Plastiktüten als Versandtaschen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Trotz aller guten Vorsätze, manchmal kommen wirklich zu Hause mehr Plastiktüten an, als mein ökologischens Gewissen sich vorgenommen hat. Die restlichen, von mir wahrscheinlich nicht gut erzogenen, Familienmitglieder tragen auch dazu bei.

Da ich einige Sachen, vor allen Dingen Kindertextilien und Fehlkäufe (schäm) per ebay anbiete, brauche ich auch hin und wieder Versandtaschen. Mit Klebeband werden Platiktüten aufs von der Post zu gelassene Format gebracht und diese als Maxibrief versandt. Alles, was durch den Briefkastenschlitz passt kann man so versenden.

Von
Eingestellt am

25 Kommentare


#1
25.4.12, 07:20
Die Idee finde ich super, kann mir aber nicht so richtig vorstellen, wie das aussehen soll.
Kannst du mal bei Gelegenheit ein Foto machen?
Ich verschicke so viel...
#2
25.4.12, 07:24
Darf man nicht mehr,bei der Post nehmen sie solche verpackungen nicht mehr an.
2
#3
25.4.12, 07:28
Es gibt keine offiziellen Richtlinien, die das verbieten. Daher in den Briefkasten damit
3
#4
25.4.12, 07:44
Machen die Versandhäuser doch auch ganz oft
3
#5
25.4.12, 08:47
wichtig ist, dass die post ihre Stempel machen kann... Ich klebe aber eh nen Zettel mit Absender und EmpfängerAdresse drauf, dann gehts auf jeden Fall. Geht auch für warensendungen...
2
#6
25.4.12, 09:40
Na klar, ein Aufklebr kommt unverrückbar drauf, das mache ich wie Kimi.
#7
25.4.12, 09:49
Ja, bitte mal ein Foto schicken
2
#8
25.4.12, 09:51
@silvia2103: Einen Ausreichend großen Zettel drauf,damit Briefmarke und Stempel nicht zu entfehrnen sind.
Dann gehts,Notfalls selbst frankieren und in den nächsten Briefkasten.(wenn das Personal mal wieder neben der Kappe läuft)
1
#9
25.4.12, 11:50
Guter Tipp, mach ich schon lange so weil normale Briefumschläge nicht haltbar genug sind, wenn man weiches Material verschickt. Probleme gab es noch nie.
1
#10
25.4.12, 13:10
Habe heute ein Kleid von H&M geliefert bekommen. Die verpacken auch in Tüten mit Adressaufklebern drauf. Wenn die das dürfen, darf ich das auch.

Klasse Tipp! Ich selbst wäre da nie drauf gekommen!
#11
25.4.12, 14:16
Hermes nimmt tüten auch bei Paketen. Bei der post bin ich nicht sicher.
4
#12
25.4.12, 18:13
Ich hab kürzlich auch ein Päckchen in Plastiktüte bekommen - per Post. Finde die Idee super und könnte mir auch nicht erklären, warum die Post das nicht annehmen sollte, wenn dann wohl nur, damit sie ihre Päckel los werden...
#13
25.4.12, 19:11
Es gibt genug Versandhäuser, die ihre Textilien so verschicken. Ein Adressaufkleber ist ja wohl selbstverständlich, und das dieser aus Papier ist versteht sich doch von selbst!
#14 kamikarze
25.4.12, 19:34
Foto wäre toll.Die Idee ist wirklich Super,werde ich jetzt auch so machen!
#15
25.4.12, 20:07
super Idee
1
#16 Mannskerl
25.4.12, 21:18
Da ich sehr viel schreibe und auch etwas grösseres in Briefform versende , kommt mir diese Idee gerade recht !
Das ist ein SUPER -Hinweis !
Danke Dir
10
#17
25.4.12, 22:22
Hallo, das klingt ja alles super, damit sind die Plastiktüten aber nicht aus der Welt. Besser wäre, sie erst garnicht mit zunehmen! Kurz nach der Wende wurden die Ossis immer belächelt, wenn sie mit ihren bunten Stoffbeuteln einkaufen gingen, aber das war gewiss umweltbewustes Einkaufen.
#18
25.4.12, 22:29
In England wird viel in grauen Plastiktaschen versendet.
2
#19
25.4.12, 22:55
Super Idee. Jetzt brauche ich keine Kartons mehr aufheben :-)
3
#20
25.4.12, 23:54
Mach ich schon lange so!
Einfach die Tüte auf links drehen, die unbedruckrte Seite verwenden, dann ein Paketaufkleber rauf. Vorher oben die rote Zeile abschneiden, wo DHL Paket/Päckchen draufsteht ( wenn nicht benötigt, bei Brief oder Warensendung z.b.) und im linken Feld die Marken kleben.
1
#21
26.4.12, 07:26
Klasse Idee !!!! Danke !!!
1
#22
26.4.12, 20:31
Plastikbeutel dürfen Versandhäuser versenden, da sie mehrere Tausend im Monat verschicken und daher ein Sondervertrag mit der Post haben. Als Otto-Normalverbraucher müssen die Sendungen maschinenfähig sein. Geeignete Umschläge - richtiges Porto, selbstgestrickte Umschläge werden in aller Regel mit Nachporto versehen. Dies ist auch so geregelt. Nachfrage in einer Postfiliale bestätigen lassen und nicht in einer Postagentur (die haben meistens keine Ahnung) Außerdem gibt es auch noch eine sehr kompetente Hotline bei der Deutsche Post. Also Finger weg von selbstgebastelten Umschlägen.
#23
26.4.12, 21:12
Ich habe bisher als Empfänger solcher Sendungen noch keine Nachgebühren bezahlt und Adressaten auch nicht. Die Masse weichen nicht von den von der Post angegebenen ab.
Ich sehe nicht ein noch zusätzlich Versandkartons bei der Post zu kaufen.
Da ich online frankiere muß noch nicht mal die Stempelmaschine ran.
#24
27.4.12, 12:57
sind mittlerweile von der Post verboten, nur noch Versandhäuser dürfen Plastikverpackungen haben. Bei uns an den Poststellen wirste solche Tüten nimmer los, die Idee hatte ich nämlich auch schon.
Aber Papiertüten sind immer noch zugelassen (Marktkauf etc.)

@varicen: Masse = viel und Maße können in cm angegeben werden.
1
#25
28.4.12, 20:39
Hallo varicen,
na das ist mal ein genialer Tipp, ich hab auch unter sich selbsstätig vermehrenden Plastiktüten zu leiden, obwohl ich schon seit vielen Jahren NIE mehr eine angenommen habe und immer zwei Stofftaschen dabei habe, aaaber - *seufz*, ich benutze sie schon lange teilweise als Mülltüten, aber trotzdem werde ich sie nicht wirklich los, irgendwie kommen immer wieder neue hinzu.
Ich verkaufe auch manche Sachen über Internet und manchmal fehlt mir das passende Verpackungsmaterial, erst letztens wieder hab ich mir teure Kuverts gekauft!
Tausend Dank, ich werde Deinen Tipp sofort bei nächster Gelegenheit umsetzen!
Vati

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen