Die Hoorischen werden bei uns gerne als Beilage zu Braten (z. B. Sauerbraten) gegessen oder einfach wie hier mit einer Speckrahmsoße und traditionell eigentlich mit Sauerkraut.
10

Saarländische Hoorische (Kartoffelklöße) mit Speckrahmsoße

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Ein typisches saarländisches Gericht sind Hoorische, Kartoffelklöße, halb aus rohen, halb aus gekochten Kartoffeln mit Speckrahmsoße. Das sind Kartoffelklöße, halb aus rohen, halb aus gekochten Kartoffeln. Die Klöße werden dabei aber meist nicht rund, sondern länglich geformt.

Die Hoorische (Haarige, weil von den rohen Kartoffeln die Raspeln wegstehen wie Haare) werden bei uns gerne als Beilage zu Braten (z. B. Sauerbraten) gegessen, oder einfach wie hier mit einer Speckrahmsoße und traditionell eigentlich mit Sauerkraut.

Ich habe mich allerdings heute für Salat als Beilage entschieden.

Zutaten

Für die Klöße:

  • 1 kg Kartoffeln festkochend
  • 1 kg Kartoffeln mehligkochend
  • Salz, Muskatnuss

Für die Soße:

Was ihr noch braucht:

  • einen großen (Klöße brauchen Platz)
  • eine Reibe
  • eine Kartoffelpresse
  • ein sauberes Küchentuch oder ein Mulltuch

Zubereitung

  1. Die festkochenden Kartoffel kochen, schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Das geht am besten, wenn sie noch warm sind. Dann zur Seite stellen und gut ausdampfen und ganz abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit wird der Speck in feine Würfel geschnitten, ebenso die Zwiebel.
  3. Die mehligkochenden Kartoffeln werden geschält und auf der Reibe fein gerieben.
  4. Die geriebene Masse gibt man in das saubere Tuch und presst sie so gut wie möglich aus.
  5. Den Saft dabei in einer Schüssel auffangen und kurz stehen lassen, damit sich die Stärke absetzt.
  6. Dann die rohe Kartoffelmasse, zur gekochten dazugeben, das Kartoffelwasser vorsichtig weggießen und die zurückbleibende Stärke zu den Kartoffeln geben. Das ist wichtig, damit die Klöße nicht zerfallen.
  7. Wer ganz sicher gehen will, kann einfach noch einen Löffel Speisestärke dazugeben.
  8. Noch mit Salz und Muskatnuss würzen und alles miteinander vermengen.
  9. In einem großen Topf reichlich Wasser (gesalzen) zum Kochen bringen, die Klöße formen (bei uns wie gesagt meist länglich) Klöße ins Wasser geben und (ganz wichtig) Herd klein stellen, das ganze darf nicht kochen, nur ziehen, für ca. 20-25 Minuten bei geschlossenem Deckel.
  10. Während die Hoorischen ziehen, ist die Specksoße schnell gemacht: Speckwürfel einfach auslassen, bis die Grieben goldgelb sind, Zwiebelwürfel kurz darin mit schmoren, dann die Brühe und die Sahne hineingeben, einmal aufkochen und etwas abbinden. Gegebenenfalls noch mal mit Salz, Pfeffern, evtl. etwas Petersilie oder Schnittlauch abschmecken und fertig.
  11. Klöße mit der Schaumkelle aus dem Wasser heben, auf dem Teller anrichten, Soße darübergeben und servieren.

Ich hoffe, es wird euch genauso gut schmecken wie uns und wünsche euch einen guten Appetit

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

25 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter