Roastbeef unter knuspriger dicker Pilz-Kräuterkruste
7

Roastbeef unter knuspriger dicker Pilz-Kräuterkruste

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ein wunderbar zartes Roastbeef ist immer eine Delikatesse und ideal für z.B. ein romantisches “Candlelight dinner”, natürlich aber auch ein besonderer Sonntagsbraten. Eine dicke knusperige Kräuterkruste umhüllt das Fleisch und gibt besonderen Pfiff.

Zutaten

  • 1 kg Roastbeef
  • getrocknete Pilze (Steinpilze, Austernpilze) und - wer es vorrätig hat - geriebenes Steinpilzpulver
  • 200 g Paniermehl
  • 8 TL Senf (ich bin Senffan und benutzte Honig-Mohn-Senf sowie Pfeffersenf. Körniger Senf passt auch sehr gut)
  • 2 Zweige Rosmarin oder entsprechende Menge getrocknete Nadeln
  • 3 Stiele Thymian (entsprechende Menge getrocknet)
  • 1 TK-Päckchen 8 Kräuter
  • 100 g Butter
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Butterschmalz oder Bratfett

Zubereitung

  1. Das Fleisch salzen.
  2. Bratfett oder Butterschmalz in einer Pfanne (am besten Gusseisen) erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten stark anbraten, bis es bräunt.
  3. Backofen auf 100 Grad vorheizen.
  4. Fleisch aus der Pfanne nehmen, auf den Bratrost des Ofens legen und ca. eine Stunde auf 100 Grad weiter garen (ohne Umluft) - Achtung: Fettpfanne unterlegen, um Brösel der Panade sowie evtl. austretenden (geringen) Bratensaft aufzufangen.
  5. Zwischenzeitlich aus dem Paniermehl, der TK-Packung Kräuter sowie der frischen Kräuter (Rosmarinnadeln abstreifen und hacken), dem Senf, Salz, Pfeffer und Öl eine Panade zubereiten.
  6. Die getrockneten Pilze im Mörser zu einer feinen Masse zerkleinern (ich mache das auf Vorrat und fülle das Pulver in Schraubgläser ab. So habe ich es immer schnell zur Hand, um Soßen und Suppen zu verfeinern; üblicherweise sollten sie einige Stunden in Wasser eingelegt werden, aber mir reichen sie hier als würzige Zugabe).
  7. Zu der Panade geben und alles gut vermengen.
  8. Hat das Roastbeef eine Kerntemperatur von 60 Grad erreicht, das Fleisch aus dem Ofen nehmen.
  9. Backofen auf Grillen hochschalten.
  10. Das Roastbeef reichlich mit der Panade bestreichen (geht am besten mit Einmalhandschuhen per Hand).
  11. Auf mittlerer Schiene im Backofen ca. 5-7 Minuten bräunen.

Dazu bereite ich eine cremige Pfeffersoße mit frischem Pfeffer aus dem Glas und Thymian- oder Rosmarinkartoffelspalten aus dem Ofen zu, um die Wärme doppelt zu nutzen.

Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit Soße und Kartoffelspalten anrichten.

Zu diesem Gericht passt ein junger Wein wie Bordeaux oder auch ein Chianti Classico - aber wie bei allem: Erlaubt ist, was schmeckt.

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


1
#1
12.2.15, 22:11
sehr sehr lecker mmmmh *****
2
#2 superomi
12.2.15, 23:08
Das ist ja ein tolles Rezept, mir tropft der Zahn.
1
#3
13.2.15, 08:50
Wieder lecker, lecker, lecker. Da kann man einfach nichts anderes sagen ...

Das Fleisch sieht mir aber sehr dunkel aus. Sicher muss man, wegen der Kräuterkruste, sehr aufpassen, damit es nicht brennt. Vielleicht ist es auch nur die Farbe der Kräuter, denn, du schreibst ja von einer Kerntemperatur von 60 °.
Da kann es daran wohl nicht liegen?

Wie hoch muss man denn den Ofen ungefähr einstellen?
Ich habe zwar ein Bratenthermometer, aber benutze es nur selten und somit keinerlei Erfahrungen.

PS: Jetzt habe ich mir das Foto 1 noch mal näher angesehen. Die Kartoffeln sehen auch so dunkel aus. Du scheinst es zu lieben, oder war es nur wegen dem "Fototermin? :-)))
3
#4 xldeluxe
13.2.15, 09:12
@domalu:

Auf dem Foto sieht mein Braten aus wie ein Röstbraten mit verbrannter Kruste an verkohlten Ofenkartoffeln ;o))) - Ich wollte es fast nicht einstellen......

Das war aber nicht so:

Das Fleisch war zwar nicht perfekt auf den Punkt und auch innen nicht durchgehend rosa, aber das macht mir nicht so viel, solange es weich und zart ist. Sieht aus wie Schuhsohle - schmeckt aber wie Samtsöckchen :o)

Den Backofen habe ich auf 100 Grad eingestellt.

Ein Bratthermometer ist doch eine tolle Sache, auch für Pfannensteaks und Geflügel. Ich benutze es ständig, probier`s mal aus.
2
#5
13.2.15, 10:07
@xldeluxe: ups, entschuldige, da habe ich wohl einen wunden Punkt angegriffen :-(((
War aber nicht meine Absicht :-)))
Aber, du bist sicher hart im Nehmen :-)))

Ach, und Danke für den Hinweis mit der Gradeinstellung und dem Bratenthermometer.
Da werde ich das wohl öfterer zum Einsatz bringen. Ich wollte es schon verschenken, weil es mir immer mal in der Schublade in die Quere kommt.
1
#6 xldeluxe
13.2.15, 10:29
@domalu:

Ach Quatsch: Überhaupt nicht! (wunder Punkt)

Ich musste beim Formulieren der neuen Tippüberschrift selbst über mich lachen :o)

Mach` Dir bloß keine Gedanken: Du hast absolut nichts Falsches gesagt.
2
#7
13.2.15, 11:11
Ein tolles Rezept, da läuft mir beim lesen und beim ansehen der Bilder das Wasser im Mund zusammen!
Und da ich ebenfalls Senf liebe, werde ich das ganz sicher auch mal kochen.
Nun habe ich endgültig einen Grund, mir so ein Thermometer zu kaufen.
4
#8
13.2.15, 12:51
Liest sich lecker und sieht auch super aus (die zu dunkle Kruste denke ich mir jetzt hellen ;) )!
Eine wichtige Frage habe ich noch: Wo bekommt man/Frau denn bitte den Teller mit integrierter Saucen/Dipschale her? :)
2
#9 xldeluxe
13.2.15, 16:41
@Ally183:

Danke, aber das war wirklich alles heller....vermutlich habe ich das Foto unvorteilhaft bearbeitet.

Ich bin bekennender Geschirrsammler :-)

Wenn ich etwas Ausgefallenes sehe, auch Einzelteile, dann muss ich es haben. Von diesen Tellern habe ich vier und die habe ich auf dem Flohmarkt gefunden. Du glaubst nicht, zu welchem Preis....

In Haushaltswochen großer Kaufhäuser etc. findet man immer man moderne Artikel, dort sehe ich mich sehr gerne um.
2
#10
13.2.15, 17:15
Boah, ich kann nur noch sabbern ... HUNGI!!!
1
#11
13.2.15, 18:42
leeeeecker!!!!!!!!!!!!!!!!!
2
#12
13.2.15, 19:32
hammaaaa lecker... sabber.....
3
#13
13.2.15, 20:17
ich habe das Rezept meiner Mutter gemailt und um eine Einladung zum Abendessen gebeten ... in meinem Budget ist Roastbeef leider nicht vorgesehen ... jetzt muss ich bloss noch abwarten :o)
2
#14
13.2.15, 21:12
@xldeluxe: vielen Dank für die Antwort :)
dann werde ich mich mal auf die Suche begeben müssen! Die Zutaten zum Nachkochen liegen schon bereit, freue mich schon auf morgen :-D
2
#15 xldeluxe
13.2.15, 22:50
@Ally183:

So etwas kommt mir (leider) ohne Suchen immer ins Blickfeld:

Frauen lieben Schuhe (ich auch), aber noch mehr liebe ich Geschirr.

Einfach die Augen aufhalten, auch in Secondhandläden wird man unerwarteterweise oft fündig. Da habe ich schon jede Menge formschönes Geschirr und Einzelteile gekauft. Ist reine Glücksache, aber ich bin in solchen Läden und auf Flohmärkten Dauergast.....also mache ich mir keine Sorgen, dass ich mal "out of neues Geschirr bin" ;o)
1
#16 jb70
14.2.15, 10:29
Ich find' den Teller auch sehr ansprechend und zu dem was drauf ist, sag' ich auch nicht "nein" ;-))).

Tolles Rezept !!
#17
14.2.15, 17:04
ganz toll ... meine Mutter macht ihrem Schatzi heute Abend zum Valentinstag Roastbeef mit Kräuterkruste und ich guck in die Röhre ... hoffentlich erwähnt sie wenigstens, dass die Anregung dazu von mir kam :o)
3
#18 xldeluxe
14.2.15, 18:22
@Agnetha:

Da musst Du unbedingt später vorbei fahren und persönlich nachfragen, ob es geschmeckt hat.

Sag ihr, ich habe Dich geschickt und ihre Meinung ist mir wichtig! Sie kann mich kontaktieren: Ich bestätige das jederzeit :o))

Erst einmal nah am Geschehen, wird schon ein Tellerchen für Dich abfallen :o))))))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen