Reistaler mit Sesamsaat

Reistaler mit Sesamsaat

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Diese Reistaler sind ein leckerer Snack zusammen mit Salat oder Teil eines vegetarischen Buffets.

Zutaten

  • 100 g Reis
  • 2 Eier getrennt
  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Sesamsaat, in trockener Pfanne geröstet

Zubereitung

  1. Der Reis wird mit Wasser bedeckt und gar gekocht.
  2. Abgießen und mit den gequirlten Eigelben, der Milch, dem Mehl und der Sesamsaat gemischt.
  3. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und unterheben. Würzen mit Salz und Pfeffer.
  4. Die Reistaler werden in Öl in einer Pfanne goldbraun gebacken.
Von
Eingestellt am

22 Kommentare


#1 xldeluxe
3.12.14, 00:23
Stelle ich mir ganz lecker vor. Sesam mag ich sehr!
#2
3.12.14, 03:37
Also, die Dinger schmecken bestimmt super, mache ich auf jeden Fall nach! Ich probier's als Beilage zu Puten- oder Hähnchenschnitzeln. Weiß aber noch nicht genau, ob ich dann Milch nehme, vielleicht eher Mineralwasser - mal schauen .......
#3
3.12.14, 08:40
Das Rezept gefällt mir auch gut, werde ich mal ausprobieren. Eine Frage noch: Kann man dafür auch braunen Reis nehmen? Ich benutze eher selten weißen Reis.
#4
3.12.14, 09:41
@Blackbird1111: Ja klar, du kannst braunen Reis nehmen und Vollkornmehl!
#5
3.12.14, 11:21
Blackbird1111: Brauner Reis? Du solltest doch wissen, dass die Verwendung dieses Produkts gemäß Küchenpolizeiverordnung Nr. 498 b strengstens untersagt ist! ;-)
#6
3.12.14, 11:36
@Ellaberta: Danke schön. Ich hatte vergessen aufzuschreiben, warum ich das frage. Weißer Reis klebt doch besser, wogegen brauner Reis eher körnig bleibt. Aber wenn man das alles schön mit Ei und Mehl zusammenknetet, wird's schon halten, oder?
Morgen ist bei uns Fischtag, also werde ich mal diese Reistaler anstatt Kartoffeln ausprobieren
:-)

Spectator: Diese Küchenpolizeiverordnung hat sich - Gott sei dank - noch nicht bis zu uns rumgesprochen. Magst wohl braunen Reis nicht?
#7
3.12.14, 11:43
@Blackbird1111: Nein, ich mag ihn tatsächlich nicht. Ist aber nicht so wichtig - ich wollte dich nur ein wenig frotzeln - hätte ja auch einfach "Frag nicht so bl*d" schreiben können, was mir nie in den Sinn gekommen wäre. ,-)
Natürlich kann/darf JEDES Rezept nach Belieben abgewandelt werden!

P.S.: Nicht jeder weiße Reis "klebt besser". Ich z.B. bevorzuge Parboiled-Reis, gekocht nach der "Wasserreis-Methode", da ist praktisch jedes Korn einzeln. Aber mit ein wenig Ei als "Zement" kriegt man die Reistaler auch damit hin.
#8
3.12.14, 11:57
Das schmeckt sicher sehr lecker und probiere ich mit den nächsten Reisresten aus.
#9
3.12.14, 12:00
@Spectator: Ich hab dein ;-) schon verstanden. Bei Rezepten muss ich immer nachhaken, bin kein "Küchenwunder", bin ein "Verordnungsbefolger" und total unkreativ, sei es beim kochen oder basteln, haha ...
1
#10
3.12.14, 13:43
Für Reistaler oder auch Reisbällchen, die später im Backofen noch knusprig gebacken werden, nimmt man natürlich den sogenannten Klebreis (Sushi-Reis), da gibt's keine Probleme.
#11
3.12.14, 13:55
@lakshmi: Ich hasse Sushi und Klebreis, daher kommt er für mich nicht in Frage.

@ Alle: Die Reistaler a la Ellaberta kann man übrigens wunderbar abwandeln, indem man eine oder zwei Dosen Thunfisch untermischt und so eine Art Fischfrikadellen herstellt. Geht auch sehr gut mit klein geschnippelten Spaghetti (Resteverwertung). Die Sesamkörner würde ich dabei weglassen.
#12
3.12.14, 19:15
@Spectator:
Nun, ja, ich mag Sushi auch nicht - und Sushi-Reis ist nur eine Bezeichnung für einen Reis, der besser "klebt", also zusammenhält, er ist halt nur nicht so körnig wie andere Reissorten - aber ganz ehrlich - ich kenne genug Leute, die absolut keinen körnigen Reis mögen.

Schmecken tut Sushi-Reis wie jeder andere Reis auch, ich muss es wohl wissen, ich mache nämlich oft Reisbällchen, die ich dann nach dem Kochen noch im Ofen backe bzw. bräune, so dass sie knusprig sind - und alle Leute lieben sie (wir auch!).
#13
4.12.14, 13:39
@lakshmi: Nicht nur der Geschmack von Reis ist maßgeblich für mich, sondern vor allem das "Mundgefühl". Im übrigen sollten Reis und Nudeln für mich möglichst wenig Eigengeschmack haben, "die Soße macht's". "Duftreis" und ähnlich modische Sorten sind daher für mich überflüssiger Schnickschnack.
"Körnig" ist auch keine eindeutige Bezeichnung. Manche mögen ihn, z.B. in einer Paella, fast noch "knackig". Geschmacksache, wie alles.
#14
5.12.14, 02:56
@Blackbird1111:

uaahhhh ein Alien in der Runde :-))
#15
5.12.14, 03:02
@lakshmi:

ich kenne das als Reispuffer, der Reis wird aber vorher geschrotet. Hast du das mal probiert und wenn ja was schmeckt besser. Also ganze Körner contra geschroteten und Klebreis contra "normalem"
#16
5.12.14, 03:12
@YoshiSan: Tja, das ist das "Gefährliche" am weltweiten Netz, es können sich Leute aus aller Welt in Foren einschleichen. You never, never know ....
#17
5.12.14, 03:40
@Blackbird1111:

ok du kannst es mir sagen, wir sind hier ganz unter uns und ich kann Geheimnisse für mich behalten :-))
#18
5.12.14, 08:43
@YoshiSan: Häh? Jetzt habe ich dich wohl falsch verstanden. Ich dachte, du hast in meinem Profil meinen Wohnort gelesen.
Dass ich jetzt ein Alien bin, weil ich braunen Reis lieber esse als weißen .... lol ....
#19
5.12.14, 19:02
@Blackbird1111:

Ich verstehe jetzt auch nicht wirklich, warum du ein Alien sein solltest....

Aber man muss ja auch nicht immer alles verstehen.
#20
5.12.14, 19:23
@Blackbird1111:

nööö, der Alien bezog sich auf deine Aussage "Bei Rezepten muss ich immer nachhaken, bin kein "Küchenwunder", bin ein "Verordnungsbefolger" und total unkreativ, sei es beim kochen oder basteln, haha ..." weil hier soviele haushaltstechnisch "perfekte" Menschen posten.
#21
5.12.14, 19:23
@bollina:

exakt :-)
#22
6.12.14, 03:18
@YoshiSan: Ach sooooo .... Ja, von diesen vielen haushalts- und basteltechnischen und vor allem kreativen Menschen profitiere ich. Nachmachen kann ich ganz gut, lol ....
Ich hab übrigens gestern die Reistaler gemacht und sie haben sehr lecker geschmeckt, auch gut zusammengehalten. Die kommen jetzt öfter auf die Speisekarte. Also nochmals Dankeschön an Ellaberta!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen