Reinigen ohne Chemie - mit dem Dampfreiniger

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die meisten Reinigungsarbeiten erledige ich mit einen leistungsfähigen Dampfreiniger. Das spart eine Menge Kosten bezüglich vieler "abbaufähigen" Reiniger, die nur der Industrie Geld in die Kassen schaufeln. Darüber hinaus löst Dampf auch alle hygienischen Probleme im Haushalt.


Eingestellt am

17 Kommentare


#1 winzigklein
4.11.05, 09:03
das kann ich nur bestätigen, arbeite auch mit einem Dampfreiniger.
#2 Stefan
4.11.05, 10:28
das stimmt, putze auch schon seit vielen Jahren alles mit einem Dampfreiniger!!!!
#3
4.11.05, 11:58
Muss dann aber ein gescheites Gerät sein (Tippgeber schrieb ja auch "leistungsstark"), ich hab' so 'ne billige Dampfente und die taugt wirklich null.
#4 putziger
4.11.05, 12:05
möchte mir auch so ein teil anschaffen,
kann jemand sagen was ein gescheites gerät ist ( natürlich ohne werbung9
evtl die preisklasse; dampfdruck etc
dankschön und grüße
#5 putziger
4.11.05, 12:11
häää, wo ist mein beitrag?? also nochmal
will auch so ein teil haben,wer kann mir sagen was man unter gescheit versteht?
evtl Preisklasse, Druck etc...
Danke
1
#6 realist
4.11.05, 13:24
das mag ja ein nettes Spielzeug sein (ganz ohne Ironie!) aber der Umweltaspekt greift hier überhaupt nicht: Wenn man Chemie und Energie für die Herstellung und den Betrieb des Geräts mitrechnet, kann man jahrelang mit Neutralreiniger seine Wohnung putzen und spart immer noch.
#7 Hansjörg
4.11.05, 13:36
Dieser Tipp ist gut weil er die Umwelt nicht belastet!
#8
4.11.05, 17:32
geht das auch beim abwasch? hab nämlich ne spülmittel-allergie (kein scherz!)...

hab auch schon mal überlegt, so´n teil anzuschaffen, gibt´s ja manchmal schon für 12 euro... (der dampf ist doch derselbe - wasser 100 °C, oder?)
aber soooo oft putze ich nun auch wieder nicht :)
#9
4.11.05, 17:45
bei Spülmittelallergie würd ich zum Geschirrspüler greifen.
Kann mal jemand die Strom- mit den Reinigungsmittel-Kosten vergleichen?
#10 Stefan
4.11.05, 23:42
Die Kosten sind mir piepegal, ob Strom oder Putzmittelverbrauch!!!! Ich putze trotzdem alles mit meinem Dampfreiniger, da es einfachste Handhabung ist und ich mich nicht mit Putzwasser und nassen Händen herumärgern muss.
#11
6.11.05, 18:30
geht aber nur mit einem hochwertigen gerät, z. B. kärcher :-) die billigen taugen nix
#12
9.3.06, 21:22
"hab nämlich ne spülmittel-allergie (kein scherz!)..."
nein, damit ist nicht zu scherzen.
Versuch es doch mal mit allergenfreiem Spülmittel, das gibt es in Bioläden.
#13
23.11.10, 18:57
Hallo,hab seit einiger Zeit den Tien Dampfreiniger bei eBay für 30 Euro ersteigert und kann aus Erfahrung sagen,Dampf ist nicht gleich Dampf.Bei den billigen Dampfreiniger bekommt man häufig nur Nassdampf der in der Qualität nicht so gut ist weil er nass ist,die Temperatur ist natürlich bei allen Geräten um die 100 Grad,wobei die etwas teueren Geräten mit Sattdampf arbeiten der überwiegend trockener ist und somit nicht so nass ist,also teuer ist gleich besser!
#14
3.9.11, 10:04
@#3: Hi!
wollte gerade einen neuen Tip schreiben, aber hier gibt's ja schon den Tip mit dem Dampfreiniger. Und zwar wollte ich hinzufügen, dass man damit wunderbar Klebereste von glatten Flächen abbekommt. (von Handtuchhaltern, die plötzlich den Halt verlieren, weil das doppelseitige Schaumklebeband schlapp gemacht hat). Für diese kleinen Stellen sind allerdings die Dampfenten schnell einsatzbereit. Man weicht damit den Kleber auf und wischt ihn dann mit Küchenpapier einfach weg. (oder bei hartnäckigen Stellen mit einer Klinge nachhelfen)
#15
3.9.11, 12:03
Genau,das geht natürlich auch!Nur für grosse Flächen wie im Haus bei Fliesen möchte ich nicht auf meinen Tien verzichten,für kleine Sachen ist die Ente schneller aufgeheizt,das stimmt.
#16
13.1.12, 18:20
@#8: eigentlich würde ich Dir auch eher zu einem Geschirrspüler raten, weil der 100°C heiße Dampf eines Dampfreinigers nicht für jedes Geschirr geeignet ist. Vor allem nicht, weil er nur auf einem Punkt auftrifft, diesen sehr schnell sehr stark erhitzt und den Rest des Geschirrstücks gänzlich kalt läßt. Das führt zu Spannungsunterschieden, die Keramik und vor allem Glas leicht springen lassen.
Viele Kunststoffe vertragen so viel Hitze auch nicht, sie könnten schmelzen und sich verformen. Und alles was aus Holz ist (Brettchen, Besteckgriffe, Kochlöffel, Holzpfannenwender o.ä.) quellen auf, verformen sich teilweise ebenfalls oder werden brüchig.
Allerdings weiß ich nicht, ob Dir eventuell noch anhaftende Maschinenspülmittelreste auch Probleme bereiten, wenn nicht an den Händen, dann vielleicht innerlich durch Verzehr aus darin gespültem Geschirr.

Ob allerdings die Öko-Spülmittel helfen, hängt davon ab, gegen welchen Spülmittelbestandteil genau Du allergisch bist, und ob das Zeug im Ökomittel ebenfalls enthalten ist oder nicht. Darüber (und über alternative Mittel) müßten Dich Hautärzte aber eigentlich auch informieren können.
Für Sachen, die man relativ heiß abwaschen kann, braucht man, wenn man das Geschirr sofort nach Gebrauch säubert (oder ansonsten einweicht), auch gar kein Mittel außer dem heißen Wasser.
#17
12.2.13, 11:54
Hallo Zusammen, ich habe mir auch als Allzweckwaffe einen Boden-Dampfreiniger gekauft, nachdem ich mich auf der website www.dampfreiniger-test.com informiert habe. Da stand, dass man sich am besten einen klassischen Dampfreiniger zulegt, um in der Anwendung flexibel zu sein. Gekauft habe ich mir letztlich den Kärcher SC 1030 B mit Dampfdruckbügeleisen. Dank des Bügeleisens habe ich noch eine weitere Verwendung für den Reiniger. Einfach klasse!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen