Produkttest Fenstersauger KWC 602 von KOENIC

Der Fensterputzer KWC 602 von KOENIC ist super einfach in der Handhabung und ist schnell und einfach zusammengebaut.
17
Lesezeit ca. 3 Minuten

Das Team von Frag-Mutti.de hat den Fenstersauger KWC 602 von KOENIC für einen Produkttest erhalten. In den letzten Tagen sind wir daher den Fenstern in unserem Büro zu Leibe gerückt.

Interessiert hat uns natürlich vor allem, ob man mit so einem Fenstersauger tatsächlich schneller und sauberer arbeitet als mit Lappen und Baumwolltuch bzw. Abzieher. Hier könnt ihr nun unseren Testbericht lesen. Viel Spaß dabei!

Das Paket des Fenstersaugers KWC 602 von KOENIC

Lieferumfang des Fenstersaugers

Im Paket sind folgende Komponenten enthalten:

  • 1 x Fenstersauger mit integriertem Akku
  • 2 x Absaugaufsätze mit der Breite 28 cm & 17 cm
  • 1 x Sprühaufsatz mit 160 ml Wassertank, der gleichzeitig auch als Verlängerungsstück genutzt werden kann
  • 1 x Fugendüse für das Trockensaugen von kleineren Staub- und Schmutzmengen
  • 1 x Staubfilter, ebenfalls für den Gebrauch als Trockensauger
  • 1 x Wischaufsatz mit Mikrofaserbezug
  • 1 x Netzadapter

Der Lieferumfang des Fenstersaugers KWC 602 von KOENIC enthält zahlreiche Komponenten.

Anleitung - Benutzung des Fenstersaugers als Nass-Sauger

Was uns beim ersten Gebrauch gleich aufgefallen ist: Bitte die Aufladezeit von 6 Stunden vor dem ersten Gebrauch mit dem Sauger einplanen, bevor ihr mit dem Putzen loslegen könnt. Der Akku hält dann für ca. 60 min. Das reicht i.d.R. für die gesamte Wohnung.

Zusammenbau des Nass-Saugers

Das Verbindungsstück mit leichtem Druck auf den Sauger stecken, bis es hörbar einrastet.

Das Verbindungsstück wird mit leichtem Druck auf den Sauger gesteckt, bis es hörbar einrastet.Zur Auswahl stehen zwei Absaugaufsätze mit der Breite 28 cm und 17 cm.

Danach den gewünschten Absaugaufsatz mit 28 cm oder 17 cm Breite auf das Verbindungsstück schieben bis dieser ebenfalls einrastet.

Der zusammengebaute Fenstersauger KWC 602 mit Absaugaufsatz.

Fenster reinigen:

Die Sprühflasche mit Wasser und einem geeigneten Fensterreiniger befüllen, aber bitte kein Spiritus oder Schaumreiniger verwenden. Warum? Dazu macht der Hersteller keine genaueren Angaben. Wir vermuten, dass Spiritus bestimmte Bauteile, wie bspw. die Gummilippe des Absaugaufsatzes, in Mitleidenschaft ziehen könnte. Schaumreiniger würde vermutlich zu einer übermäßigen Schaumbildung im Inneren des Gerätes führen.

Sobald man den Sprühkopf angebracht und das Ganze gut zugedreht hat, kann es dann auch schon losgehen.

Die Sprühflasche mit 160 ml Wassertank, kann gleichzeitig auch als Verlängerungsstück genutzt werden.Die Sprühflasche mit Wasser und gegebenenfalls mit einem geeigneten Fensterreiniger befüllen, aber bitte kein Spiritus oder Schaumreiniger verwenden.

Den Sprühkopf auf "Spray" stellen und das Fenster gut einsprühen.

Den Sprühkopf auf 'Spray' stellen und das Fenster gut einsprühen.

Mit dem Mikrofaseraufsatz über die eingesprühten Flächen wischen. Für den hartnäckigen Dreck könnt ihr ganz einfach die Rückseite des Mops (Schaber) benutzen.

Mit dem Mikrofaseraufsatz über die eingesprühten Flächen wischen.

Dann den Fenstersauger zur Hand nehmen und mit leichtem Druck von oben nach unten über das nasse Fenster führen.

Den Fenstersauger mit leichtem Druck von oben nach unten über das nasse Fenster führen.

Wenn das ganze Fenster abgesaugt ist, mit einem sauberen Geschirrtuch das verbleibende Restwasser am Fensterrahmen und in den Ecken abwischen.

Für die ganz großen Fenster gibt es das super praktische Verlängerungsstück aka die Sprühflasche, die man einfach in die dafür vorgesehene Halterung am Saugergehäuse steckt. Auch mit der Verlängerung funktioniert das Fenstersaugen ganz gut. Jedoch ist der Sauger so natürlich etwas schwerer zum Halten und zum Führen.

Für die ganz großen Fenster gibt es das super praktische Verlängerunsstück aka die Sprühflasche, die man einfach in die vorgesehene Halterung am Saugergehäuse stecken kann.

Der Schmutzwasserbehälter des Fenstersaugers fasst 180 ml. Die dafür angebrachte MAX-Markierung sollte nicht überschritten werden. Sobald der Behälter voll ist, einfach den Stöpsel auf der Unterseite des Saugergehäuses über einer Spüle öffnen und das Schmutzwasser ausleeren. Sobald ihr mit dem Fenster putzen fertig seid, das Verbindungsstück vom Gerät entfernen und den Wassertank mit sauberem Leitungswasser ausschwenken. Aber bitte Vorsicht beim Einfüllen des Leitungswassers - nichts sollte über die Lüftungsschlitze zum Motor laufen, sondern nur in die schmale Öffnung des Schmutzwasserbehälters. 

Der Schmutzwassertank fasst 180 ml. Sobald dieser voll ist, einfach den Stöpsel auf der Unterseite des Saugergehäuses über einer Spüle öffnen und das Schmutzwasser ausleeren und ausspülen.Das Mikrofasertuch lässt sich ganz einfach via Klettverschluss entfernen und bei 60° in der Waschmaschine waschen.

Das Mikrofasertuch lässt sich ganz einfach via Klettverschluss entfernen. Sodann könnt ihr es bei 60° in der Waschmaschine waschen. Falls ihr es bei eurer anderen Wäsche mitwaschen wollt, steckt es bitte in einen extra Wäschebeutel, sonst kann es gut sein, dass das Mikrofasertuch die Flusen von eurer anderen Wäsche 'anzieht'. Bitte auch keinen Weichspüler dabei benutzen, sonst geht die Reinigungskraft der Mikrofasern verloren.

Anleitung - Benutzung des Fenstersaugers als Trocken-Sauger

So sieht der Fenstersauger KWC 602 aus, wenn man ihn zum Trocken saugen bzw. als Handstaubsauger verwenden möchte.

Zusammenbau des Trocken-Saugers

Das Verbindungsstück vom Saugergehäuse trennen und den Staubfilter ins Saugergehäuse einsetzen, bis dieser hörbar einrastet. Es ist wichtig, den Staubfilter anzubringen, da dieser die Motoreinheit vor feinem Schmutz bzw. Staub schützt.

Zum Trocken saugen muss zuvor der Staubfilter ins Saugergehäuse eingesetzt werden.

Danach das Verbindungsstück mit leichtem Druck wieder aufstecken, bis dieses einrastet und zu guter Letzt die Fugendüse aufsetzen. Nun kann man das Gerät quasi im Handumdrehen als kleinen verwenden.

Trocken saugen:

Wir haben den Handstaubsauger mit Papierschnipseln getestet, da man diese besonders gut sehen kann und folglich das Ergebnis besser dokumentieren kann. Dabei ist uns aufgefallen, dass der im Auffangbehälter gelandete 'Dreck' sich teilweise nur sehr schwer, ja fast unmöglich wieder aus dem Behälter entfernen lässt. Auch wenn man nach dem Gebrauch den Behälter mit Wasser ausschwenkt (bitte Vorsicht beim Einfüllen und Ausleeren des Wasser, aufgrund der Schlitze zur Motoreinheit), bekommt man nicht den ganzen Schmutz (bei uns Papierschnipsel) wieder durch die Öffnung heraus. Wenn man also keinen Schmutz im Schmutzwasserbehälter festsitzen haben möchte, sollte man den Handstaubsauger ausschließlich für kleinste Mengen Staub/Schmutz verwenden.

Wir haben den Handstaubsauger mit Papierschnipseln getestet, da man diese besonders gut sehen kann und folglich das Ergebnis besser dokumentieren kann.

Unser Fazit

Der Fensterputzer KWC 602 von KOENIC ist super einfach in der Handhabung und schnell & einfach zusammengebaut. Die einzelnen Komponenten passen alle gut zusammen, nichts wackelt oder klappert. Wenn man viele Fenster zu reinigen hat, lohnt es sich auf jeden Fall, sich das Gerät zuzulegen, da es definitiv viel kraftschonender ist, als die Lappen und Geschirrtuch Variante. Hinzu kommt, dass der Fenstersauger KWC 602 zusätzlich auch als Handstaubsauger verwendet werden kann. Aufgrund der unzugänglichen Bauweise des Schmutzauffangbehälters, ist dies aber nur bedingt zu empfehlen.

Ein weiterer von uns festgestellter Nachteil ist, dass man sehr vorsichtig mit dem Wischaufsatz umgehen muss, wenn dieser auf der Sprühflasche befestigt ist. Der Sprühaufsatz kratzt gerne am Fenster, wenn man den Mikrofaseraufsatz zu sehr an das Fenster drückt. Diesen Nachteil kann man aber einfach umgehen, indem man den Scheibenwischer einfach von der Sprühflasche entfernt und ihn separat nutzt. 

Der Fenstersauger KWC 602 hat zusammenfassend ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis und liegt mit einem Preis von EUR 39,99 eher im unteren Preissegment.

Ist der Fenstersauger nun schneller? Meiner Meinung nach, ja. Begründung: Der Trockenvorgang geht schneller, da das Wasser gleich weggesaugt wird, man muss nicht mit einem Tuch unter dem Fenster das Wasser auffangen wie mit dem Abzieher.

Voriger Tipp
Bewässerungsballon Zimmerpflanzen
Nächster Tipp
Einweghandschuh ist nicht gleich Einweghandschuh
Tipp erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

28 Kommentare

Tipp online aufrufen

Kostenloser Newsletter