie heute mache, nur in doppelt oder dreifach Menge :-D, werde ich das sofort mal ausprobieren.
3
#6
5.11.13, 07:40
mhhh Pizzabrötchen sind bei uns auch der große Renner. Allerdings nehme ich statt Sahne Paprika Frischkäse.
7
#7 mayan
5.11.13, 07:56
Bei uns im Bekanntenkreis heißen die 'Umzugsbrötchen', weil wir sie immer bei Umzügen zur Stärkung der fleißigen Helfer machen! ;o)
Sind sehr lecker! Ich mache auch gerne ein bisschen Mais mit drauf oder Oliven, oder in Ringe geschnittene Peperoni.
2
#8
5.11.13, 09:35
So ähnlich mach ich das auch,nur back ich die Brötchen dazu meist selber, sie schmecken mir besser als Aufbackbrötchen. :)
1
#9
5.11.13, 10:31
Bei mir kommt noch Schmand und Tomatenmark hinzu... Sehr lecker :)
-1
#10 onkelwilli
5.11.13, 11:04
Sorry, nine84, aber als notorischer Pragmatiker würde ich es mir einfacher machen und auf die Erzeugnisse der Lebensmittelindustrie zurückgreifen (höre ich da Buhrufe im Hintergrund?) Es gibt nämlich ganz ähnliches in der Tiefkühltruhe der meisten Kaufhallen, im Zweierpack und mit verschiedenen Belägen. Man kann sie noch ein bisschen aufpimpen, aber auch so schmecken sie mir ganz gut.
Die Idee, Aufbackbrötchen statt normaler Semmeln zum "Überbacken" zu nehmen, finde ich ansonsten gut.
12
#11
5.11.13, 11:14
@onkelwilli für einen alleine ist das ha ok oder jemanden der einfach zu viel Geld hat :-D den günstiger ist es auf jedenfall wenn man es selber macht grad bei Geburtstagfeiern also da gehen gut und gerne 50 Stück und mehr weg und die dann in 2 packs kaufen, oh wei da würde mein gelbeutel heulen ;-) aber im Grunde kann ja jeder das für sich entscheiden :-)
1
#12
5.11.13, 11:19
@Babsy_ko die Brötchen selber machen finde ich klasse nur leider habe ich es einmal versucht und ich muss gestehen ich kann es nicht :-( vielleicht habe ich auch nur den teig falsch gemacht, ich weiß es nicht :-(
#13 onkelwilli
5.11.13, 12:09
@nine84: "im Grunde kann ja jeder das für sich entscheiden", schreibst Du. Nicht nur im Grunde, das ist doch selbstverständlich!
Die von mir beschriebenen Brötchen sind gar nicht teuer, man muss ja nicht die "Premium-Marke" nehmen. Aber an "gut und gerne fünfzig Stück" habe ich wirklich nicht gedacht, und die Tippgeberin wohl auch nicht. 12 Brötchen ergeben aber immerhin 24 Hälften.
Ob etwas günstiger ist, muss man natürlich abwägen. Bei nur geringem Preisunterschied entscheide ich mich für die Bequemlichkeit. Aber im Grunde - siehe oben!
6
#14
5.11.13, 12:32
@onkelwilli natürlich ist das selbstverständlich, nicht alles auf die goldwaage legen ;-) da ich die tippgeberin bin sag ich dir auch warum es nur für 12 Brötchen hier steht da man die für jeden Anlass machen Feier und auch nur zum Mittagessen wäre es etwas umständlich gewesen für alles es extra aufzuschreiben :-) die 12 Stück ist nur ein ungefährer richtwert wer es doppelte oder dreifache brauch, brauch es nur auszurechnen :-D
ich mache gern soviel es geht selber dann schmeckt es auch grad besser ;-) probiere es doch einfach mal und dann sagst du mir welche dir besser geschmeckt haben ;-);-)
5
#15 mayan
5.11.13, 14:08
@nine84: Da muss ich dir recht geben - und außerdem kann man sich die Brötchensorte aussuchen, man muss nicht die (meiner Meinung nach) völlig geschmacksfreien Weißbrötchen nehmen, sondern auch Roggen- oder Körnerbrötchen und der Belag schmeckt auch noch 100mal besser und ist reichhaltiger als das Zeug auf den fertigen Brötchen, die man so kaufen kann. Das bissel Zeug ist doch ganz schnell geschnitten.
2
#16 onkelwilli
5.11.13, 14:49
@nine84: Eigentlich habe ich ja nichts negatives gegen das Rezept gesagt, nur, dass ich persönlich (als Single-Mann!) den Aufwand scheuen würde. Soviel wie möglich von den Pizzabrötchen sollte man allerdings nur machen, wenn sie "alsbbald" verputzt werden, sie werden, wie alle Brötchen, schnell "gummiartig".

@mayan: Ich persönlich würde Weißbrötchen zum Überbacken bevorzugen, gerade weil sie "nach nichts" schmecken, und der Belag dann besser zur Geltung kommt. Mein Geschmack ist jedoch als "allgemeine Richtlinie" nicht geeignet.
2
#17
5.11.13, 16:28
Hört sich gut an. Werde ich mir speichern und demnächst zu meinem Geburtstag machen!
4
#18
5.11.13, 17:12
In unserer Verwandtschaft ist diese Rezept weit verbreitet. Nur geben wir ein Ei und Rahm dazu. Und nehmen statt Aufbackbrötchen einfaches Toastbrot.
Uns gefällt daran dass man es unendlich abwandeln kann! :)
2
#19
6.11.13, 17:23
ich mache immer Schwarzwald-Brötchen. sind so ähnlich: Backbrötchen aus der Dose, mit schwarzwälder Schinken belegen ein halbes hart gekochtes Ei drauf legen, mit verquirltem Ei bepinseln und Sesam besteuen. dann im Backofen backen. das geht so fix, zwischen einer Runde Skat zu viert, ist sooooooooooo lecker:-) und man hat keine Runde verpasst!!
2
#20
6.11.13, 21:20
ich bin, was Backwaren angeht echt verwöhnt und kritisch aber diese billigen Weissmehlaufbackbrötchen habe ich immer im Haus, um sie mit möglichst ungesunden Dingen zu füllen ... vorzugsweise Nutella oder Fischstäbchen und Scheiblettenkäse

das esse ich natürlich nicht jeden Tag ;o)
2
#21 Goma
6.11.13, 21:22
Schön, dass es hier auch Mengenangaben gibt!
Dass man alles mögliche auf Brötchen überbacken kann, ist schon klar. Ich tue mich bisher immer schwer, eine ausgewogenen Masse für eine bestimmte Brötchenzahl hinzukriegen.
Danke!
2
#22 Goma
6.11.13, 21:50
@onkelwilli: schade, dass es da gleich wieder rote Daumen gibt.
Onkelwilli hat doch nur freundlich eine Ergänzung zum Thema kundgetan und sich gewundert, dass andere sich etwa mehr Mühe machen.
3
#23
6.11.13, 22:28
Ich mache diese Pizzabrötchen genauso, sind gerne gegessen auf Geburtstagen, grad bei Kindern. Ich lasse sie allerdings nie so lange im Ofen, bei 30 min sind doch selbst Aufbackbrötchen hart? Ich lasse sie 10 min drin bei 180-200 Grad Umluft. Völlig ausreichend und soooo lecker :-)
1
#24
6.11.13, 23:36
Schnell und auch sehr lecker ist die Variante mit Pizzafleischkaeae. Die rohe Masse auf die halbierten Brötchen und ab in den Backofen. Für kleine Portionen benutze ich meinen Minibackofen.
2
#25
7.11.13, 08:57
Es ist schon erstaunlich welche Diskussionen so ein einfaches Pizzabrötchenrezept auslösen kann. Aber diese hier ist ja nun noch harmlos.

Ich habe die Pizzabrötchen früher für Kindergeburtstage auch so gemacht. Sie sind immer sehr gern gegessen worden. Leider habe ich danach das Rezept vergessen. Darum freue ich mich jetzt um so mehr darüber und werde sie bald mal wieder machen. Danke für die "Erinnerung".
1
#26
7.11.13, 15:03
Zwischendurch gibt es diese Brötchen als Abendbrot. Die Kids lieben sie in mehreren Varianten. Mit Thunfisch, Zwiebeln und Paprika schmecken sie auch genial. Anstelle von Oregano nehme ich Pizzagewürz von Ostmann. Ich würze noch mit etwas Salz und Pfeffer.
#27
8.11.13, 09:15
@goma hmmm... bin grad am überlegen wegen Ergänzung du meinst die onkelwilli zu dem Rezept getan hat, dass es auch fertig Produkte gibt? ich glaub das Wissen wir alle aber muss man das in einem Tipp reinschreiben? den von allen gibt es auch fertigfutter :-D also ich bin offen für alles wenn du mir sagst was ich hätte besser machen kann dann immer her mit deinen Tipps, Versuch es beim nächsten mal dann umzusetzen, weil du sagtest das sich andere mehr mühe geben :-( weiß nicht was ich hätte noch schreiben sollen, Rezept ist eben Rezept da brauch man dich keine Lebensgeschichte zu oder?:-(
#28
8.11.13, 09:20
@miniwo ich glaub es kommt auf die aufbackbrötchen an die man benutzt, es gibt ja welche die schon vorgebacken sind die lässt man wahrscheinlich nicht so lange drin. ich nehme z.b die ausm Li.. in 6 Packungen weiß nicht ob ich den namen schreiben darf :-( aber die brauchen schon 20 bis 30 min sonst sind die innen matschig ;-)
#29
9.11.13, 12:17
lieset sich echt lecker, aber ich würde noch gewürfelte tomaten zugeben

lecker schmeckt es auch mit bauernbaguett von der fa. mit dem A am anfang

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen