Wenn man unter dem Stichwort „Reißverschluss- Zipper-Shop“ googelt, findet ihr hier alles, was euer Herz begehrt!

Rund um den Reißverschluss

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Weil ich gerade die nächste Tasche in Angriff nehme, war ich u. a. auf der Suche nach einem Reißverschluss mit einer etwas breiteren Spirale, wie sie häufig in fertig zu kaufenden Taschen verwendet wird, aber in Kurzwarenabteilungen nur schwer zu finden ist.

Wenn ihr unter dem Stichwort „Reißverschluss- Zipper-Shop“ googelt, findet ihr hier alles, was euer Herz begehrt! Die Seite bietet

  • Als Erstes eine Suchfunktion, in der nach dem Verwendungszweck gefragt wird - allein das ist schon großartig, weil die Suche stark eingegrenzt wird, z. B. nach solchen für Radtrikots, für Schuhe, Taschen, Berufskleidung, Bettwäsche, Bootsbedarf u.v.a.m.
  • Selbstverständlich wird ausführlich erklärt, wie ein RV überhaupt gebaut ist, d. h. aus welchen Teilen er besteht, so dass man sich dann - mit den entsprechenden Fachausdrücken vertraut - auf die detailliertere Suche nach „seinem“ Reißverschluss machen kann!
  • Diese wird erleichtert durch die Einteilung aller Reißverschlüsse nach Spiralbreiten und deren Material: Kunststoff - Spirale, - Krampe oder aus Metall Es werden unterschiedliche Zipper vorgestellt/abgebildet.
  • Dann geht es zu weiter zu einer Systematisierung nach Spezial-Reißverschlüssen wie z. B. solchen in Überlänge, als transparente, als verdeckt einzuarbeitende, geteilt, ungeteilt, zum Färben, mit Fischgratband, in O-, X- oder Y-Form, Rvs bunt oder Mini u.a.m.
  • Ein Angebot über Reißverschluss- und Taschenzubehör sowie Knöpfe sind für den Betreiber der Seite selbstverständlich!
  • Das Versenden einer Farb- und Musterkarte ist obligatorisch!
  • Ganz toll finde ich die Rubrik „Ihre Fragen - unsere Antworten“, hier z. B. „Welches ist der Unterschied zwischen einem Spiral-, Krampen- und Metallreißverschluss“ oder „Wie bestimme ich die Länge eines Reißverschlusses“ oder „Warum gibt es unterschiedliche Schieber für den Reißverschluss und wie verwende ich sie?“...
  • Eine andere sehr hilfreiche Auflistung sind die „Tipps und Tricks. Hier findet man z. B. eine Antwort auf das Einnähen eines Rvs in Rundungen (!) oder einen Schieber auf Meterware selbst aufzuziehen (manche Firmen bieten das an von Hand geht es aber mit ein wenig Übung bestens!).
Von
Eingestellt am

36 Kommentare


4
#1
8.2.16, 01:12
Das ist so speziell, damit kann ich nicht viel anfangen. Ist mir alles zu aufwendig, ich trenne seit Jahren Reißverschlüsse raus, bevor ich die Sachen entsorge und habe mehr áls ich je brauchen werde.

Ansonsten sehe ich es so:

Entweder man hat gelernt, wie man einen RV einnäht oder nicht. Ich gehöre eher zu der Kategorie "eher nicht", habe es zwar in der Nähschule gelernt, aber es sieht nicht wirklich professionell aus.

Der Tipp mag gut sein für Experten, ich kann damit wenig anfangen. Sorry.
2
#2
8.2.16, 03:09
Da muss ich xldeluxe zustimmen. Ich bin auch kein Nähprofi. Bevor ich Klamotten wegschmeisse trenne ich vorher auch immer alle Reißverschlüsse, Knöpfe etc. ab. Natürlich nicht von Sachen die ich in die Altkleidersammlung gebe.
9
#3
8.2.16, 06:59
Das interessiert mich jetzt aber: Ihr trennt Reißverschlüsse aus Kleidung, bevor ihr die entsorgt. Ihr habt doch gar keine Verwendung dafür, wenn ihr sie nicht wieder irgendwo einnähen könnt. Sorry, aber das weckt meine Neugier...
5
#4
8.2.16, 07:35
Ich habe schon mehrfach den falschen Reißverschluss eingenäht. Einen teilbaren RV in einen Kissenbezug, oder einen ohne Stopper/Dorn in eine Hose :-(
Vorher nicht nachgedacht und einfach einen farblich passenden mit der richtigen Länge aus dem Vorrat genommen. Einen Reißverschluss einnähen zu können und den richtigen auszuwählen, sind zwei verschiedene Dinge. Inzwischen kaufe ich lieber einen wirklich passenden RV neu zum Stoff dazu und lasse ich mich beim Kauf beraten. Deswegen vielen Dank für den Tipp.
An alle RV-Sammlerinnen: ich habe schon ganz lustige Etuis gesehen, die bestanden fast vollständig aus Reißverschlüssen. Einfach einen an den anderen rangenäht und zur Tasche geschlossen, zumindest einer sollte sich am Ende noch öffnen und wieder schließen lassen.
3
#5
8.2.16, 09:11
Reißverschlüsse aus Altkleidern werden hier auch rausgetrennt. Ebenso die Knöpfe. Sowas kann man immer brauchen. Es gab mal eine Zeit, da hab ich hier fast wöchentlich einen Reißverschluss einnähen müssen und war froh, dass ich die Dinger zu Hause hatte und kein Geld dafür ausgeben brauchte.

Den Tipp finde ich sehr gut. Mir hilft er weiter. Danke dir dafür.
1
#6 OmaDaisy
8.2.16, 09:14
Was macht ihr mit den rausgetrennten Reißverschlüssen?
Finde den Tipp sehr gut, da ich auch viel nähe.
3
#7
8.2.16, 09:42
Wieder in anderen Kleidungsstücken einnähen, wo gerade ein Reißverschluss kaputt gegangen ist, Oma Daisy. Von ausrangierten Jacken kann man prima die Reißverschlüsse in Bettbezüge einnähen. Und wenn man bedenkt, dass die langen RVs von + 45 cm über 15 Euro kosten, dann lohnt sich das Heraustrennen schon. Zumal die Reißverschlüsse von Jacken eine bessere Qualität aufweisen, als die ab Werk eingenähten wabbeligen Reißverschlüsse in der Bettwäsche

Muss aber jeder selber wissen, ob er sich die Mühe machen möchte. Ich mach sie mir gerne, das Geld hab ich mir gespart.
#8
8.2.16, 09:55
Eifelchen, genau so handhabe ich es auch. In meinen Besitz ist auch eine stattliche Sammlung von verschiedenen Reißverschlüssen.
3
#9
8.2.16, 10:29
Reißverschlüsse sind wirklich unverhältnismäßig teuer.

Ich habe schon Reißverschlüsse eingenäht, nur sieht es bei mir nicht "wie gekauft" . Trotzdem trenne ich sie aus nicht mehr zu verwertenden Kleidungsstücken heraus, genau wie ich Knöpfe, Schnallen etc. abschneide. Das liegt am Sammelgen und Verwertungstrieb. Was ich nicht brauche, braucht irgendwann jemand anderes.
2
#10
8.2.16, 10:52
Dann bist du ja eine richtig gute Partie, Gemini ;-)

xldeluxe: mein erster Versuch, einen Reißverschluss einzunähen sah auch mehr nach Provisorium aus. Da kann ich mich heute noch drüber beömmeln. Mit der Zeit ging das dann ganz gut.
#11
8.2.16, 11:04
@Eifelgold:
Der Reißverschluss als Wertanlage.... ;o))

Stimmt, Übung macht den Meister. Ich konnte auch nicht gut Kragen nähen und heute läuft es wie geschmiert.
2
#12
8.2.16, 11:12
Das Zumselchen gehört ja nun eher nicht zur Gattung der Sammler.
Das ist auch gut so, denn das Wiederverwenden von Reißverschlüssen ist meist mit Kompromissen verbunden: Entweder passt die Farbe nicht so richtig, die Länge, die Zähnchen und/oder der Griff. Das Zumselchen gönnt sich dann gern den Luxus, genau den passenden RV zu kaufen.
Und in der Zeit, in der der Sammler alte RV abtrennt, sitzt das Zumselchen in der Eisdiele und freut sich über seinen neu erstandenen RV. :-)
4
#13
8.2.16, 11:51
ich nähe zwar gern und viel, aber so arg spezielle reißverschlüsse habe ich bislang noch nicht benötigt. wer dafür verwendung hat, ist von diesem tipp gewiss begeistert.
bevor ich kleidung oder andere textilien wirklich wegwerfe, trenne ich auch alles ab, was man noch gebrauchen kann. uralte t-shirts, die nur noch löchrig sind und auch kaum noch als unterlage für tiere dienen können, sind aber noch gut genug zum nähen üben für meine ältere tochter.
für meine kinder ist es auch schön, sich für ein neues kleidungsstück die knöpfe auszusuchen, die ich in meiner knopfkiste habe. und über reißverschlüsse in reserve habe ich mich auch schon oft gefreut. oft ist nicht der stoff das teure beim nähen, sondern die zutaten. mancher knopf kostet mehr als ein meter stoff.
2
#14
8.2.16, 12:19
Genauso ist es @seidenloeckchen. Unsere "Erben" werden staunen, welche Schätze die Eltern/Großeltern gehortet haben. Ich fand es schon als Kind spannend, in der Knopfkiste der Oma zu wühlen, heute habe ich selbst eine! Es wird weiter gesammelt.
1
#15
8.2.16, 13:06
@wuestenhanni:

In meiner Knopfkiste müssten auch noch Einzelstücke aus den 20er Jahren sein, denn ich hüte nicht nur meine gesammelten Schätze darin, sondern auch die von Mutter, Oma, Schwiegermutter.....ich denke, es gab keinen einzigen Haushalt ohne Knopfdose ;o)
1
#16
8.2.16, 13:17
@wuestenhanni, @xldeluxe_reloaded: Ich habe die Knopfkiste von Großtante Hilde geerbt, mit Schätzen aus dem vorvorherigen Jahrhundet (18##). Damit werden noch meine Enkelkinder spielen. Alles wird wieder modern und zu Fasching sowieso.
4
#17
8.2.16, 13:20
@xldeluxe_reloaded:
das stimmt, aber leider ist es in der heutigen Wegwerfgesellschaft nicht mehr gefragt. Wenn ich da an meine Schwiegertochter denke, da finde ich nur mit Mühe (wenn überhaupt) Nähzeug. Falls dort mal auf die Schnelle etwas zu reparieren ist, greife ich in meine "Reisehandtasche", in der all die Kleinigkeiten, wie Nähzeug, Feuerzeug (obwohl alle Nichtraucher), Pflaster u.v.m. vorhanden sind. Für größere Reparaturen wird das Entsprechende mit nach Hause genommen und der Opa, der mit der Nähmaschine besser umgehen kann als die Oma, setzt dann in das Lieblingsstück der Kinder/Enkelinnen den entsprechenden Reißverschluss aus der großen Kiste ein. Und was nicht passt, wird passend gemacht;-) Die Nachkriegsgeneration ist noch lange nicht ausgestorben!
#18
8.2.16, 13:26
@Mafalda:
da werde ich neidisch, denn meine Kiste beinhaltet leider nur Knöpfe aus unserer Zeit, also 45 Jahre eigener Haushalt.
#19
8.2.16, 13:43
Ich habe auch eine riesige Knopf- und eine mittelgroße Reißverschlußsammlung. Ich bin gerade dabei, das Nähen wiederzuentdecken, und da denke ich, wird einiges aus meiner Reserve Wiederverwendung finden.
Mit den Tips aus dem Tip muß ich mich noch näher befassen, das ist zuviel auf einmal für jemanden, bei dem gerade ganz viel auf der To-Do-Liste steht.
1
#20
8.2.16, 14:01
Ich trenne gar nie einen RV aus einem Kleidungsstück, denn ich nähe nicht.

Knöpfe bewahre ich allerdings auch auf. Ich trenne die zwar nie aus abgelegten Kleidungsstücken raus, aber wenn man neue Kleider kauft, hat es meist einen oder zwei Ersatzknöpfe dabei.
Meine Knopfschachtel wird immer umfangreicher und gebraucht habe ich noch praktisch nie einen.

Habe mich schon gefragt, was ich mit all den Dingern machen soll.
1
#21
8.2.16, 14:53
Bollina: du hast Recht, wenn du sagst, es ist fast immer ein Ersatzknopf an einem neuen Kleidungstück dabei. Doch gerade Kinder - und ich auch - verlieren gerne mehr als zwei Knöpfe und schon stehst du da.
Ich habe mal eine super schöne Strickjacke geschenkt bekommen, aber die Knöpfe waren bääh. Die passten gar nicht zum Jäckchen. Knopfdose auf, passende Knöpfe gesucht, dran gehalten, vorhandene Knöpfe abgeschnitten und die alten aus der Knopfdose dran genäht.
1
#22
8.2.16, 15:23
Schöne Knöpfe werten jedes Kleidungsstück optisch auf.

Ich liebe das Modelabel Desigual. denn bei den Kollektionen ist jeder einzelne Knopf am Kleidungsstück anders in Form, Farbe, Muster.
2
#23
8.2.16, 15:23
Ich bewahre auch immer alle Knöpfe auf, die als Ersatzknöpfe mitgeliefert werden und brauche die nie. Wenn einer lose ist, nähe ich den an und das war's. Einen Reißverschluss hab ich noch nie eingenäht, hab auch gar keine Nähmaschine. Aber toll, wer's kann und braucht.
Ich glaube, mein Patenkind würde schön blöd gucken, wenn sie im Testament mit der ollen Knopfdose bedacht würde ;-))
4
#24
8.2.16, 16:20
@xldeluxe_reloaded
..ah das Sammlergen! Jetzt verstehe ich natürlich !
Ich habe im Lauf meines längeren Lebens so manches Nähkästchen von meinen weiblichen Vorfahren geerbt. Darin gab es diese unsäglichen Nadelmäppchen, die ich in der Handsrbeitsstunde auch noch nähen und besticken musste. In unserer Wegwerf - und Einwegkultur haben sie für mich inzwischen fast etwas Rührendes. Ich fand Korsettstangen und mir unbekannte Zutaten zu diesem Kleidungsstück, rosa Strumpfhalter und schlüpferrosa Stopfgarn. Fingerhüte von schlicht bis mit Jugendstilornamenten verziert.
Und nun kommt meine Sammelleidenschaft : Unzählige Permuttknöpfe in allen Größen, eine ganze Keksdose voll. Manche geschnitzt und riesengroß und schön wie Schmuckstücke. Damit peppe ich Gekauftes, Selbstgenähtes und Gestricktes auf. Immer wieder neu.
Viel Freude mit den Reißverschlüssen!!
1
#25
8.2.16, 21:04
@superwoman:

Ich habe wunderschöne Collagen für mein Näh- und Bastelzimmer erstellt aus uralten Nähmaterialien:

Miederhaken, Nähseide, Strumpfhalter (genau: in rosa), Druckknöpfe, Bleiband, Wäscheknöpfe usw. - alles aus alten Zeiten. Schade, dass man hier keine Fotos zwischenfügen kann.

Perlmuttknöpfe sind was Feines, ganz edel. Obwohl Knöpfeannähen nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört, trenne ich fast immer Knöpfe nach dem Kauf ab und ersetze sie aus meinem Fundus.

Puppenknöpfe hätte ich noch in Massen, wenn jemand Interesse hat.
1
#26
8.2.16, 21:12
@xldeluxe_reloaded: Man kann zwar keine Fotos zwischenfügen aber man kann doch zu diesem Tipp zusätzlich noch Fotos hochladen. Deine Collage würde mich echt mal interessieren.
#27
8.2.16, 21:14
@NFischedick:

Ja ich weiß, aber das mache ich nicht, denn es ist ja ein off Topic-Kommentar und Trom4schus Tipp, da hat das meiner Meinung nach nichts zu suchen.
1
#28
8.2.16, 21:23
@xldeluxe_reloaded: Ok! Wenn Du nicht willst dann muss ich mir das eben im Kopf bildlich vorstellen Trotzdem schade!!
Aber vielleicht kannst Du das ja als eigenen Tipp einstellen.
1
#29
8.2.16, 21:24
@xldeluxe_reloaded: Dann mach bitte einen eigenen Tipp draus: "Kurzwarencollage".
#30
8.2.16, 21:36
Ist aber schon sehr individuell, denn man muss ja erst mal die alten Materialien haben. Schön sieht es schon aus, in einem Rahmen hinter Glas......aber .......

Ich überlege es mir
#31
8.2.16, 21:38
@xldeluxe_reloaded: Na also - geht doch! Das Zumselchen freut sich schon mal. :-)
#32
9.2.16, 07:38
@trom4schu, vielen Dank für diesen Link! Sehr interessant das alles zu studieren.
Ich hebe auch mal was auf und repariere, aber nicht menr so viel, wie früher.
#33
12.2.16, 22:33
auch meine oma hat eine knopfkiste, die seit vielen jahren wächst und gedeiht. darin sind auch alte knöpfe. ich kaufe sehr gern auf trödelmärkten und schaue auch, wenn ich zeit habe, in den verkaufsstellen von altkeidern wie beispielsweise caritas nach bekleidung. selbst wenn das kleidungsstück hässlich ist, sind die knöpfe manchmal wunderschön. oder auch nur die zutaten wie perlen, spitzenbänder, borten und anderes.

eine einfache bluse kann man mit hübschen knöpfen rasch aufwerten. und wenn man arg zu viele knöpfe hat, kann man damit auch noch basteln. beispielsweise eine kleine tasche nur mit schwarzen oder weißen knöpfen besetzen, in form von buchstaben, einer tierfigur oder symbolen. kleben lassen sie sich auch oft sehr gut. man kann auch eine lustige kette daraus machen.

wenn es gestattet ist: hier ist ein link zu einer seite mit vielen ideen. manche finde ich zauberhaft, andere eher albern. besonders gut gefallen mir der gardinenvorhang, die "topfpflanzen", die weihnachtskugel (sehr edel) und der elegante lampenschirm.

http://deavita.com/selber-basteln/bastelideen-mit-knoepfen-deko-zuhause.html
#34
28.2.16, 10:16
@trom4schu...
ich habe soeben Deinen Tipp im Forum bekannt gemacht, weil da eine Frage zu Reißverschluss war.
#35
28.2.16, 15:02
@xldeluxe_reloaded: Doch, bitte: Gern auch andere Fotos hochladen, denn das kann unsere "Diskussion" doch nur beleben:-)
1
#36
28.2.16, 15:02
@AMANTE: Freut mich, wenn wir uns unter einander helfen können!!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen