Rösti-Pizza

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Neulich habe ich ein tolles neues Rezept ausprobiert und es ist auch fast perfekt gelungen. Anstatt eines Pizzateigs habe ich selbst Rösti gemacht - Rösti-Pizza - leider ist es dann zweimal gebrochen - so waren es dann eben drei kleine Pizzen. Aber das nächste Mal klappt es bestimmt.

Also auf diesen Ersatzteig aus gestampften Kartoffeln, die in der Pfanne herausgebraten wurden, habe ich als Belag das übliche drauf: Mozzarellakäse, Kirschtomaten, etwas Rucola. Meine Empfehlung, einfach lecker!

Von
Eingestellt am
Themen: Rost, Rösti

20 Kommentare


2
#1
30.8.12, 23:56
Kenn ich, das ist oberlecker! Ich mach Tomatenscheiben, Salami und Oliven drauf, ein bisschen Oregano und überbacke mit Käse! :o))
7
#2 donnawetta
31.8.12, 08:53
Man kann es sich auch total einfach machen und frischen Reibekuchenteig im Kühlregal kaufen. Den auf Backpapier und einem Blech in den Ofen schieben, 40 Minuten bei 150 Grad backen, belegen, nochmal 10 Minuten bei 180 Grad backen und fertig. Ich kenne das als "Diät-Pizza" :-)
1
#3
31.8.12, 09:20
Wieder mal so einfach, dass man nicht drauf kommt. Klingt megalecker!
#4
31.8.12, 09:29
Grundgütiger, was ist denn nun an Donnas Beitrag so schlecht gewesen? Habe zumindest die Traute und sage, warum du den roten Daumen verteilst.

Ich kenne übrigens auch nur Reibekuchenteigversion.
Die Idee mit dem Ka-Pü finde ich gut. Kann man ja mal dem Rest vom Mittag ausprobieren.
#5
31.8.12, 09:49
Wow, ich bin beeindruckt.

(das bezieht sich auf meinen erhalten roten Daumen ;-)
1
#6 donnawetta
31.8.12, 09:50
LOL :-)

(Ich weiß. Und habe voller Enthusiasmus Gegenmaßnahmen ergriffen)
1
#7
31.8.12, 10:16
@Eifelgold: weg sind sie ;-)
1
#8
31.8.12, 10:45
ich auch, dannawetta.

Danke euch beiden. Waer doch nicht noetig gewesen
1
#9
31.8.12, 14:01
Probiere auch gerne solche Sachen aus. Wie wäre es denn mal mit Polenta.
Polentateig fertig gegart anstelle von Pizzateig, wie üblich belegen Sauce ist auch möglich. Wohl bekomms
1
#10 Dora
2.9.12, 08:31
Leider komme ich mit der Beschreibung von Katti2 nicht ganz klar!?
Rösti-Teig ist für mich aus rohen Kartoffeln. Katti2 schreibt aber weiter unten in ihrem Text von Ersatzteig aus gestampften Kartoffeln, der in der Pfanne ausgebraten wird.
Eifelgold schreibt auch von Ka-Pü und Rest von Mittag.
Versteh ich da was falsch?
1
#11
2.9.12, 10:12
@Dora: Ich kenne Rösti-Teig auch aus grob geraspelten rohen Kartoffeln!
Vlt. ist die Bezeichnung regional unterschiedlich?

Den Tipp finde ich aber trotzdem klasse, wenn man, wie ich meistens, zuviel Kapü gemacht hat!
Mein Favorit ist allerdings die "Diät-Pizza" von donnawetta, werde ich schnellstens ausprobieren!
1
#12
2.9.12, 10:45
@donnawetta: Reibekuchen ist alles andere als Diät, aber ich mag trotzdem Reibekuchen.
1
#13
2.9.12, 11:43
@kitekat7: Rösti : Rohe Kartoffeln raspeln und in der Pfanne braten
Reibekuchen : Rohe Kartoffeln ganz fein reiben ( Mus ), und in der Pfanne braten

So wird es bei uns gemacht.
Beides lecker
2
#14
2.9.12, 11:52
Rösti mache ich wie vinschi, Reibekuchen hingegen enthalten noch Mehl und Ei ... beides wird durch die Zugabe von Apfelmus leckerer

als "Pizza" kannte ich es bisher nicht, wohl aber als Sandwich (also mit Zutaten nach Wahl dazwischengestapelt)

finde ich schön, dass man hier ständig so tolle Anregungen bekommt ... ihr solltet mal mein Kochbuch sehen, da notiere ich mir eure Tips gerne am Rand passender Rezepte ... auf manchen Seiten ist kaum noch Platz und ich muss post-its dazukleben ;o)
3
#15
2.9.12, 16:10
Die sogenannte "Rösti-Pizza" klappt mit rohen UND gekochten Kartoffeln. Und wenn's mal schnell gehen muss, nehme ich die TK-Rösti-Ecken, backe sie kurz auf (5 bis 8 Minuten) und überbacke dann mit Salami, Schinken, Käse, Tomaten und was man sonst noch auf der Pizza mag.

:o))
#16
3.9.12, 09:16
Super lägger klingt das - gespeichert zum probieren!!!

Sagt mal Muttis!!!!!!!! Dieser ROTE DAUMEN bedeutet meine Meinung nach KEINE NEGATIVE BEWERTUNG!!!!! Wenn ich mit dem cursor raufgehe erscheint "melden" -
das scheinen einige falsch zu verstehen??? Damit sollen Beleidigungen etc... hier vermieden werden - vielleicht verwechseln da einige, dass man das weitergeben soll oder so??????? *grübel*
#17
3.9.12, 11:29
klingt einfach und ist sicher lecker - werde es mal versuchen, wenn es "schnell gehen" soll.....*ggg*
Danke für den TIPP!
2
#18
3.9.12, 20:53
Genial!!! Im Gegensatz zu den meisten Menschen, die ich kenne, mochte ich Kartoffelpuffer, wie Reibekuchen bei uns heißen, schon immer am liebsten pikant mit Speck und Zwiebeln, während alle um mich herum sie mit Apfelmus, Pflaumenmus, Rübenkraut oder Sirup bestrichen.

Ob jetzt Rösti, Kartoffelpuffer oder gebratene Stampfkartoffeln als Unterlage - daß ich nicht selbst darauf gekommen bin, kann ich kaum fassen! Umso dankbarer bin ich für diesen Tipp samt vieler Kommentare!

@vinschi und Agnetha: Ja, Rösti sind gröber und (im Gegensatz zu Kartoffelpuffern) möglichst ohne Zusatz von Ei und/oder Mehl/Stärkemehl. Was und wieviel wovon man bei den Puffern hinzufügt, hängt stark von der verwendeten Kartoffelsorte ab.
Aber so fein wie Mus werden sie hier keinesfalls gerieben, sondern nur deutlich feiner geraspelt als Rösti, aber nur bis zur Hälfte des Weges zwischen groben Raspeln und Mus (= feine Raspeln). Das ist wohl regional unterschiedlich.

Aber egal - jeder soll's machen, wie es ihm schmeckt und am besten gelingt!
Menno, habe ich jetzt einen Appetit bekommen!"
#19 Dora
4.9.12, 21:25
@Erdhexe: Willkommen im Club! Auch ich mag die Kartoffelpuffer lieber herzhaft. Wenn alle um mich diese mit Zucker und Apfelmus essen, streu ich mir Salz drauf oder mache mir einen leckeren Kräuterquark- oder Joghurtdip dazu.
Also ist diese herzhafte Unterlage für eine Pizza sicher das Richtige für uns.

Wer hat es denn nun schon probiert und kann berichten???
#20
4.9.12, 21:27
Dora, dann versuche mal Kartoffelpuffer mit Sauerrahm und geräucherter Forelle ... vielleicht ist das was für dich

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen