Rigatoni al Tonno

Fertig zubereiteten Rigatoni al Tonno auf dem Teller angerichtet und serviert zum Verzehr.
3

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Heute gibt es bei mir mal eine schnelle, unkomplizierte "Reste-Küche" mit wenigen Zutaten, nämlich Rigatoni al Tonno. Am Rezept dazu möchte ich euch gerne teilhaben lassen, das gibt es also im Folgenden zu lesen:

Zutaten

Für 2-3 Portionen

  • 350 g Rigatoni (Röhrchen-Nudeln)
  • 1-2 Zwiebeln 
  • Olivenöl
  • 1 Dose Thunfisch in Sonnenblumenöl oder eigenem Saft
  • 1 EL Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • Cherrytomaten oder Tomatenrest nach Belieben

Zubereitung

  1. Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.
  2. In der Zwischenzeit kann man den Rest zubereiten. Hierzu zunächst die Tomaten waschen und klein schneiden. Cherrytomaten halbiere ich, größere, weiche Strauchtomaten schneide ich in kleine Stücke. Die Zwiebeln schäle ich und schneide sie in Ringe bzw. nutze meinen Gemüsehobel, um sie in Ringe zu reiben. 
  3. Nun wird etwas Olivenöl in einer erhitzt und die Zwiebeln und Tomaten kommen hinein. Salz und Pfeffer gebe ich dazu. Nach etwa 3-4 Minuten gebe ich den Thunfisch dazu, den ich vorher abtropfen lassen habe und brate ihn ebenfalls mit an. Ich schmecke erneut mit Salz und Pfeffer ab, gebe etwa einen EL, oder auch etwas weniger hinzu und lasse die Zutaten gemeinsam auf kleinerer Flamme köcheln. 
  4. Wenn die Nudeln fertig sind, gieße ich sie ab und gebe sie dann in die Pfanne zu den restlichen Zutaten hinzu. Alles miteinander verrühren und noch ein wenig Olivenöl hinzufügen. Kurz noch mal ein wenig köcheln lassen und dann kann auch schon serviert werden. 

Varianten

Wer mag, kann Kapern dazu geben. Ob man rote oder helle Zwiebeln verwendet, ist eigentlich egal. In meinem Falle sind es helle Zwiebeln. Auch die Art der Tomaten ist egal. Ich nutze immer das, was ich da habe und was ggf. schon weich ist und verbraucht werden muss. 

Ich mag dieses Gericht, weil es schnell geht und einfach ist und ich nicht viel eingekauft haben muss bzw. immer mal meine Reste an Tomaten verwenden kann. 

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit. 

Voriges Rezept
Kabeljau in Curry-Butter mit Spitzkohl und Kartoffeln
Nächstes Rezept
Shrimps in Sauerbraten-Sahne Soße
Rezept erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

5 Kommentare

Rezept online aufrufen

Kostenloser Newsletter