Quittengelee - guter Geschmack nur auf die herkömmliche Weise

Quittengelee schmeckt NUR auf die herkömmliche Art und Weise hergestellt:

Den Quitten den Flaum abreiben, mit Handtuch oder weiches Bürstchen (geht recht gut) Quitten in kleine Stücke schneiden, Stiel und Blütenansatz raus, alles andere, also Kerngehäuse und Schale dran lassen. Quitten komplett mit Wasser bedecken und ca. 1 Stunde kochen lassen. Den Saft auffangen, nach dem Erkalten mit dem Haarsieb klären und mit Gelierzucker nach Rezept zubereiten. Fertig.

Und jetzt kommts: Ich dachte, mit kaltgepresstem Quittenmost kann ich die ganze Arbeit umgehen. Funktioniert zwar mit Gelierzucker wie vor, aber der GESCHMACK kann bei weitem nicht mithalten. Schade um das Geld dafür.

Ich mache die Quitten nun wieder nach Hausfrauenart und das Ergebnis ist köstlich. Allerdings habe ich den Quittenmost anteilig mit verarbeitet, damit ich
ihn nicht wegwerfen muss.

Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

3 Kommentare

Kostenloser Newsletter