Besteck platzsparend unterbringen 1
2

Platzsparendes Unterbringen von Besteck

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich liebe eure Tipps zum Platzsparen, deshalb möchte ich euch zeigen, was ich mir letztens gebastelt habe, um Besteck platzsparend unterzubringen.

Wir hatten zu Weihnachten einen Besteckkasten geschenkt bekommen. Der war groß, unförmig und hat schlecht gerochen. In mein Besteckfach im Küchenschrank hat das extra Besteck auch nicht gepasst.

Dann kam mir die Idee mit den "Werkzeugwickeln". Stoffreste habe ich genügend, also habe ich 8 Säckchen genäht und jedes in 8 "Fächer" unterteilt, dann ein Schleifenband an einer Seite befestigt. Das dient zum Zubinden und als Inhaltsangabe.

Die zusammengerollten "Wickel" kommen in ein Körbchen und nehmen im Küchenschrank wenig Platz weg.

Wenn ich Gäste bekomme, kann ich schnell das gewünschte Besteck entnehmen und nach Gebrauch wieder ohne größeren Aufwand staubsicher verpacken. Das hört sich zwar ziemlich aufwendig an für ein Edelstahlbesteck, aber für mich war es die einfachste Lösung.

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


3
#1 Meckerziege
17.5.13, 00:45
Sehr schöne Idee.Das kann man sogar für eine Hochzeit oder zum Geburtstag verschenken.Danke für die Idee
2
#2
17.5.13, 00:49
Hübsch gemacht. Aber ich denke nicht, daß so ein Korb platzsparender ist ein Besteckkasten.
#3
17.5.13, 01:26
Ich denke auch nicht, dass das platzsparender ist. Aber wenn Du Dir die Arbeit machen willst ...
9
#4
17.5.13, 03:00
Ich habe mich wahrscheinlich nicht klar genug ausgedrückt. Mit Besteckkasten meine ich die Kiste, in der das Besteck verpackt war (ca. 60 x 50 cm groß). Die hat wirklich nicht in meine Küchenschränke gepasst und außerdem hat der Schaumstoff, in dem das Besteck lag, gestunken. Das Körbchen ist nur 20 x 25 cm groß und passt perfekt in eine Ecke. Außerdem habe ich ja im Küchenschrank noch mein "Alle-Tage-Besteck", so dass ich nur ab und an ein- und auswickeln muss ;-)
3
#5 Upsi
17.5.13, 08:01
@Blackbird1111: finde ich süß, so mit den schleifchen und ich denke schon das es weniger Platz weg nimmt als so ein großer Kasten. Mein Besteck liegt in der küchenschublade und wird täglich benutzt, für Besuch habe ich noch einiges zusätzlich aufrecht stehend in einem Krug im Schrank.
2
#6
17.5.13, 09:17
Ich finde die Idee schön!Mein"Zweitbesteck"bewahre ich ähnlich auf.Allerdings habe ich mir nicht die Mühe gemacht mehrere Säckchen zu nähen :(( Deine Lösung ist wesentlich besser.
3
#7
17.5.13, 09:18
Das finde ich ja eine klasse Idee! Besonders für "Omas Tafelsilber", das sowieso nur zu besonderen Anlässen gebraucht wird. Einstauben tut es dann (bei mir) auch nicht mehr und ist gleichzeitig noch vor unnötigen Kratzern geschützt.
Jetzt muss ich nur noch meine Nähmaschiene ans laufen kriegen.
2
#8
17.5.13, 09:39
"Zweitbesteck" - wie niedlich, Schlaumi :-)
Bevor ich auf die Idee mit den Säckchen gekommen bin, wollte ich es auch in dekorierte Gläser stellen, aber dann hätte ich es wohl vor jeder Benutzung noch mal abspülen müssen, denn wir kriegen eher selten "hohen Besuch". Vielleicht sollte ich mein "Alle-Tage-Besteck" doch bald mal ausrangieren, dann darf das Zweitbesteck in die Küchenschublade.
2
#9
17.5.13, 12:54
Wenn ich jetzt nähen könnte... Ich häkel sehr gerne, aber beim nähen bekomme ich keine gerade Naht hin und somit die Wut :-) Sieht toll aus.
1
#10
17.5.13, 13:13
@Levana: Ich häkle (oder stricke) auch lieber. Beim Nähen bin ich eher schludrig. Wenn ich sowas als Geschenk weggeben würde, müsste ich mich etwas mehr anstrengen. Und vor allem auch schöneren Stoff nehmen, denn der, den ich verwendet habe, macht nicht allzu viel her ;-)
4
#11
17.5.13, 14:56
alte Idee neu entdeckt! Das hatte meine Oma schon. Prima, dass ich mich wieder erinnern durfte. DANKE!
2
#12
17.5.13, 15:55
@BeaSonne: Stimmt, das ist eine uralte Methode, nicht so oft benötigtes Besteck aufzubewahren. Haben wir noch von den Urgroßeltern.
1
#13
18.5.13, 04:01
Und ich dachte, mir wäre das was besonderes eingefallen, grins ... Meine Großeltern haben ihr Besteck in den dazugehörigen Kästen aufbewahrt, soweit ich mich erinnern kann. Mein Anstroß für die Säckchen waren die sogenannten Werkzeugwickel, die manche Handwerker früher mit sich rumgetragen haben.
#14
18.5.13, 15:22
@Blackbird1111: Das Modell funktioniert auch bei wertvollen Pinseln, Buntstiften etc.
1
#15 mayan
18.5.13, 16:55
Also ich glaube sehr wohl, dass ein Körbchen weniger Platz einnimmt als so ein unförmiger Kasten!! Ich habe so auch das alte geerbte Silberbesteck von meinen Großeltern aufbewahrt, in Omas Damastservietten eingewickelt und in eine schöne Geschenkschachtel. Da läuft es auch nicht so schnell an.
#16
19.5.13, 02:54
@maestria: Danke für den Tipp :-)
Mit meinem Bastelzeug gehe ich eher lässiger um, das steht in mit ganz vielen kleinen Perlen beklebten Pappröhren.
#17
30.5.13, 16:11
Stimmt meine Schwimu hatte auch so ein Teil. Aber bei weitem nicht so schick. Du hast das so toll gemacht. Wie hast Du die Schleifchen beschriftet? Ich denke auch, dass das auch eine sehr schöne Geschenkidee ist.
Alle Daumen hoch.
1
#18
30.5.13, 16:34
Tolle Idee! Meine Oma hatte für ihr gutes Silberbesteck eine Stoffrolle aus grünem Filz, die nach dem gleichen Prinzip funktioniert hat, aber längst nicht so schön aussah.
Ich habe für mein Familiensilber (auch nur das pflegeintensive "Zweitbesteck" in meinem Haushalt) einen Besteckhalter aus Plexiglas mit silbernen Halterungen. Der ist aber nicht so praktisch, weil das Besteck darin sehr schnell dunkel wird. Ich glaube, sobald ich Zeit habe, versuche ich mich mal an so einer Besteckrolle.
#19
1.6.13, 13:45
@dieneue: Ich habe für das Beschriften solch' einfache Buchstabenschablonen genommen und dann einfach nur einen Kugelschreiber. Hatte es mit einem Marker probiert, aber da ist die Farbe auf dem Schleifenband zerlaufen. Kugelschreiber wird wahrscheinlich nicht lange halten, falls es mal gewaschen werden sollte. Aber vielleicht fällt mir bis dahin noch was besseres ein ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen