Remoulade

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Remoulade schmeckt mir einfach gut und unter Belag ist sie weniger fettreich, als Butter oder Margarine. Man nehme, sofern man hat einen Küchenmixer, je nach gewünschter Menge: Fertigmayonnaise in einer Plastikflasche, fettarm (oder selbstgemacht) Cornichons, Silberzwiebeln, grüne Oliven ohne Stein, Petersilie, Dill und evtl. Estragon (eingefroren), wer will kann auch noch Knoblauch dazu tun.

Die Gemüse und Kräuter im Mixer zerkleinern, entweder von dem Gurkenwasser oder Zitronensaft hinzufügen. Salz und Pfeffer nach Geschmack. Die Mayonnaise drunterrühren. Wenn die Remoulade zu dünnflüssig geworden ist, vielleicht etwas Johannesbrotkernmehl druntermischen.

Das Ganze wieder in die jetzt leere Plastikflasche füllen (Vorsicht, die Flasche nicht mit Wasser ausspülen, denn Wasser enthält immer Keime). Ein Rest der Majonnaise kann ja ruhig drin sein. Kühl stellen.

Ich esse das gerne zu Brot mit gekochtem Schinken, Hühnchen, Fisch, Shrimps usw. Auch Tomaten lassen sich gerne mit hartgekochtem Ei und der Remoulade befüllen.

Von
Eingestellt am
Themen: Remoulade

13 Kommentare


1
#1
1.3.13, 16:17
Also mir würde das auf jeden Fall auch gut schmecken. Ichmag diese Art von Brotbelegen sehr. Ich kann sie auch ausprobieren, da ich alle zutaten da habe.
Und wie du schon sagst kann man es auch sehr gut als Dip zu allen möglichen Gelegenheiten verwenden.Ich gebe dir dafür einen Daumen nach oben.

ich würde noch etwas Knoblauch mit hienein tun.
#2
1.3.13, 16:20
heiner44 versuch doch auch mal die Avocado Brotaufstrich rezepte hier bei Frag Mutti auch super lecker
2
#3
1.3.13, 19:32
Verstehe den Roten Daumen nicht . Das war doch ganz nett gemeint das auch mal zu kosten ebenweil Heiner geschrieben hat, das er sowas mag.
1
#4
1.3.13, 22:12
das müsst ihr mal probieren: ein Käsebrötchen aufschneiden, mit Remoulade bestreichen und mit einer Frikadelle und ein wenig Sauerkraut belegen
#5
2.3.13, 07:44
# 3 lorelei
Wo hast Du denn einen roten Daumen gesehen?
#6
2.3.13, 07:46
@lorelei: Das steht doch in meinem Rezept schon drin, das mit dem Knoblauch!
#7
2.3.13, 10:46
@Agnetha: Das glaube ich. Schei. auf die Kalorchen
#8
2.3.13, 10:47
@heiner44: Entschuldige bitte das habe ichüberlesen. nicht böse sein
#9
2.3.13, 12:11
@lorelei: Leider gehört die Avocado uzu den fettreichsten Früchten überhaupt. So fett wie Butter und ohne Gewürze ziemlich geschmacklos. Deswegen löffelt man sie auch aus, indem den halbierten Früchten der Kern entnommen wird und die Höhlung mit einer Marinade gefüllt wird.
#10 Oma_Duck
2.3.13, 14:26
@ lorelei, heiner44: Was hat Avocado mit diesem Tipp zu tun?
Aber abgesehen davon, lieber Heiner: Ich finde überhaupt nicht, dass Avocados "ziemlich geschmacklos" sind, und halte demnach nichts davon, ihren feinen und ganz typischen Geschmack mit was auch immer zu überdecken. Mit einer kleinen Prise Salz aus der Schale löffeln, mit nichts weiter - Gaumenfreude und Magenpflaster!
6
#11 Ribbit
2.3.13, 14:55
heiner: jaja, pflanzliches Fett ist ja ganz was Schlimmes. Leider. Im Gegensatz zu Fertigmayonnaise aus der Flasche.... LOL....

Sorry, aber da muss ich echt lachen.
-1
#12
2.3.13, 17:07
Ich muss da überhaupt nicht lachen, denn Avocados in die Remoulade zu tun, nicht meine Idee, ist dann doch übertrieben. Da es ja auch Fertigmajonnaisen gibt, die sehr fettreduziert sind.
Alles andere ist doch Ansichtssache, sind jetzt alle Probleme gelöst?
#13
5.3.13, 20:35
Ich denke die Rede war von Remoulade. Avocado war doch nur eine Variante, die man ausprobieren könnte. Aber nicht beides zusammen. Ich esse auch für mein Leben gern und etwas "fett" kann es ruhig sein, aber der Geschmack muss noch vorhanden sein. Die "Masse" bringt es, wie bei allem.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen