Umtauschen und reklamieren will geübt sein: Fang klein an. Du hast ein schmutziges Glas oder Besteck bekommen? Bitte den Kellner freundlich aber bestimmt: "Ich hätte gerne ein sauberes Glas, ein sauberes Besteck."

Reklamieren und umtauschen: Fragen kostet nichts

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Manche Geschäfte wie zum Beispiel Lidl oder Tchibo werben auch damit, dass der Kunde (aus Kulanz) ohne Angabe von Gründen die Ware gegen Bargeld zurückgeben kann. Sogar Unterwäsche.

Aber wie sieht es bei anderen Geschäften / Restaurants aus, die dies nicht so bereitwillig kundtun? Wer kennt das nicht. Man war einkaufen im Supermarkt und zu Hause angekommen stellt man fest, dass die Kartoffeln schon faul sind?

Tipp Nr. 1

Auch wenn sie nicht viel gekostet haben, einfach wieder ins Geschäft gehen, Rechnung mitnehmen und reklamieren. Ihr werdet erstaunt sein, wie schnell ihr euer Geld retour bekommt, bzw. eine neue Packung nehmen dürft.

Mir ist einmal folgendes passiert:

In einem Outlet-Center habe ich mir schöne Stiefeletten gekauft. Nach ungefähr einem 3/4 Jahr löste sich die Naht des Reißverschlusses und der Schuh war somit untragbar.

Seitens meiner Familie wurde mir abgeraten, die Schuhe zu reklamieren, da es ja sowieso schon Outlet-Ware und daher günstiger war und ich sowieso keinen Ersatz dafür bekäme. Aber es ärgerte mich so sehr, dass die Schuhe nicht einmal 1 Jahr hielten, dass ich kurzerhand mit Rechnung zum besagten Geschäft ging und die Schuhe reklamierte.

Und was glaubt ihr ,was ich zur Antwort bekam? "Nehmen sie sich neue Stiefeletten!" Ich fand auch schnell welche in derselben Preisklasse und hatte nun wieder ganz neue Schuhe bekommen! Hätte ich Teurere genommen, wäre nur der Aufpreis zu zahlen gewesen. Hättet ihr das gedacht?

Tipp Nr. 2 

Wenn wieder einmal etwas kaputt geht, was eigentlich viel länger halten sollte: "Fragen kostet nichts!"

Wenn es etwas schwieriger wie folgendem Fall ist, gibt es auch noch einen Tipp von mir:

Ich hatte mir eine tolle rote Bluse mit goldenen Streifen gekauft. Zu Hause erst bemerkte ich, dass ein Ärmel falsch eingenäht war. Die Bluse hatte sozusagen 2 linke Ärmel!

Auf der Rechnung stand bei bereits, vergünstigter Ware gäbe es keinen Umtausch. Meine Bluse war in Aktion. Im Geschäft war die zuvor noch freundliche Verkäuferin mir alles andere als kundenfreundlich gesinnt, so bat ich, mit dem Geschäftsführer sprechen zu dürfen.

Dieser schlug zuerst eine Umänderung durch die Schneiderei auf meine Kosten vor, was ich natürlich ablehnte.

Tipp Nr. 3 (in so einem Fall)

Um ein Gespräch mit dem Geschäftsführer bitten, freundlich bleiben aber hartnäckig! Und schließlich bekam ich dann den vollen Kaufpreis rückerstattet. Natürlich habe ich in diesem Geschäft nie wieder eingekauft. ;-)

Ein anderes Mal hatte ich mir in einem Restaurant ein Cordon bleu gekauft. Fast bei der Mitte angekommen musste ich feststellen, das das Fleisch noch roh und der Käse kalt und daher auch nicht geschmolzen war. Nach der Reklamation stand ein ganz neues und frischgebackenes Cordon bleu vor mir ... und wieder war im Cordon bleu das Fleisch in der Mitte roh und der Käse und Schinken kalt. Erneut den Kellner an unseren Tisch gebeten und wieder reklamiert.

Dann kam die Rechnung und was meint ihr stand darauf? 2x Cordon bleu!

Tipp Nr. 4 

Wenn die Ware auch beim 2. Mal wieder große Mängel aufweist wie in diesem Fall, sollte man darauf bestehen, die Ware auch nicht zu bezahlen! Es gehört wahrscheinlich auch ein bisschen Mut dazu dies zu tun, ist aber unser gutes Recht.

Ein gutes Geschäft erkennt man übrigens daran, wie es mit Kundenreklamationen umgeht. Dazu gehört als Minimum, sich beim Kunden zu entschuldigen und eine Wiedergutmachung anzubieten, sei es in Form von Speisen, Getränke auf Kosten des Hauses oder eben keine Rechnung für die genannten Speisen zu stellen.

Ich hätte noch weitere solche Geschichten aus meinem Leben zu erzählen, und ich wünsche dir, dass du das eine oder andere auch in Zukunft in deinem Leben umsetzen kannst. Es erfordert ein wenig Übung und geht nicht von heute auf morgen. Schritt für Schritt wird man aber sicherer und das spürt auch das Gegenüber, dass man mit dir nicht spielen sollte!

Tipp Nr. 5

Fang klein an. Du hast ein schmutziges Glas oder Besteck bekommen? Bitte den Kellner freundlich aber bestimmt: "Ich hätte gerne ein sauberes Glas, ein sauberes Besteck." 

Mit so kleinen Erfolgserlebnissen steigt auch das Selbstwertgefühl langsam aber sicher.

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


2
#1
31.3.16, 18:59
ja, das muss man wirklich lernen. Manchmal kann ich es, aber manchmal auch nicht. Kommt drauf an wie ich drauf bin und wie der Preis ist. 
Habe schon angeschimmelten Käse zurück gebracht und es gab ohne Worte ein neues Päckchen. 
Ein Blazer hatte nach einmal Tragen in der Ellenbeuge Falten, welche nicht wieder weg zu bringen waren. Der Blazer ging zurück, und ich bekam mein Geld wieder. 
Meist gibt es ja auch nur Gutscheine. 

Aber ich glaube, heute ist es den GEschäften lieber einen zufriedenen Kunden zu haben als einen Reklamationskunden, welcher schlechte Werbung betreibt. 

Ich kenne aber auch Menschen (eine) welche einmal getragene Tanzkleider zurückbringt mit einer Ausrede und immer das Geld zurück bekam. War aber immer nur einmal pro Geschäft möglich und ist schon einige Jahre her. Das geht hoffentlich heute nicht mehr. 
2
#2
31.3.16, 19:08
Sehr gute Tipps und ausführlich beschrieben. Danke dafür!!😄 Die kann man auch sehr gut in den Alltag mit einbinden. Man muss heutzutage aufpassen wie ein Luchs, damit man nicht über's Ohr gehauen oder betrogen wird.
Mir ist leztens folgendes passiert: Ich hatte bei uns im Aldi einen 2,5 kg Sack Kartoffeln gekauft. Das war aber leider ein Papiersack mit einem Netzfenster. Als mein Mann dann eine Stunde Später davon Bratkartoffeln machen wollte stellte er fest dass die Kartoffeln alle total verkeimt waren. Ich habe die Kartoffeln dann sofort wieder zum Aldi zurückgebracht. Bin damit zur Kasse und habe der Verkäuferin die verkeimten Kartoffeln gezeigt. Daraufhin sagte sie dann: Nehmen sie sich einen neuen Sack. Ich bin dann zum Kartoffelstandort und habe mir alle Säcke die noch da waren angeschaut und stellte dann fest dass alle Säcke total verkeimt waren. In der Zwischenzeit hatten die aber schon eine andere Sorte Kartoffeln hingestellt (Platz war vorher leer). Die waren auch etwas teurer. Das war mir aber egal hauptsache ich hatte gute Kartoffeln. Ich brauchte dann auch an der Kasse nur noch den Aufpreis bezahlen.Ich habe auch sofort gemeldet dass von der anderen Sorte Kartoffeln alle Säcke verkeimt sind. Als ich einen Tag später wieder im Aldi war, war der Platz leer.
6
#3
31.3.16, 19:43
Ich reklamiere immer, wenn ich für mein gutes Geld schlechte Ware bekomme. :p Das Lästige ist nur, daß man das Zeug wieder in's Geschäft zurückbringen muß.
1
#4
31.3.16, 20:22
Hallo @NFischedick, ich finde es auch ganz wichtig so wie du es auch gemacht hast, die Verkäufer auch auf etwas hinzuweisen. Hab ich letztens auch gemacht, da hat doch tatsächlich jemand einen Wurstaufschnitt ins Regal zum Hundefutter gelegt. (knapp vor der Kasse) Sowas finde ich so schade, denn die Wurst wird sicherlich entsorgt - denn das Risiko das jemand daran erkrankt geht kein Supermarkt wegen dieser Wurst ein. Die lieben Angestellten im Supermarkt leisten großartiges und sind meistens sehr flott und aufmerksam unterwegs. ;-)
1
#5
31.3.16, 20:26
Hi @viertelvorsieben! ja sicherlich ist zeitweise schon lästig. Einmal waren Suppenknochen am selben Tag wo ich sie gekauft hatte schon übel riechend. Dann habe ich mir aber Fertigsuppe gekocht, weil ich keine Lust mehr hatte wegen der 90 Cent zum Supermarkt zu gehen. Wenn man es aber in unsere alte Währung DM oder Schilling umrechnet ist das gar nicht so wenig Geld. ;-(
#6
31.3.16, 20:32
Hi @Ursula, das mit den Tanzkleidern ist schon ein Hammer. Da braucht man schon eine Große Portion Geiz um das zusammenzubringen. ;-(
Immer kann ich es auch nicht. Manchmal fehlen mir die Worte oder ich war einfach nur baff wegen einer unverschämten Antwort und ich ärgere mich dann erst zu Hause über MICH selbst und frag mich warum ich da nix gesagt hab.
Wir sind alle nur Menschen und zu lernen hier auf Erden.😇
#7
31.3.16, 20:39
@Sally75: Von nichts kommt auch bekanntlich nichts! Die Verkäufer können auch nicht alles sehen. Die schauen sich ja auch nicht unbedingt jede Verpackung an bevor sie ins Regal kommt. Bei manchen Lebensmitteln kann man ja auch gar nicht sehen wie die in der Verpackung aussehen. Da müssen oder sollten wir als Kunden auch schon ein wachsames Auge drauf haben und die Verkäufer darauf hinweisen.

Ich würde auch wegen läppischer 90 Cent zum Supermarkt zurück fahren. Sowas sollten wir uns bei den heutigen Lebensmittelpreisen nicht bieten lassen. Wenn ich das auch aus zeitlichen Gründen nicht mehr am selben Tag schaffe dann aber spätestens am nächsten Tag.
1
#8
31.3.16, 21:03
@Sally75: Ich rechne manchmal auch noch um. :) Und ich sehe nicht ein, einem Geschäft etwas zu schenken. Mir schenken die auch nichts. ;)
#9
31.3.16, 21:45
Bei Discountern wie Aldi und Lidl ist der Umtausch überhaupt kein Thema. Bei Netto allerdings habe ich schon wirklich schwer nachvollziehbare Aktionen erlebt: Als ich total verschimmelte Aufbackbrötchen 5 Tage vor Ablauf des MHD zurückgeben wollte, weigerte man sich, weil ich die Ware bereits vor längerer Zeit gekauft habe. Das Theater war groß, letztlich bekam ich doch meine 0,69 Cent - denn darum geht es gar nicht!
Von einer ehemaligen Kollegin kenne ich es auch, dass sie sich für Partys in einer stadtbekannten Boutique Kleidung für das Fest kaufte und sie danach zurück gab.
Sehr großzügig ist DM: Dort kann man ohne Kassenbon und ohne Begründung Ware auch nach Anbruch zurückgeben. Mir wurde von einer Verkäuferin dazu geraten, als ich mal erwähnte, dass ich ein Make-up und Kosmetiksortiment halb so groß wie ein DM-Laden in meinem Haus horte. Sie meinte: Was Ihnen nicht gefällt, können Sie gerne zurückbringen, auch ältere Artikel und ohne Kaufbeleg....... Das hat mich sehr erstaunt.
#10
31.3.16, 22:00
Ich denke, dass Geschäfte/Restaurants/Hotels in zunehmenden Maße auf Reklamationen, so sie denn gerechtfertigt sind, reagieren werden müssen. Denn sonst hauts ihnen bei Internetbewertungen den Zacken aus der Krone. 😎
2
#11
31.3.16, 22:08
Bemerkung am Rande:  ich arbeite im Hotel und letztes Jahr hat ein Gast beim Bezahlen verlangt, dass ich seine Rechnung erheblich reduziere, sonst würde er im Internet eine (ungerechtfertigte) schlechte Bewertung schreiben ... eine Frechheit ... dem habe ich einen eingeschenkt !!

eine Bewertung hat er bisher nicht geschrieben aber mit der Masche reist der vermutlich quer durch die Republik
2
#12
31.3.16, 22:21
zu der roten bluse möchte ich sagen, dass aktionsware zwar vom umtausch ausgeschlossen ist (letztendlich ist alles vom umtausch ausgeschlossen, da umtausch im geschäft nur aus kulanz gemacht wird... beim onlinekauf sieht das wieder anders aus, da man z. b. kleidung ja anprobieren muss zu hause), aber bei deiner bluse wäre es kein umtausch sondern eine reklamation gewesen, da die wate fehlerhaft war. großer unterschied! du hättest dein geld zurück verlangen können!

übr. gibt es deshalb beim "echten" umtausch (bei nicht gefallen intakter ware) häufig/manchmal auch nur einen gutschein und nicht bares... ist eben nur eine nettigkeit des unternehmens.

sorry, falls das svhon jemand geschrieben hat.. hab die vorherigen kommis nicht gelesen
#13
31.3.16, 22:26
@Agnetha: Das finde ich aber auch eine bodenlose Frechheit. Ich würde nie eine negative Bewertung schreiben wenn es überhaupt nicht der Wahrheit entspricht. Denn es gibt viele Leute die sich die Bewertungen eines Hotels im Netz anschauen bevor es gebucht wird und danach wird erst entschieden welches Hotel gebucht wird. Dann kann Euer Hotel ja gleich einpacken und Insolvenz anmelden.
Nur so am Rande: Es gibt leider auch Leute die von Reiseveranstaltern bezahlt werden um negative Bewertungen zu schreiben.
#14
31.3.16, 22:36
@Agnetha: das finde ich auch eine Frechheit. Ich meinte natürlich berechtigte !!! Reklamationen, die dann ggf. auch zu gerechtfertigten !!! Bewertungen führen.
Aber Du hast schon recht, man kann es auch gehörig missbrauchen und grundlos jemanden eins reindrücken. Das ist selbstredend vollkommen unfair. Da kann man nur hoffen, dass die Zahl der berechtigten positiven Bewertungen den ein oder anderen unfairen Ausreisser entlarven. 
Ach ja, das Netz und Ehrlichkeit *soifz*. Wir könnten Webseiten damit füllen :rage:.
1
#15
1.4.16, 08:29
Mit Umtausch, Reklamation und Rückerstattung von Waren, habe ich meist gute Erfahrungen gemacht. 
Ich erlebe immer wieder, wie Kulant in solchen Situationen gehandelt wird.

Einmal hatten wir nach dem Kauf eines Fernsehers im Media Markt grosse Probleme.
Der neue und teure Fernseher lief nicht richtig. 
Wir haben ihn ins Geschäft zurückgebracht. Nach langem hin und her, schlussendlich mit dem Geschäftsführer, sind wir mit dem Geld aus dem Laden gegangen. Sie wollten uns mit einem Gutschein abspeisen. Das habe ich nicht akzeptiert und auf dem Geld bestanden. 

Media Markt ist für mich nicht mehr existent. Da würde ich gar nichts mehr kaufen.
2
#16
1.4.16, 12:47
Dabei ist es sowohl für Media Markt/Saturn als auch für Amazon oder DM wirklich einfach, kulant zu sein. Die geben einfach an die Hersteller zurück, was der Kunde zurückgibt, somit entsteht ihnen kein Schaden. Im Gegenteil, die Kulanz wird ihnen positiv angerechnet und nicht den Herstellern. Die Marktmacht, Verträge mit solchen Klauseln zu verhandeln, hat ein kleiner Einzelhändler gar nicht. 

Aber manche Kunden haben auch sehr seltsame Vorstellungen davon, was sie warum zurückgeben wollen. 1 x getragene Ballkleider, elektronische Geräte, die einwandfrei funktionieren und mit denen sie einfach nicht zurecht kommen, da müsste man auch mal die andere Seite hören. :D (kein Smiley möglich jm Bearbeitungsmodus, seufz)
2
#17
2.4.16, 01:01
Vor Jahren kaufte ich mal einen Teppichkehrer, so einen zum rollen. Er war im Angebot, kaufte ihn praktisch im vorbei gehen. Ich zog den dritten von unten in einwandfreier Verpackung hervor und stellte das Paket zuhause erstmal auf den Schrank. Dort lagerte es neun Monate, bis ich es auspackte..siehe da, es fehlten die Schrauben. Der Kaufhof hat mir problemlos das Geld wieder gegeben, hatte aber auch noch die Quittung  aufbewahrt, wegen der Garantie. Das fand  ich nach all der Zeit doch kulant! 
2
#18
2.4.16, 01:15
@Ingrid 771: Alle Achtung! Das finde ich aber auch sehr kulant dass der Händler das Gerät ohne mit der Wimper zu zucken zurück genommen und dir das Geld zurückgegeben hat. Trotzdem sollte man eigentlich die Sachen sofort auspacken und auf mögliche Schäden oder fehlender Teile kontrollieren um dann den Problemen die man nach so langer Zeit mit dem Händler aus dem Weg gehen kann. Es ist nämlich längst nicht jeder Händler so kulant.
1
#19
2.4.16, 08:48
Hallo @nnelmn, ja das mit der roten Bluse war ein Krampf. Das hatte dann wohl etwas mit der Gewährleistung zu tun. Obwohl sie kaputt war haben die sich so unprofessionell angestellt. Da andere auch den Namen des Geschäftes genannt haben ist es wohl okay wenn ich den Namen auch verrate: Das war bei "Esprit". Bei diesem Geschäft schaue ich seither nicht einmal in der Auslage. :-( Also ähnlich wie es @Bollina bei Media Markte mit dem Fernseher ging.
#20
2.4.16, 09:02
Hallo @NFischedick, ja es wäre wahrlich sinnvoll die Sachen zuerst auszupacken. Wenn möglich soll der Verkäufer es öffnen und herzeigen ob alles passt und da ist. Manchmal mache ich das, manchmal aber auch nicht.
Vor kurzem hat mir mein Liebster ein Mikrofon bei "Conrad" gekauft. Das lag erst mal 2 Wochen bis ich endlich Zeit hatte es zu testen. Dann arbeitete ich fast täglich damit und das über weitere 2 Wochen um dann feststellen zu müssen: egal wie man das Ding einstellt, egal welche Knöpfe man drückt ----es wird nicht besser! Der Klang war derartig mies, das konnte doch nur ein Produktfehler sein. Am Tag drauf sind wir wieder hin. Zuerst musste man es bei  der Reklamation Annahme melden und bekam einen Zettel dazu. Mit dem mussten wir in die richtige Abteilung gehen. Dort haben wir alles erklärt und gesagt das wir auch kein anderes Mikro mehr haben wollen, also Geld oder Gutschein bekommen wollen. Wir bekamen dann Bares auf die Hand. ;-)
#21
2.4.16, 10:20
@Sally75: Ich meinte damit nicht unbedingt im Laden auspacken sondern unmittelbar nachdem man zuhause angekommen ist. Viele Händler und Läden haben Schilder aud dem steht " Wenn sie die Verpackung aufreissen müssen sie das Produkt kaufen" !Ich würde das Produkt ohne Aufmachen kaufen, Kassenbon mitnehmen und dann sofort Zuhause eine Kontrolle durchführen und dann bei ewtl.  Reklamation das Produkt sofort oder am nächsten Tag zurückbringen. 
Natürlich kann man Glück haben wenn man das Produkt erst nach 2 Wochen oder wie Ingrid771 schreibt nach 9 Monaten zurückbringt. Ich würde das aber nicht auf die harte Probe stellen.
#22
2.4.16, 16:29
Hallo @NFischedick, ja ich habe dich eh schon beim ersten Mal richtig verstanden. ;-)
Was meinen Kommentar Nr.20 betrifft, war mir schon klar das der Einwand das man in manchen Geschäften die Ware kaufen muss wenn man sie geöffnet hat kommen wird. Deshalb habe ich auch geschrieben: Wenn möglich soll der Verkäufer es herzeigen und öffnen...War wohl offensichtlich doch nicht so klar ausgedrückt wie ich dachte. :-(
Ich habe des öfteren den Verkäufer vor Kauf gebeten die Verpackung zu öffnen. Manchmal kauft man ja auch im Urlaub, bei einem Ausflug, am Flughafen usw. etwas, da fährt dann bestimmt niemand mehr wegen einer Reklamation zurück. ;-)
1
#23
2.4.16, 17:05
@Sally75: Ja damit hast du schon Recht. Viele Verkäufer sind aber längst nicht so freundlich wie sie eigentlich sein sollten. Und wenn ich im Urlaub etwas kaufe dann kontrolliere ich immer sofort wenn ich den Laden verlassen habe und am Flughafen kann man auch sofort nach dem Kauf kontrollieren und bei Bedarf wieder umtauschen. Beides natürlich nur wenn man den Kassenbon noch hat. Zurückfahren würde ich dorthin auch nicht.😜
1
#24
2.4.16, 17:41
Ich bewundere Euer Selbstvertrauen!
Mir sieht man den "Schisser" wahrscheinlich schon von weitem an, denn die ganz seltenen Male, in denen ich versucht habe zu reklamieren, bin ich promt abgeblitzt.
#25
2.4.16, 17:52
Hallo @Birgit-Martha, lies nochmal meinen Tipp Nr. 5. Es geht einfach nicht von heute auf morgen. Mit kleinen Schritten oder "Mit 2 Schritten nach vor und 1 Schritt zurück" kommt man auch ans Ziel. Es ist genau so wie bei einem Bewerbungsgespräch, anfangs noch unsicher, aber je mehr Gespräche man hinter sich hat desto entspannter wirkt man dann auf sein Gegenüber. ;-) Trotzdem, auch so wie du geschrieben hast, das "abblitzen" erst mal zu Kenntnis nehmen und dann aber standhaft bleiben und sein Anliegen erneut freundlich wiederholen. Man bewegt sich immer vorwärts, auch wenn man manchmal meint es war ein Rückschlag. ;-)
Wir brauchen bloß aus unseren "Fehlern" zu lernen, dazu sind wir Erdenkinder hier.
2
#26
3.4.16, 22:51
Also Umtauschen  war für mich auch lange ein Greul😳 aber dann habe ich gemerkt das es gar nicht soooo schlimm ist👏 Ich habe bei Deichmann ein paar Schuhe zurück gebracht die nach drei Monaten kaputt gegangen sind und im Januar etwas in der DM. Beides ohne Kassenzettel aber. Ohne Probleme  neue erhaltenen ohne wenn und aber. 😋 Da gehe ich immer wieder gerne hin das ist Service
#27
4.4.16, 08:05
Hallo @Mogli, das sehe ich auch so. In so ein Geschäft geht man gerne wieder hin.
1
#28
9.5.16, 20:53
Dem kann ich nur zustimmen. Habe das Gleiche schon ein paar Mal bei Aldi versucht. Klappt so gut wie immer. :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen