Rosen selber nachziehen

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn du einen Strauß Rosen bekommen hast und es gefällt dir eine ganz besondere, dann solltest du sie dir nachziehen.

Von der verwelkten, nicht vertrockneten Rose die Blüte abschneiden, die unteren drei Blattstiele am Stiel abschneiden und den restlichen Stiel mit mindestens noch zwei Blattaugen einpflanzen.

Die drei unteren Blattansätze sollten eingepflanzt werden. Dann ein großes Glas darüberstülpen und geduldig warten.

Das Glas nicht runternehmen, im nächsten Frühjahr werdet Ihr beobachten wie an den Blattaugen neue Triebe kommen.

Bei frostfreiem Wetter könnt ihr das Glas abnehmen. Ihr solltet aber darauf achten, dass die Sonne die neuen Triebe nicht verbrennt.

Ich habe schon viel Erfolg mit dieser Methode gehabt!

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1 Theki
14.11.10, 18:20
Das glaube ich Dir aufs Wort, mein Großvater hat das auch so gemacht.
#2 Theki
14.11.10, 18:21
Schade, was so alles in Vergessenheit geraten ist.
#3 aukatze
14.11.10, 18:23
Wird probiert. Vor allen Dingen duftende Rosen finde ich super!
#4 kati
14.11.10, 18:34
Hallo farbenpeter Super!

Das habe ich nicht gewußt. Danke Dir für den Tipp.

LG kati
#5 freddie
15.11.10, 09:14
setzt man den in einen Topf auf der Fensterbank oder in den Garten?
#6 Blackpearl
15.11.10, 18:12
Was ist ein Blattauge?
#7 Theki
15.11.10, 21:49
Das ist die kleine, knötchenförmige Verdickung, meist in einer Blattachsel, wo dann ein neues Blatt bzw. ein neuer Trieb entsteht. Wenn Du am Stiel die unteren Blätter sammt Stielchen entfernst, dann kannst Du erkennen, wo sich an diesen Stellen schon kleine Verdickungen gebildet haben. Man könnte sie vielleicht auch als: "sich gerade im Anfangsstadium befindende, winzige guckende Blattknospen" bezeichnen.
Ich hoffe, man kann mich verstehen???
#8 Schneckenkessy
16.11.10, 17:15
@farbenpeter: Ich hätte auch gerne gewusst, ob die "Züchtung" in der Wohnung oder im Garten erfolgt.

Ansonsten hoffe ich, diesen Tipp mal befolgen zu können. Vielen Dank dafür.
#9 Theki
16.11.10, 17:47
@Schneckenkessy: Am Besten ist sowas natürlich im Frühjahr im Freien. Probierts doch einfach mal jetzt schon aus und stellt die mit einem Glas geschützten Töpfchen an einen geschützten Ort ins Freie. Wie oben im Tipp steht, kann man bei frostfreiem Wetter das Glas abnehmen. Frost hat man nicht im Zimmer. Daraus schlußfolgere ich dass im Garten gezüchtet wird.
#10 farbenpeter
17.11.10, 22:05
Hallo!
Die Stecklinge können zu jeder Jahreszeit in den frostfreien Boden eingesetzt werden. Ich habe sie gleich immer an Ort und Stelle im Garten eingesetzt und das Glas darübergestülpt. Habe den ganzen Winter nichts damit gemacht. Im Frühjahr so etwa Mai kommen dann die neuen Triebe. Erst wenn keine Frostgefahr besteht habe ich die Gläser entfernt. Wenn die Sonne zu stark brennt sollte ein wenig Schutz gegeben werden. Im Garten reguliert sich die Feuchtigkeitszufur von selbst, im Topf ist es so eine Sache entweder zu viel oder zu wenig Wasser.
#11 Theki
18.11.10, 11:41
@farbenpeter: DANKE

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen