Auf diese Weise lassen sich sicherlich auch viele andere Gegenstände aus der Maschine "herausschwemmen". Vorher einfach ausprobieren in kleiner Schüssel mit Salzlösung und einem jeweiligen adäquaten Gegenstand.

Plastiklöffel in Toplader-Waschmaschine gefallen

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mir ist ein Plastiklöffel ausgerechnet durch den schmalen ca. 2 cm breiten Spalt zwischen Trommel und Waschzuber (= Wasserdichter Behälter, wo die Trommel drin hängt) gefallen. Er konnte nicht wieder herausgeholt werden, da die Trommel selbst über keine Revisionsklappe verfügt (siehe Bedienungsanleitung!).

Wäre es ein Metall-Löffel gewesen, hätte ich es mit einer Schnur und einem angeknoteten Magneten am anderen Ende probiert, ihn herauszufischen (man muss ja irgendwie durch den schmalen Spalt und um die Trommelrundung herumkommen...).

Da es sich nun aber um einen Plastiklöffel handelte, nutzte ich die Vorteile einer Salzlösung (wie im Toten Meer), damit der Löffel von allein wieder nach oben schwimmt. Hat wunderbar und sofort geklappt!

Meine Vorgehensweise

  1. In Bedienungsanleitung schauen, wieviele Liter die Waschmaschine in etwa fasst.
  2. 20 % Salz jeweils auf 1 L Wasser berechnen, um eine tragfähige Salzlösung zu erhalten. Dann die entsprechende Kilos reines Salz im Supermarkt kaufen (vorsichtshalber ohne irgendwelche anderen Zusätze wie Jod und Fluor, wer weiß, welche chemischen Reaktionen die in einer Waschmaschine auslösen könnten ...)
  3. Einen 10-Liter-Eimer nehmen und genau 10 L Wasser einfüllen, so warm wie möglich, aber nicht kochend, damit man sich nicht verletzt falls man plempert ... (möglichst Eimer mit Maß-Strichen innen zum Ablesen nehmen, das erleichtert die Arbeit).
  4. 2 kg Salz in den 10-Liter-Eimer mit warmem Wasser einrühren und solange umrühren, bis das Salz komplett aufgelöst ist (weil Salzkörnchen unaufgelöst "Stahlfra" in der Waschmaschine auslösen könnten, so wie auch bei Stahlkochtöpfen).
  5. Die Salzlösung in den Toplader gießen, Deckel zu, um die Wärme zu halten, damit sich auch das letzte Körnchen Salz auf jeden Fall auflöst ...
  6. Die restlichen Eimer mit Salzlösung genauso anrühren und in den Toplader gießen. (Beim letzten Eimer Salzlösung einfüllen kam der Löffel dann schon von allein hochgeschwommen!)
  7. Dann sofort die Salzlösung aus der Maschine pumpen (einfach nur Abpumpen mit entsprechender Taste). Dann irgendein Programm (ohne Waschmittel, ohne Wäsche und ohne Schleudergang) durchlaufen lassen, damit die Salzreste komplett entfernt werden.

Ich selbst habe vorsichtshalber noch ein zweites Mal Wasser leer durch die Maschine durchlaufen lassen, um wirklich sicher zu gehen, dass absolut kein Salz mehr in der Maschine verbleibt. Für meinen 40 cm breiten Toplader habe ich insgesamt 10 kg Salz auf 50 L Wasser gebraucht. Hat mich insgesamt 3,40 Euro für das Salz gekostet und natürlich noch das Wasser und den Strom, sagen wir insgesamt 5.- Euro. Der Toplader wäscht nun wieder wunderbar und ohne jede Beeinträchtigung.

Auf diese Weise lassen sich sicherlich auch viele andere Gegenstände aus der Maschine "herausschwemmen". (Vorher einfach ausprobieren in kleiner Schüssel mit Salzlösung und einem jeweiligen adäquaten Gegenstand). Meine Grundüberlegung: Wenn sogar Menschen auf dem Salzwasser des Toten Meeres bewegungslos einfach so schwimmen können, dann können das sicherlich auch die meisten anderen materiellen Gegenstände ...)

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


1
#1
30.10.12, 18:32
guter tipp, toll erklärt. und vor allem für Mütter mit Kindern.. wo ich schon überall plastiklöffel gefunden hab ^^
2
#2
30.10.12, 20:20
Komisch, ich hab schon die 3. Toplader - Waschmaschine, aber da hat noch nie irgendwas, was so groß ist wie ein Plastelöffel reingepasst. Ich kann mir das gar nicht vorstellen wie das bei dir reingefallen sein sollte, der Spalt zwischen Trommel und Gehäuse ist viel zu eng.
#3
30.10.12, 21:30
Also, bei meiner Toplader-Waschmaschine könnte das auch passieren.
#4
31.10.12, 19:43
@GEMINI-22: Dann freu Dich doch einfach darüber, dass es in Deinem Falle so gut wie nicht möglich ist! Bei meinem Toplader von Quelle ist der Spalt recht groß, etwa 2 cm, so dass flache Gegenstände wie Teelöffel leicht durchrutschen können, egal ob aus Plastik oder Metall etc. und ich hoffe sehr, dass mein Tipp noch vielen Leuten helfen wird, denen es genauso geht und die nicht einfach so das Geld für einen Reparaturdienst übrig haben. Sei froh, wenn Du das Problem nicht hast!
2
#5
1.11.12, 18:47
also ich hab das verstanden und warum soll es schädlich sein, Wasser in die Wama zu kippen? schließlich wird doch mit Wasser gewaschen

und wenn der Löffel Platz genug hatte, um hineinzufallen, warum soll er dann nicht wieder genau so nach oben steigen?
#6
1.11.12, 20:22
Faszinierend. Hab zwar keinen Toplader, aber das klingt echt findig!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen