Pyrenäisches Zwiebelbrot

Pyrenäisches Zwiebelbrot

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten

  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 1/4l Wasser
  • 150g Kräuter-Schmelze
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 600g Mehl

Füllung:

  • 125g Butter
  • 1 Beutel Zwiebelsuppe

Zubereitung

  1. Aus den Zutaten einen Hefeteig bereiten und gehen lassen.
  2. Weiche Butter und Zwiebelsuppenpulver miteinander vermengen.
  3. Den Teig zu zwei Rechtecken ausrollen, die Buttermischung drauf verstreichen, ausrollen.
  4. Die Rolle der Länge nach halbieren, mit der Schnittseite nach oben auf ein Backblech legen (Backpapier). Nochmals gehen lassen, dann bei 200°C ca. 20 Minuten backen lassen.

Passt zu Gegrilltem, zu Gemüsesuppen oder herzhaften Salaten.

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


#1 Kaari
28.5.10, 21:27
sieht gut aus auf dem Foto- aber was ist Kräuter-Schmelze?
#2 Chris84
28.5.10, 23:19
Kräuter-Schmelze, ist wie Bratlfett


 
2
#3
18.6.10, 21:11
Hallo Chris, dein Rezept ist ne Wucht! Schmeckt suuperlecker,vielen Dank für den tollen Tipp! Ich habe übrigens als Käseschmelze einfach nen Streichkäse genommen und zusätzlich noch eine kleingeschnittene frische Zwiebel und.........es war klasse!
3
#4
19.6.10, 12:20
Ich habe den Hefeteig mit frischer Hefe angesetzt. Den Käse untergegeben und gehen lassen. Anstatt der Tütensuppe habe ich frische Frühlingszwiebel, eine Kleine Zwiebel, Knobi und Kräutersalz genommen. Ich hattel leider nicht genug Butter, und da musste etwas Feta herhalten und ich muss sagen: Saulecker.
2
#5 Murmeltier
5.1.13, 14:52
@Chris84 Das versteh ich immer noch nicht: Kräuter-Schmelze ist Bratlfett?? Außerdem schreiben hier einige Kommentatoren von Käse, den sie verwendet haben. In Deinem Rezept steht aber nix von Käse? Also, was ist jetzt mit Kräuter-Schmelze und Käse oder kein Käse und was ist Bratlfett??
Sämtliche deutschen Dialekte sind mir leider nicht geläufig!
#6
5.1.13, 18:53
Ich könnte mir vorstellen,dass sicher Schmelzkäse gemeint ist !!
4
#7
5.1.13, 19:04
@Murmeltier: gemeint ist wirklich den doofen kräuterschmelzkäse.
Milkana ist wohl der gängiste Markenname

Murmel, teste das mal aus, das Brot ist wirklich ober lecker.
Ich weiß noch, dass ich den Teig immer und immer wieder gefaltet und gerollt habe, das war nachher Blätterteigähnlich

du wirst nicht enttäuscht sein. Selbst meine Männer waren einverstanden. Und das heißt schon was
#8 Murmeltier
5.1.13, 19:14
@Eifelgold: Ich bin sicher, daß das Brot gut schmeckt, wollte das auch ganz bestimmt nicht anzweifeln, aber ich konnte nun mal mit den Zutatenangaben nicht wirklich so viel anfangen.
2
#9
5.1.13, 21:40
so ähnlich mache ich Plunderteig ... allerdings bisher nur mit süsser Füllung ... die herzhafte Variante muss ich unbedingt ausprobieren, vielen Dank für diesen tollen Tip
1
#10 dorle8
9.1.13, 17:17
Nun muß ich mal dumm fragen: gibt das dann zwei Brote?
1
#11
12.2.13, 07:52
Boah, ein suuuuuper Rezept!!!!!
Bin soooo begeistert, dass ich es mit Worten nicht beschreiben
kann!!!!!

Gespeichert und in den nächsten Tagen wird gebacken!!!
1
#12
12.2.13, 08:07
@dorle8: Das Frage ich mich auch! Und ich würde das wirklich sehr, sehr gern wissen.
Oder packt man das aufeinander,oder wie oder was?
H i l f e !!!!!
1
#13
12.2.13, 09:16
@runzel und Dorle:

Wenn man eine Rolle der Länge nach halbiert hat man zwei Hälften.
Somit hat man zwei Brote. Ist doch logisch oder?

Man kann die Rolle auch einfach nur kurz einschneiden. Oder schräg anschneiden. Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt
2
#14
12.2.13, 09:49
Hallo an Alle,
dieses Rezept ist wirklich spitze. Backe es schon seit 1996, da war es im Maggi Heft, welches sie damals noch kostenlos versendet haben.
Liebe Grüsse
Ingrid
3
#15 Dora
12.2.13, 09:50
@Eifelgold: so wie Chris84 das Rezept beschrieben hat, ist es leider nicht eindeutig! Ich habe mir das Rezept und auch die Kommentare genau durchgelesen und hatte die gleichen Fragen, wie einige hier.

"Den Teig zu zwei Rechtecken ausrollen, die Buttermischung drauf verstreichen, ausrollen."???
Erst habe ich auch gedacht, dass Kräuterschmelzkäse gemeint ist, aber als dann in der Erklärung Bratlfett daraus wurde ...?

Als ich früher noch Blätterteig selber gemacht habe, da habe ich es so gemacht, wie du unter Nr. 7 geschrieben hast, aber das steht im Rezept nicht so.

Wenn ich das richtig verstehe, so wie bei Blätterteig, da legt man dann die zwei bestrichenen Rechtecke übereinander und arbeitet das Buttergemisch ein???
1
#16 Dora
12.2.13, 09:53
@erna57: Vielleicht kannst du uns das da aufklären?
Chris84 scheint hier nicht mehr aktiv zu sein.
2
#17
12.2.13, 09:54
Als Grundidee ganz ok, aber bitte nur mit frischen Zutaten. Wenn ich Trockenhefe, Tütenzwiebelsuppe und Schmelzkäse lese, dann rebelliert mein Magen und meine Geschmacksnerven treten in die Totalverweigerung.
Frische Zwiebeln, ein paar frische Kräuter, Olivenöl, ein leckerer Schafskäse, Knoblauch, dann wird ein Schuh draus. Die Pyrenäenbewohner greifen sicherlich nicht zu Maggi, Knorr und Co.
Und diese Zutaten findet man ja nun im kleinsten Supermarkt, Hauptsache keine Tüten!
1
#18
12.2.13, 10:06
@erna57: Prima, dann kannst DU doch bitte die offenen Fragen hier
beantworten...danke im Voraus!
5
#19
12.2.13, 10:15
Im Originalrezept steht:
Aus 2 P. Trockenhefe, knapp 300ml Wasser, 200g Kräuterschmelzkäse,1El Zucker,1Kl Salz und 600g Mehl einen glatten Teig zubereiten und zu doppelter Grösse am warmen ort gehen lassen.100g weiche/leicht flüssige Butter(kurz in die Mikro) mit dem Beutel Meisterklasse Zwiebelsuppe vermischen. Den Hefeteig zu einem Rechteck von ca. 50x30cm ausrollen und mit der Butter-Zwiebelsuppenmischung bestreichen. Den Teig von der schmalen Seite her aufrollen. Die Rolle mit scharfem Messer der Länge nach halbieren, mit der aufgeschnittenen Seite nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 20 Minuten gehen lassen. 25 Minuten bei 200 Grad backen.
@Chris84, nicht böse oder traurig sein. Aber "mein Lieblingsbrot" konnte ich so nicht "durchgehen lassen.
@Dora, hoffe es ist verständlich rüber gekommen
#20 Dora
12.2.13, 10:25
@erna57: herzlichen Dank für deine "Aufklärung". Nun ist es verständlich und
wenn ich das lese, ist das nicht blätterteigartig, oder? Ist ja Hefeteig.

Jedenfalls lohnt es sich auf alle Fälle dein Lieblingsbrot auszuprobieren und nach deiner Beschreibung sind wir nun alle schlauer. Eine Frage habe ich aber trotzdem noch: werden da zwei Brote daraus oder schneidet man es nur auf, wie man einen Stollen aufschneidet? Denn wenn ich mir das Foto ansehe, dann sieht es fast so aus!

Nochmals Danke!
3
#21
12.2.13, 10:30
@Dora: Das "Bratfett" ist mir untergegangen. Ich habe es mit Milkana gemacht. Nun habe ich mal im Netz gegockelt, ich habe unter dem Begriff Kräuterschmelze nichts gefunden, außer fertige Gerichte. Also weiß ich immer noch nicht so genau, wie die Kräuterschmelze ausschaut.

Und ja, ich habe das so gelesen, das man den Teig ähnlich wie Blätterteig behandelt. Was ich auch gemacht habe, nur nicht ganz so oft.
Durch das ständige Ausrollen, Falten, Ausrollen, und dann halbieren und backen, sieht das Brot hügelig aus. Ähnlich wie die Pyrenäen. So war mein Gedankengang.

Ich mach das Brot weiterhin mit Kräuterschmelzkäse. Weil es hat mir echt gut geschmeckt.
Grade muss ich grinsen: da habe ich doch durch Unwissenheit ein neues Brot erfunden. Verbuche ich mal unter Jugend forscht.
1
#22
12.2.13, 10:40
@dorle8:
Es gibt 1 Brot.
Sie rollt die zwei Teighälften aus, bestreicht eine davon mit der Füllung und legt die zweite obendrauf. Dann von der Seite her aufrollen wie eine Bisquitrolle. Geht am Besten auf einem sauberen Küchenhandtuch, mit dem du den Teig an der Seite anhebst und durch immer weiterrollen gibts schließlich eine Rolle.

Wenn du nur 1 Lage Teig nehmen würdest wäre es eine ziemlich mickerige dünne Rolle ....
Kannst, wie erna schreibt auch eine große Teigplatte ausrollen. Hat denselben Effekt.

Und dann die Rolle wie auf dem Bild oben einritzen, damit es sich aufspreizt. An beiden Enden ein Stück lassen, damit es zusammenhält.

Kannst auch noch mit etwas Wasser bepinseln und Gewürze drauf machen z. B. Kümmel etc.

Rezept wird ausprobiert.
1
#23 Dora
12.2.13, 10:47
@Eifelgold: es werden doch nicht zwei Brote, sondern nur einschneiden, wie bei einem Stollen.

@wattebällchen: bin zwar nicht dorle8, hatte aber die gleiche Frage. Deshalb danke ich dir für deine Antwort.
2
#24
12.2.13, 10:50
An Alle ,
es gibt 2 Brote. Wer das Originalrezept haben möchte, dann kann ich es als Mail senden, wenn Ihr mir vorher in den persönlichen Nachricht Eure Adresse schreibt.
Gruß Ingrid
#25
12.2.13, 11:25
Habe versucht, das Rezept(eine jpg Datei) in das Email "Formular" von einigen Personen rein zu kopieren, um es zu versenden,das geht nicht. Brauche ich die normale Mailadresse?
Kann mir jemand erklären wie man das hier macht.
Gruß Ingrid
#26
12.2.13, 16:24
@erna57:
1
#27 Dora
12.2.13, 19:36
@erna57: Danke für deine Mühe, dass du das Rezept als PN schicken wolltest.
Ich habe mal bei google geschaut und es kam eine ganze Seite unter diesem Namen, u. a. auch von Maggi. Habe jetzt noch nicht alles gelesen, nur erst mal "Chefkoch". Da haben einige geschrieben, dass sie die Butter durch Frischkäse, Quark oder Creme fraiche ersetzt haben. Manche haben das auch gleich in den Teig eingearbeitet. Also kann man variieren, wie man mag.
Manche haben auch die Zwiebelsuppe durch frische Zwiebel in Butter gedünstet, ersetzt, vom Geschmack soll es aber mit der Tütensuppe nicht zu toppen sein, sicher durch die "leckeren Geschmacksverstärker" :-)
1
#28
24.2.13, 19:42
@erna57: So habe ich es gestern gebacken und heute ist kein Krümel mehr übrig. Superlecker und geht ganz fix ! Danke !!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen