Auf jeder Waschmittelpackung sind die Dosierangaben nach Wasserhärte aufgelistet: weich, normal, hart, sehr hart (oder ähnlich). Egal wie schmutzig die Wäsche ist, man darf niemals mehr dosieren, als es die Packung vorschreibt.

Richtige Dosierung für Waschmittel

Voriger TippNächster Tipp

Beim Dosieren des Waschmittels, ist unbedingt darauf zu achten, welchen Härtegrad das Wasser hat.

Auf jeder Waschmittelpackung sind die Dosierangaben nach Wasserhärte aufgelistet: weich, normal, hart, sehr hart (oder ähnlich). Egal wie schmutzig die Wäsche ist, man darf niemals mehr dosieren, als es die Packung vorschreibt.

Sollte man einen Enthärter benutzen, dann darf man dies nur in Gebieten mit hartem Wasser, denn in jedem Waschmittel ist schon zu einem bestimmten Anteil ein Wasserenthärter enthalten.

Außerdem muss man dann die Dosierung für weiches Wasser verwenden, da man durch den Enthärter das Wasser weichgemacht hat.

Sollte man dennoch zu viel Waschmittel verwenden, hier einige Nachteile, die dabei entstehen:

  • es kostet mehr Geld
  • man braucht mehr Wasser, da das Waschmittel schäumt und mehr Wasser dazu hergenommen werden muss, diesen Schaum herauszuspülen (Kann sogar den Wasserverbrauch verdoppeln!)
  • man kann sich unter Umständen die zerstören, da an gewissen Stellen Reibung entsteht und die Lager sich so abnutzen, je nach Maschinenmodell ist eine Reparatur nicht mehr rentabel.
  • man hat - je nach Wasserhärte - Waschmittelrückstände auf der Wäsche, die zum einen unschön aussehen, zum anderen bei Allergikern Juckreiz und ähnliches hervorrufen können.

Noch eine Anmerkung zum Schluss:

Obwohl auf allen Waschmaschinen noch die Temperaturangabe 95° vorhanden ist, so ist dieses Programm relativ unnötig, da die volle Waschwirkung bereits bei 60° erreicht.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

3,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNächster Tipp

28 Kommentare

Emojis einfĂźgen