Leckeres Rührei: So einfach kanns sein, etwas sooo Leckeres auf den Tisch zu bekommen.

Rühreier - weil einfach einfach einfach ist

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Wer kennt es nicht? Das klassische Rührei? Oder das gute Bauernfrühstück? Oder das Gourmet-Rührei mit Krabben und Kaviar? Oder das Rührei mit Lachs? Bah, kennt doch jeder.

Aber einfach kann auch lecker sein. So wie Horsts Stampfkartoffeln mit Leberwurst. So einfach können auch richtig gute Rühreier sein.

Pro Person nimmt man 2-3 Eierchen. Gießt etwas Sahne dran. Und einen Schluck Mineralwasser. Salz und Pfeffer kommen dran. Und - ganz wichtig - frischer Schnittlauch frisch aus dem Garten. Das wird durchgerührt. Und beiseite gestellt.

Denn zuerst schwitzen wir ein Zwiebelchen an. In Ringe oder kleine Würfel - das bleibt euch überlassen - geschnitten kommen die in eine mit geschmolzener Butter. Nun werden die Zwiebeln laaaaangsam in der Butter etwas mehr als glasig geschmurgelt. Nicht mehr. Bevor die Zwiebeln gelb werden, kommt das Eier-Sahne-Wasser-Gematsch in die Pfanne. Herd höher stellen, damit das Ei nicht nur austrocknet, sondern stockt. Immer schön rühren, sonst wärs kein Rührei. Wenn das Ei schön gestockt ist, dann ist es servierfertig. Dazu gibts frisches Brot und ein paar frische Radieschen.

So einfach kanns sein, etwas sooo Leckeres auf den Tisch zu bekommen.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

3,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippN├Ąchster Tipp

36 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter