Ruck-Zuck-Torte

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich backe eigentlich ganz gerne. Aber ich muss Lust dazu haben. Vor Geburtstagen oder Verwandtenbesuchen habe ich meistens keine. Aber um beim Konditor ein paar Stücke Torte zu kaufen bin ich zu geizig - und außerdem, die Verwandschaft ist zahlreich, unsere Kinder auch. Also doch selber backen. Aber was? Ich war mir nie so recht schlüssig, bis ich vor einigen Jahren dieses tolle Rezept für Tortenboden mit verschiedenen Füllungen entdeckte.

Für ein Blech: 3 Tassen Mehl mit einem halben Päckchen Backpulver mischen, in eine verschließbare Schüssel mit Deckel (3-Liter-Inhalt oder größer) sieben, 2 Tassen Zucker, 1 Packung geriebene Zitronenschale (bei Schokofüllungen durch VanillinZucker ersetzen), 4 Eier, 150 ml Speiseöl, 150 ml Mineralwasser hinzufügen, Deckel fest verschließen und etwa 15 - 30 Sekunden kräftig schütteln - natürlich könnt ihr auch den Handmixer nehmen. Wenn ihr nicht den Handmixer benutzt, solltet ihr nach dem Schütteln alles noch mal mit einem Schneebesen durchrühren, damit sich auch die trockenen Zutaten, die evtl. noch am Rand kleben, mit dem Teig vermischen. Auf ein Backblech streichen (Backpapier!) und 20 Minuten backen bei Ober/Unterhitze 180 Grad, Heißluft 160 Grad. Nach dem Backen auskühlen lassen. Für Springformen die Teilmenge halbieren. Oder das ganze Rezept für die Springform verwenden, dann aber den Tortenboden ein-, zweimal quer durchschneiden.

Ein paar Vorschläge für den Belag bzw. die Füllung:

4 Becher Sahne mit entsprechend Sahnesteif steif schlagen. 3 -4 Tafeln Milka Alpenmilch (sollte wirklich Milka sein!) kleinschneiden und schmelzen lassen, durch die Sahne strudeln, sofort auf den Boden streichen, kalt stellen.

Oder:

500 g Quark mit Zitronensaft und Zucker nach Geschmack verrühren, 2 Becher Sahne steif schlagen, unter den Quark ziehen. Entweder pur oder mit Pfirsichen oder Mandarinen. Orangen aus der Dose auf den Tortenboden aufstreichen. Tipp: evtl. mit Gelatine zubereiten.

Oder:

Mehrere Becher Sahne zusammen mit klein gehackter Schokolade aufkochen, bis die Schokolade ganz geschmolzen ist. Abkühlen lassen und über Nacht kalt stellen. Am nächsten Tag steif schlagen. Mit Birnen aus der Dose oder Bananen auf den Boden streichen (eine Schicht Creme, klein geschnittene Früchte, wieder eine Schicht Creme).

Oder:

500 g Mascarpone mit 250 g Quark, Zucker nach Geschmack und Zitronensaft verrühren. Ein Glas Preißelbeeren darunterrühren. Bitte mit Gelatine zubereiten.

Oder:

Das selbe Rezept wie vorher, aber mit Erdbeeren zubereiten. Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Anregungen geben. Experimentiert selbst ein wenig. Vielleicht könnt ihr mir ein paar neue Tortenfüllungen verraten?

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1
18.1.12, 09:04
Das Bodenrezept kenne ich schon :D ich mache dazu immer kirschen drauf und Streusel, allerdings den Boden nur ein wenig vorbacken, aber geht wirklich ziemlich fix und ist ideal für Geburtstage oder Feiern.
#2 Muttilein11
18.1.12, 16:41
Hab gerade überllegt, ob es nicht auch mit Mohn gut sch,ecken könnte? Habe ich aber noch nicht probiwert, werde aber diese Woche, wenn ichs schaffe ,noch backen, berichte dann.
#3
18.1.12, 20:27
@Muttilein11: Ich verstehe nicht ganz, wie du das meinst. Mohn in der Sahnefüllung, Mohn im Boden, Mohn als Kuchenbelag?
#4
22.1.12, 01:00
Mönsch, Möpsi, ich glaub das ist das verlorene Tortenbodenrezept, das ich seit langem suche.... das war so schön einfach zu machen und der Boden trotzdem schön saftig..... schwelg....

Danke dir!
#5 Muttilein11
22.1.12, 22:04
@mops: Nee, dachte ,Mohn mit warmer Milch quellen lassen und dann mit geschlagener Sahne unterheben und das denn auf den oben beschriebenen Boden geben....
#6
22.1.12, 22:22
@Muttilein11: DAS könnte ich mir auch als saulegga vorstellen. Ich krieg nächsten Sonntag Besuch von Schwiemu *seufz*, da werde ich das mal machen...Mjamm

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen