Reisportion

Reis in Portionen einfrieren

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da in unserer Familie öfters asiatisch gekocht wird und wir alle perfekt gegarten Basmati-Reis lieben und diesen auch oft für ein schnelles Gericht mögen, koche ich immer eine größere Menge Reis (widme ihm all meine Aufmerksamkeit, damit er perfekt wird) und verpacke ihn nach dem Abkühlen in Plastiksäckli (in 1er, 2er und 4er Portionen) und friere diese ein.

Wichtig, die gefüllten Säckli schön plattdrücken, so sind sie schneller aufgetaut und man kann sie wunderbar stapeln!

Wenn ich also spontan Lust auf Reis habe, hole ich eine Reisportion aus dem TK und voilà: nach 2 Minuten in der Mirkowelle ist dieser servierbereit. Er schmeckt und die Konsistenz ist auch genauso wie vor dem Einfrieren!

Praktisch auch für Reisreste ... einfach ab in das Tiefkühlfach ... (funktioniert auch mit Risottoresten).

Ich weiß, es ist ein einfacher Tipp, aber vielleicht gehts anderen wie mir, und sie sind einfach noch nicht draufgekommen, Reis einzufrieren.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


3
#1 Greenseven
2.9.14, 21:31
Da ging es mir eindeutig wie dir, weshalb auch immer, aber ich bin wirklich noch nicht auf die Idee gekommen reis einzufrieren^^
1
#2
2.9.14, 21:58
toller Tipp! übriggebliebener reis landet bei mir immer im Kühlschrank um dann nach zwei Tagen weggeschmissen zu werden ... von daher Daumen hoch auch für den Tipp mit dem Plattdrücken! So richtig lecker wird mein Reis allerdings nie, vllcht gibt's da ja auch noch einen Tipp für mich?
3
#3
2.9.14, 22:03
Deine Idee finde ich super. Mir geht es wie den Vorposterinnen. Habe bisher auch noch nie Reis eingefroren.
Da ich aber Berufstätig bin und nicht immer aufwändig kochen mag ist das ein guter Tipp für mich.
Die Beutel "packe" ich auch immer flach. Zum Beispiel wenn ich Hackfleisch einfriere. So geht das Auftauen dann viel schneller.
#4
2.9.14, 22:14
@ellipirelli: ich mische immer etwa butter und eine prise Salz unter den Reis dann ist er nicht ganz so trocken.
#5
2.9.14, 22:27
Ich habe schon oft Reis eingefroren und es funktioniert wunderbar.
#6 xldeluxe
2.9.14, 22:32
Ich auch. Genauso klappt es auch mit Nudeln.
#7
2.9.14, 22:42
gute Idee, bei uns klappt bisher meist die Kühlschrank-Aufbewahrung. Wenn frisch gekocht wird kommt auch der Reis frisch dazu.
#8 jb70
2.9.14, 23:15
Praktisch ! Hätte gedacht Reis "leidet" (wird pappig) wenn man ihn einfriert und hab' s daher och nie probiert.
Dem Hund mag ich die Reste wegen der Gewürze auch nicht geben...
Daher: Super Tipp !
#9
2.9.14, 23:19
@kosmostern: ich koche ihn ja schon in salzwasser aber die Butter werde ich mal versuchen, danke!
#10
3.9.14, 00:01
Gute Idee!
#11
3.9.14, 02:17
Super Idee, danke! Ich koche LEIDER meistens Reis nach Gefühl und fast immer zuviel. Den Tipp werde ich sicher umsetzen.
#12 Hertina
3.9.14, 08:57
Den Reis einfrieren? Ich glaubte immer, das ich dann eine matschige Masse aus dem Frost holen würde, Warum ich diese Vorstellung habe? Keine Ahnung. Ein Dankeschön für de Tipp.
3
#13
3.9.14, 11:24
@-ellipirelli-:

Ein alte Thailänderin hat mir das Reiskochen (Basmatireis) folgendermassen beigebracht:

Reis in die Pfanne (Pfannengrösse so wählen, dass der ungekochte Reis max. 1/4 des Inhalts beansprucht). Viiiiel kaltes oder lauwarmes Wasser drauf, mit den Händen mischen, Wasser vorsichtig abgiessen, das ganze 3 x wiederholen. Am Schluss Wasser in die Pfanne so dass ca. 3x mehr Wasser als Reis in der Pfanne ist. Auf den Herd setzen, aufkochen. Wenn der Reis aussen weich aber innen noch einen harten Kern hat: Deckel auf die Pfanne, überschüssiges Wasser abgiessen (Achtung auf die Hände, nehme immer Topfhandschuhe).

Pfanne zugedeckt 10-15 Minuten stehen lassen. Fertig ist der Reis. Perfekt gegarter Reis klebt leicht aneinander, zerfällt aber sofort in einzelne Körner, wenn Sosse draufkommt.

Wichtig: kein Salz, kein Butter!

So wurde es mir beigebracht, ob richtig oder falsch, keine Ahnung. Mir und meinen Gästen schmeckts.
1
#14
3.9.14, 11:30
@alle: vielen Dank für die positiven Rückmeldungen, traute mich erst nicht, diesen Tipp einzureichen, dachte er sei zu banal. Merci!
1
#15
3.9.14, 12:33
Nix banal, Pippilotti! Das mache ich schon seit Jahren genau so!

Und mit Nudeln aller Art geht es auch bestens, diese aber sofort nach dem Abgießen im Topf mit etwas Öl vermischen, damit sie nicht zusammenpappen.

Zum Einfrieren nehme ich nicht die viel teureren "Original-Einfrierbeutel", sondern die etwas dünneren (und daher "schmiegsameren") Butterbrots- oder Frühstücksbeutel - hat sich bestens bewährt. Die eindringliche Warnung eines gewissen Anbieters (Gefrierbrand!!!) schlage ich in den Wind. In Holland steht auf der Packung mit den Frühstücksbeutelns sogar ausdrücklich "Auch zum Einfrieren geeignet".

Die immer wieder zu hörenden Einwände, das würde doch nicht schmecken, kann ich aus Erfahrung ebenfalls "übergehen". Aber vieleileicht habe ich ja eine "grobe Zunge"?
#16 Beth
4.9.14, 10:46
@kosmosstern: Oder auch einen Eiswürfel in den Reis, bevor man ihn in die Mikrowelle tut.
#17
7.9.14, 20:16
Danke für den Tipp! Werde ich auf alle Fälle ausprobieren.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen