Reichlich Soße fürs Weihnachtsgeflügel

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vom Weihnachtsgeflügel kriegt man oft nicht die gewünschte Menge an Soße zusammen. Man könnte natürlich das Geflügel ständig mit Wasser begießen, um möglichst viel Soße zu erhalten, aber dadurch "verwässert" nur der Geschmack.

Da sowohl mein Mann als auch die Kinder ihr Essen gerne im Teller schwimmen sehen, brauchen wir recht viel Soße und deshalb arbeite ich einen oder zwei Tage vorher vor:

  1. Gänseklein und Geflügelklein (zusammen etwa zwei bis drei kg) etwas kleiner schneiden und in einem großen Topf mit gutem Öl oder Butterschmalz kräftig braun anbraten und herausnehmen.
  2. Währenddessen zwei Bund Suppengrün putzen und klein würfeln. Vier Äpfel und zwei Zwiebeln schälen und vierteln. Das Gemüse mit den Äpfel- und Zwiebelvierteln im Bratensatz anrösten, dann einen EL Tomatenmark kurz mitrösten. Gänse- und Geflügelklein wieder hinzugeben.
  3. Mit einem 3/4 L Weiß- oder Rotwein  und ebensoviel Wasser aufgießen, Thymian, Salz, Pfefferkörner, Liebstöckel und Beifuß dazugeben und aufkochen. Die Hitze herunterdrehen und das Ganze etwa zwei Stunden leicht köcheln lassen.
  4. Danach die Soße entfetten (geht am besten, wenn man sie über Nacht auf den Balkon oder in den Kühlschrank stellt - das Fett wird hart und lässt sich ganz leicht abheben. Ein wenig von dem Geflügelfett gibt dem Rotkohl einen wunderbaren Glanz und feinen Geschmack.).
  5. Zum Schluss die Soße durch ein feines Sieb seihen und den Inhalt des Siebs kräftig "durchmanschen", damit auch die restlichen Geschmacksstoffe in die Soße übergehen.
  6. Mit Salz, Pfeffer und Apfel- oder Orangensaft abschmecken (auf Wunsch auch mit einem Schlückchen Cognak). Wer will, kann auch noch eine Handvoll getrockneter Cranberries und/oder eingelegten grünen Pfefferkörner mit in die Soße geben und kurz aufkochen. 
  7. Wenn der Enten- oder Geflügelbraten fertig ist, dessen entfetteten Fond mit der fertigen Soße mischen, nochmals abschmecken und auf Wunsch binden.
  8. Jetzt habt ihr etwa 1 1/2 L köstlichster Enten- oder Gänsesoße, hausgemacht und absolut frei von künstlichen Aromen, die garantiert reicht!
Von
Eingestellt am

28 Kommentare


6
#1
19.12.13, 23:34
Toll!Echt!
Und schmeckt bestimmt super gut!!!!
4
#2
19.12.13, 23:45
Ich könnte auf das Fleisch verzichten! Aber auf Soße nicht!!
@Mops! So wie Du die Soße machst, mach ich sie auch!! Ist einfach saulecker!!!

Daumen hoch!!!
-20
#3 zeymika
20.12.13, 12:06
weißwein rotwein congac für kinder im essen ?
44
#4
20.12.13, 12:34
@zeymika: Lieber Himmel, was für eine Wortklauberei!

Zur Info: erstens sind meine Kinder zum größten Teil schon erwachsen - ich kann ihnen also durchaus Wein in der Soße zumuten, zumal das ganze zwei Stunden oder länger vor sich hin brodelt.
Zweitens kann man Rot- oder Weißwein weglassen und durch Brühe, Traubensaft oder alkoholfreien Wein ersetzen (müsste einem logisch denkenden Erwachsenen auch klar sein, ohne dass das im Tipp extra erwähnt werden muss!) und generell MUSS Wein oder Cognak nicht, aber KANN! Er dient in diesem Fall nur dem Geschmack.
Drittens kann man einen Teil der Soße getrennt zubereiten und so die Soße für die Kids ohne alkoholische Zusätze herstellen.
7
#5
20.12.13, 14:48
Wenn ich einen Gänsebraten habe, mache ich die Soße ähnlich, aber ich kaufe kein Gänseklein extra.

Ich schneide die Flügel und den Hals ab, hacke alles in kleine Stücke und auch die Innereien nehme ich dafür und verfahre wie oben im Rezept angegeben.
3
#6
20.12.13, 16:07
Hi!

Ich habe letzte Weihnachten auch vorher wunderbar streßfrei unter der Verwendung von Geflügelklein, Innereien, Suppengemüse etc. einen großen Pott Sauce bereitet.

Mein Geheimtipp: Gebt Glühwein dazu, das bringt ein ganz tolles Weihnachtsaroma! Wenn Kinder mitessen:Es gibt auch entsprechenden alkoholfreien Punsch, den man stattdessen verwenden kann. Dazu noch Gänsefonds, Orangensaft, Geflügelbrühe... was man mag.

Ich habe das schon Mitte Dezember erledigt, und die Sauce eingefroren.

Aus den Gänseabschnitten bereite ich Heiligabend noch ein bißchen würzigen Saft, indem ich die kleinhacke, schön anröste und mit Brühe, Wein o.ä. loskoche und schmore. Das, zusammen mit dem entstehenden Saft beim Gänsebraten, kommt noch zur vorbereiteten Sauce. Da trenne ich Fett nur grob ab, eine gute Portion darf auch in die Sauce! Rest kommt in den Kühli und wird verbraten oder gewürzt auf Brot gestrichen.

Also, auf zum Geflügelklein kaufen... am WE ist noch Zeit, und am 24sten ist alles nicht so stressig.

Liebe Grüße, Claudia
5
#7 compensare
20.12.13, 17:30
@mops: genialer Tipp für Soßen-Fans!!! :-)

P.S.: eine schöne Farbe und ein super Gschmäckle, das wunderbar zu Geflügel passt, kriegt die Soße übrigens auch, wenn man (anstelle der Äpfel) getrocknete Pflaumen (halbiert) mit den Zwiebeln anbrät und dann wie beschrieben verfährt
2
#8
22.12.13, 05:37
Tolle Sache. Hab mir schon überlegt, wie ich genug Sauce herbekomme. Da ich in letzter Zeit sehr ungern zu Fertigprodukten greifen mag, bin ich sehr froh über diesen Tipp. Danke!! Muss ich dann morgen gleich machen ;)
Und bekomme ich dieses Geflügelklein in jedem Supermarkt? Ist mir bisher nicht so aufgefallen.
2
#9
22.12.13, 06:46
Ein toller Tipp! Und schön ist es, dass immer noch ein paar kleine i-Tüpfelchen dazu kommen.
Wir lieben auch reichlich Soße und wenn sie dann ZU reichlich war, kann man ja die Soße einfrieren. Sie "veredelt" durchaus auch anderes Fleisch, z. B. ein kurz gebratenes Steak o. ä.
Allen hier ein recht schönes, liebevolles Weihnachtsfest!
1
#10
22.12.13, 07:42
Vielen Dank für den Tip. Da sind wirklich einige "I-Tüpfelchen" dabei. Da werde ich mich gleich am Montag dranmachen…
Frohe Feiertage und "Guten Appetit"
4
#11 Beth
22.12.13, 11:40
@zeymika: Alkohol verdampft beim kochen.
3
#12 Beth
22.12.13, 11:52
Das ist die Base, wie die Köche Sossen zubereiten. Man kann das mit Geflügelklein, mit Rinderknochen usw. machen. Das Ganze kommt in den Backofen, allerdings OHNE FLÜSSIGKEIT und wird bei schwacher Hitze fast "verbrannt" und dann losgekocht. Schmeckt wunderbar und man hat immer Sossen zur Hand. Hält gut im Kühlschrank oder man kann es natürlich auch einfrieren.
Habe das am Fernsehen gesehen und ausprobiert.
12
#13
22.12.13, 12:11
@zeymika

Wir sperren immer die Kinder mit einem Butterbrot in den Keller genießen dann leckeren Gänsebraten mit Wein.
4
#14 Schnuff
22.12.13, 12:19
@Beth: ganz genau,es bleibt wirklich nur das Aroma zurück.

@Mops: Die Idee für die Soße ist super toll.Habe an Weihnachten auch eine Ente und war schon am überlegen,wie ich denn genug Soße hinbekommen werde.Da kam Dein Tipp genau zur richtigen Zeit.

Alle Daumen für Dich!

Euch allen ein wunderschönes,friedliches Weihnachtsfest.
LG
8
#15
22.12.13, 12:48
@zeymika: Alkohl verkocht oder verdampft oder wie auch immer zum größten Teil beim Kochen.

Jeder Mensch hat Alkohl im Körper, ein paar Milligramm mehr schaden nicht. Aussage eines Arztes.
In meinem Essen gab und gibt es fast immer alkoholische Getränke zum Abschmecken: Cognak, Wein, Sherry, Gin für Soßen und Suppen (nicht alles auf einmal :-) ) Likör oder Weinbrände in Marmeladen. Wir haben zwei Kinder großgezogen, bei uns ist niemand Alkohliker oder dem Alkohl zu sehr zugeneigt.
Mit Alkohl muss man nur richtig umzugehen wissen und den Kindern es richtig vorleben.

Ich habe schon immer meine Marmeladengläder mit 54 % igem Rum desinfiziert: Rum rein, Deckel drau, schütteln, öffnen, Rum raus. Nachdem man ein Tablett Gläser so vorbehandelt hat, die Marmelade rein. Wir hatten in ca. 30 Jahren vllt. 2 Gläser Marmelade, die etwas Schimmel hatten. Das lag wohl eher an den alten Deckeln.

Lebensweisheit meiner mit 80 J. verstorbenen Mutter: Ein Cognak in die Suppe, zwei in den Koch. :-)

In meine Soßen kommen auch noch Crème Fraiche und Preiselbeeren.
3
#16
22.12.13, 13:49
@Maja26: Kriegt man meist in der Tiefkühlabteilung. Und es muss nicht zwingend Gänse- oder Entenklein dabei sein, Hühnerklein tut's auch, falls anderes nicht zu kriegen ist.

Übrigens nehme ich auch die Innereien (bis auf die Leber, die esse ich lieber selber :D) und die unteren Flügelteile von Gans oder Ente für die Soße.

Frohe Weihnachten schon mal an alle!
#17
22.12.13, 13:55
Danke für dieses ausführliche Rezept.
Da auch ich keine Fertigprodukte verwende, könnt Ihr Euch sicher denken, ich mache es genau so. Nur nehme ich halt das entsprechende Geflügelklein zur Ente, zum Hähnchen, zur Pute etc.
Eine Gans habe ich mir noch nie gegönnt, da kostet hier das Kilo 17-18€ und ist somit unerschwinglich.
Es gibt bei uns Entenbraten und Kaninchenbraten.
6
#18
22.12.13, 15:20
Hallo Mops,
Danke für Deine Superidee, bei uns wird auch viel Sauce konsumiert, und bei mir ist die Panik im Gesicht, reicht es auch????
Wegen der Maulerei Alkohol und Kinder, kann ich Dir einen Tipp geben. Nicht Ärgern!! Kleinkrämer gibt es überall, und diese Menschen denken glaube ich manchmal nicht daran, daß ihre Kinder auch mal älter werden, aber für uns Mütter bleiben sie immer UNSERE KINDER!!!!
Für Mops*****, und für alle Anderen hier bei Mutti
Frohe Weihnachten, liebevolle Kinder
und einen großzügigen Weihnachtsmann.
#19
22.12.13, 16:14
ach wie schee ihr alle schreibt :) @Mops - danke für den Tipp... dann werde ich mal die Augen offen halten ;)
Ich wünsche auch Allen schöne, ruhige, frohe Festtage und einen gutes Neues Jahr!

PS: wenn ich mal viel Soße bei was übrig habe, frier ich die auch immer ein, hat schon immer gut ausgeholfen..
3
#20
22.12.13, 17:16
Ich hab ein altes Kochbuch von meiner Mutter (kurz nach dem Krieg, als es gar nix gab), da wurde die Gans immer vorher gekocht und dann erst in den Backofen geschoben. In einer Zeitung las ich neulich, dass die das auch mit Gänsebrust machen, möglichst schon den Tag vorher, erst dann kommt das Vieh in den Backofen. Von daher hätte man ja schon einen Grundstock zur Soße.
1
#21
22.12.13, 18:12
Ein wirklich guter Tip zu einem fast jedes Jahr auftretenden Problem mit dem Weihnachtsmenue. Das Rezept ist hervorragend und gut auf jedes Weihnachtsessen (oder andere) übertragbar.
Ich werds morgen gleich fürs Kanninchen testen.
Vielen Dank und fettarme Feiertage.
1
#22 Internette
22.12.13, 19:21
@ichfragmichi: Ich habe mich soeben vor Lachen an meinem Getränk verschluckt. ;-)
Herrlich! Und ich hoffe, ihr vergesst nicht, sie zum Schulbeginn wieder raus zu lassen. ;-)))))

@Mops: Danke für den Tipp, den ich sehr hilfreich finde. *****

Besinnliche Weihnachten allen
#23
22.12.13, 20:18
Ich bin begeistert für diesen Tip Mops , da bei uns auch immer die Soße etwas knapp ist.
Schade , daß ich gerade vorhin einkaufen war---hätte doch noch Suppengrün und Geflügelklein zusätzlich eingekauft.
Mit den Alkohol bin ich etwas im Zweifel , da mein Mann Diabetiker ist und sich das trotz des Verdampfens nicht evtl. in den KHE widerspiegelt.Aber für den Geschmack würde ich es ansonsten sehr gern nutzen.
Wir haben die Gans auch immer vorher 1 Stunde gekocht , aber nicht als Soßengrundlage , sondern , daß sich das Fett löst.
Danke für diesen tollen Tip und ein fröhliches Weihnachtsfest
1
#24
22.12.13, 20:38
@Gudi41: Also, was das betrifft: ich bin auch Diabetiker. Dass sich mein Blutzuckerspiegel durch Wein in der Soße negativ verändert (also in die Höhe schnellt) hab ich bisher noch nicht bemerkt (auch wenn ein viergängiges Menu generell meinen Blutzucker ansteigen lässt, das ist ja wohl nicht zu vermeiden). Abgesehen davon läßt Alkohol den Blutzucker sinken, allerdings gehe ich auch nicht davon aus, dass in dieser Soße noch viel Alkohol zu finden ist nach zweistündiger Kochzeit. Schlimmer für den Blutzuckerspiegel wäre es, wenn Du statt Wein Saft verwendest, denn Traubensaft besitzt enorm viel Fruchtzucker und der jagt den Blutzuckerspiegel schnell und nachhaltend hoch.

Nichtsdestotrotz und wie immer Du auch das Problem löst, ich wünsche schöne Feiertage - und lasst's Euch schmecken!
#25
24.12.13, 17:24
hab gestern abend die Gänsebrust im Sico gekocht, noch warm rausgenommen, gleich mal den Knochen entfernt und sie in eine Auflaufform gelegt. Die Suppe kam abgedeckt auf den Balkon und heute morgen konnte ich wunderbar das Gänsefett von der Suppe abschöpfen. Gleich werde ich mich dran machen und das Tier in den Backofen schieben (lt. Rezept ca. 25 - 30 min) und die Soße zubereiten. Ich werde mich auf jeden Fall nochmal melden und auch das Rezept einstellen, wenn es was geworden ist.
#26
25.12.13, 18:11
So, die Gänsebrust war lecker und zart, allerdings muss ich noch an der Soße arbeiten. Ich hab die Brust nur in kaltem Wasser angesetzt, wie man eine normale Suppe kocht. Klar, Suppengemüse war mit drin, aber rausgekommen ist eben "nur" ein Fond. Einen Teil davon hab ich zur Soße genommen, den Rest nochmal aufgekocht und heiß in Twist-off-Gläser gefüllt, jetzt hab ich noch 3 Gläser Gänsefond übrig, der auch aufgebraucht wird.
-2
#27 zeymika
28.1.14, 00:51
ja (ichfragmichi)bestimmt das traue ich auch bei solchen eltern zu die ihre kinder schon mit alkohol bekochen :))
#28
12.3.14, 23:12
Ja zeymika zu Deiner Nr. 3 sage ich nur:


Alle Kinder lieben "CONGAC"!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen