Rotkohl oder Blaukraut 2

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei Rotkohl kann man die Farbe "steuern", indem man beim Erhitzen oder auch Kochen entweder eine Fruchtsäure oder Essig hinzugibt. In diesem Fall wird der Kohl schön rot. Gibt man aber etwas Speisenatron (Reformhaus) hinzu, nimmt das Ganze eine eher blaue Färbung an und der Säuregehalt wird sehr deutlich reduziert!

Bei Zugabe von Natron sollte man darauf achten, dass sich dadurch auch die Garzeiten etwas verkürzen (Kochwasser wird durch Natron weicher und auch alkalischer). Das Natron sollte Messerspitzenweise dazugegeben werden.

Von
Eingestellt am


3 Kommentare


#1 susi
18.3.06, 20:40
danke ich habe dass sehr gebraucht
#2 master
5.2.08, 08:57
das ist sehr krispy und nützlich
1
#3 erselbst
25.10.10, 03:25
sehr guter tip--das ist ja fast schon profimäßig!!!!! ich mache das schon seit jahren und kann meinen gästen "zweierlei vom roten kohl" anbieten--und das auf einem teller!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen