Ruß hilft bei Pflanzenwachstum

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bereits die alten Weinbauern nahmen Schiefertafeln rings um die Weinberge, damit die Pflanzen schneller wachsen.

Studien haben belegt, daß Ruß im Boden die Pflanzen schneller wachsen lässt. Nicht, weil es als Dünger dient, sondern die Bodentemperatur wird durch die Zumischung von Ruß erhöht.

Also wird Grillkohle und Ruß aus dem Kamin bei mir nicht mehr der Mülltonne übergeben, sondern in das Beet gegeben, in dem meine Weinreben leben.

Bisher hat es ihnen nur gut getan und wir haben eine reichliche Ernte.

Leider auch zur Freude der umliegend wohnenden Vögel.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1 brainstuff1
2.3.11, 19:08
Ob dies wirklich eine gute Idee ist bezweifele ich: Russ kann sehr gefährliche Stoffe enthalten und ist oftmals schädlich für die Umwelt.
#2 Icki
27.10.11, 18:44
Etwas spät aber @brainstuff1: Hängt das nicht davon ab, was verbrannt wird?
#3 brainstuff
27.10.11, 23:56
@Icki Das hängt schon davon ab, was verbrannt wird. Nur ist es fast unmöglich noch zu wissen, was in dem Zeug enthalten ist, was man verbrennt.

Unsere Umwelt ist derartig verschmutzt, dass man leider nicht mehr sicher sein kann, dass in der Asche Schadstoffe sind.

Wenn man Asche (oder Kaffesatz, oder Tee) als Dünger von Zierpflanzen einsetzt ist das kein grosses Problem. Bei Pflanzen die man isst oder von denen man Früchte isst, ist das problematisch. Allerdings sind Kunstdünger auch problematisch. Man sollte nur vorsichtig sein.
#4 chris35
28.10.11, 07:05
Bei Kohleresten vom Gartengrill oder Asche aus dem Kamin, wo reines Holz verbrannt wurde, hätte ich keine Bedenken. Laminatreste oder so verfeuern ist natürlich eine riesige Sauerei.
#5 brainstuff
28.10.11, 15:11
Ich habe einmal behauptet, dass das Verfeuern von Pellets die von Bäumen stammen, die neben Autobahnen gewachsen sind unter Umständen mit Blei belasteten Feinstaub produziert. Genauso können beim Verbrennen von Holz irgendwelche Schadstoffe in die Asche gelangen. Es ist extrem schwierig das auszuschliessen. Aber, wie schon gesagt, man kann, ohne aufwendige Analysen, nicht herausfinden ob es im speziellen Fall ein Risiko hat.

Im Kamin verbrennen die Leute manchmal auch Papier (obwohl das eigentlich verboten ist) .... und auch in der Druckfarbe hat es Chemische Stoffe, die nachher im Russ, in der Asche und im Rauch zu finden sind.

Aber wenn man es genau nimmt, dann kann man noch nicht einmal mehr Atmen oder Wasser trinken ohne dass man Giftstoffe zu sich nimmt. Einzeln sind diese Giftstoffe vielleicht ziemlich unbedenklich, aber die Addition der vielen Giftstoffe, denen wir ausgesetzt sind, ist ein Problem.
#6 Icki
28.10.11, 18:12
@brainstuff: Ja, neben den Annehmlichkeiten des modernen Lebens gehören diese Giftstoffe (oder vielleicht sogar nur das zermürbende Wissen um diese?) zu dem, womit wir leben müssen. Denn sonst, also, kann man auch konsequent fragen, ob man überhaupt Obst und Gemüse im Garten ziehen kann. Die meisten haben ihren Garten ja nicht in der 50. Generation und selbst dann weißt du nicht, ob nicht irgendwann mal etwas Schädliches (Thermometer, Bleikugeln, ...) aus Versehen in der Erde gelandet ist.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen