Auf jeder Waschmittelpackung sind die Dosierangaben nach Wasserhärte aufgelistet: weich, normal, hart, sehr hart (oder ähnlich). Egal wie schmutzig die Wäsche ist, man darf niemals mehr dosieren, als es die Packung vorschreibt.

Richtige Dosierung für Waschmittel

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Beim Dosieren des Waschmittels, ist unbedingt darauf zu achten, welchen Härtegrad das Wasser hat.

Auf jeder Waschmittelpackung sind die Dosierangaben nach Wasserhärte aufgelistet: weich, normal, hart, sehr hart (oder ähnlich). Egal wie schmutzig die Wäsche ist, man darf niemals mehr dosieren, als es die Packung vorschreibt.

Sollte man einen Enthärter benutzen, dann darf man dies nur in Gebieten mit hartem Wasser, denn in jedem Waschmittel ist schon zu einem bestimmten Anteil ein Wasserenthärter enthalten.

Außerdem muss man dann die Dosierung für weiches Wasser verwenden, da man durch den Enthärter das Wasser weichgemacht hat.

Sollte man dennoch zu viel Waschmittel verwenden, hier einige Nachteile, die dabei entstehen:

  • es kostet mehr Geld
  • man braucht mehr Wasser, da das Waschmittel schäumt und mehr Wasser dazu hergenommen werden muss, diesen Schaum herauszuspülen (Kann sogar den Wasserverbrauch verdoppeln!)
  • man kann sich unter Umständen die Waschmaschine zerstören, da an gewissen Stellen Reibung entsteht und die Lager sich so abnutzen, je nach Maschinenmodell ist eine Reparatur nicht mehr rentabel.
  • man hat - je nach Wasserhärte - Waschmittelrückstände auf der Wäsche, die zum einen unschön aussehen, zum anderen bei Allergikern Juckreiz und ähnliches hervorrufen können.

Noch eine Anmerkung zum Schluss:

Obwohl auf allen Waschmaschinen noch die Temperaturangabe 95° vorhanden ist, so ist dieses Programm relativ unnötig, da die volle Waschwirkung bereits bei 60° erreicht.

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


#1 Celi
31.10.05, 16:06
Doch, man sollte die Waschmaschine hin und wieder bei 95° (leer) laufen lassen, um Bakterien abzutöten.
#2
31.10.05, 16:15
ich nehm immer weniger waschmittel als draufsteht. ich denke mir, bei den tausenden von waschmitteln, die täglich gekauft werden, macht schon eine kleine (oder größere?) "übertreibung" den unternehmen ganz automatisch einen guten extra-gewinn...

und sauber und duftig ist meine wäsche auch bei der hälfte. denn meine klamotten sind ja nicht voller schlamm oder wochenlang getragen, so dass da ein wundermittel nötig wäre...
1
#3
2.11.05, 12:33
Der 95°-Waschgang ist sehr wohl nötig, vor allem für Frauen, die Probleme mit Pilzen haben, weil die Sporen erst ab 70° abgetötet werden!
#4 Nicole
2.11.05, 14:15
Zum Abtöten der Keime wasche ich einfach regelmässig meine weisse Wäsche mit Chlorix .... tötet sämtliche Keime ab und meine Weisswäsche ist auch noch rein :-)
#5 Chalry_70
4.3.06, 16:55
Hab auch jahrelang auf 95° verzichtet. Ist aber falsch.
Jetzt wasche ich die weiße Wäsche so alle zwei Monate mal mit 95° und vorwäsche und ein Teil des Grauschleiers verschwindet dabei. (Nicht alles, aber besser als bei 60°)
#6 Glüder
15.3.06, 22:00
Die Wasserhärte erfährt man beim Wasserversorger oder beim Umweltamt der Kommune. Ist auch wichtig zu wissen für die Spülmaschine und das Dampfbügeleisen. Niedrigere Waschtemperaturen greifen Textilfasern und Farben weniger an und erhöhen somit die Haltbarkeit
#7 Sascha
19.5.06, 23:05
Kochjacken und Vorbinder werden bei 60 ° C Wäsche überhaupt nicht sauber. Selbst bei Kochwäsche gibt es bei hartnäckigen Flecken schon Schwierigkeiten. Egal mit welchem Waschpulver und den ganzen Zusatzwundermittel. Weiße Wäsche ist auch nicht gleich REIN.
#8 Hannah
27.6.06, 10:20
mein problem ist viel eher dass ich so gut wie nix an weisser wäsche hab die ich tatsächlich auf 60 bzw. 95 grad waschen darf (laut zettel). die meisten klamotten dürfen nur auf 30 bis 40 grad gewaschen werden! v.a. unterwäsche darf teilweise max. 40 grad gewaschen werden. da wird die doch nicht richtig sauber oder? gibts da vielleicht den zusatz der trotzdem alles "abtötet"?
#9 Lena
27.6.06, 10:39
Hannah
Vielleicht solltest du die Unterwäsche täglich wechseln.
Dann müßte es eigentlich klappen.
1
#10 Hau
28.6.06, 17:33
Beim Dosieren auf den Härtegrad des Wassers achten? Sag bloß Hausi, wo hast du das denn her? Schlau, schlau.
#11 Schmontz
28.6.06, 17:46
Celi
80° reichen, töter als tot geht nicht.
#12 Inessa
29.6.06, 10:25
Guter Tip mit dem Härtegrad - nur wenn das Wasseramt einem sagt das das stark schwankt und ich dann trotzdem nicht richtig dosieren kann ist es auch bissl blöd gell?
1
#13
1.7.06, 07:36
@lena,
echt guter tip, als ob ich das nicht machen würde.. manchmal sogar öfter als täglich, da ich sehr viel sport treibe. ich red hier auch nicht von flecken sondern von "schmutz" den man nicht sieht, wenn du verstehst was ich mein..
#14 lena
1.7.06, 13:52
Du, Namenloser, bist ein widerliches Ferkel!
1
#15 Mila
16.8.06, 10:22
Wie süüß
#16
21.10.06, 12:55
Warum soll man nicht auf 95°C waschen??? Mach ich immer mit der weißen Wäsche!!! Dann wird die richtig rein! Achja und Unterwäsche die mit 40°C deklariert ist geht auch bedenkenlos bei 60°C durch! Solange kein Polyester enthalten ist!
#17
21.10.06, 18:07
an 21.10. -12.55 Uhr:

es ist wirklich absolut unnötig Wäsche heutzutage mit 95 ° zu waschen - sie wird genauso sauber und rein bei max. 60 ! ! alles andere ist allerhöchstens bei Krankenhauswäsche oder ähnlichem nötig. ich wasche nur bei 30-40 ! und Handtücher, Bettwäsche usw. bei 60 ° -
Man spart alleine schon enorme Stromkosten dabei.
#18 nessa
26.2.07, 10:51
ich finde, die Temp. sollte jedem selbst überlassen bleiben ;)
-1
#19 hapard
24.3.07, 14:59
Wie viel Waschmittel ich jetzt brauche, weiss ich aber leider immernoch nicht. Es passiert mir oft, das meine Wäsche irgendwie nicht sauber riecht. Flecken sind aber raus (wenn welche drin sind). Was mach ich da?
#20 kleine Maus
19.6.07, 22:48
Nasse Sachen wie Handtücher und geschirrtücher usw immer vortrocknen, bevor sie in den Wäschekorb kommen, sonst können sie je nach dem wie häufig man wäscht auch nach der 60 Grad Wäsche stinken, kein Platz dafür dann hilft nur 95 Grad
1
#21
5.8.07, 22:07
auch gut gegen miefige wäsche: sogenannten hygienespüler ins weichspülfach. da bekommen sogar die sportklamotten meines mannes wieder blütenduft...

der hygienespüler tötet auch bei niedrigen temperaturen pilze, bakterien und keime.
#22 Claudia Anft
2.10.07, 11:48
Der tipp bringt was er verspricht. Zufrieden ist was anderes. Machen sie was es verpricht. Kaufen sie kein anderes.
#23 mina
20.2.10, 17:26
warum schauemt waschmittel nicht
#24 Metti
27.3.10, 14:17
Waschmittel enthalten nicht nur Tenside, sondern auch Wasserenthärter, Bleichmittel, Enzyme zum Abbau von Eiweiß, alkalische Stoffe, optische Aufheller, Füllmittel, Schaumregulatoren, Korrosionsinhibitoren (verhindern Korrosion der Waschmaschine) und Duftstoffe.

Erklärung: Schaumregulatoren sind Stoffe, die verhindern, dass beim Waschen zuviel Schaum entsteht (die Waschmaschine würde überschäumen!). Es handelt sich dabei um unterschiedliche Tenside.
#25 mrclever
8.7.11, 12:24
bei waschmittel gibt es nie zu viel ihr eierköpfe ;) hahahahaha
#26
8.7.11, 12:50
@mrclever: Na, wer hier wohl der Eierkopf ist, das kann man wohl nicht ernst meinen!
#27
10.9.11, 14:30
Lasse ich beim Flüssigwaschmittel eigentlich die Dosierhilfe bzw. Verschlußkappe mit in der Trommel beim Waschgang? In der Schublade läuft es immer raus und eine "Zwischenwand" für dieses Fach habe ich nicht mehr...
#28
7.8.15, 13:04
der tipp ist etwas unnötig... das ist doch alles selbstverständlich

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen