Safrankartoffeln Brokkoli und Hühnerbrustfilet

Safrankartoffeln, Brokkoli und Hühnerbrustfilets

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Safrankartoffeln mit gedämpften Brokkoliröschen, Hühnerbrustfilets, Mangoscheibe und Burgunder-Soße.

Zutaten (pro Person)

  • 4 mittelgroße festkochende Kartoffeln
  • 2 Hühnerbrustfilets (aus der Frischetheke)
  • 4 Brokkoliröschen
  • eine Mangoscheibe
  • etwas Safran
  • Burgunder-Soße (300ml)
  • etwas Salz
  • Backpapier

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen, in fingerdicke Scheiben schneiden und mit etwas Safran 25 Minuten in Salzwasser kochen.
  2. Zur gleichen Zeit die Brokkoliröschen in einem Topf und in einem Sieb zugedeckt dämpfen (25 Minuten).
  3. Den Backofen auf 22°C vorheizen und die Hühnerbrustfilets auf der mittleren Schiene und auf Backpapier ca. 20 Minuten braten.
  4. Die Burgunder-Soße (300 ml) in einer Kasserolle aufkochen lassen.
  5. Mit einer Mangoscheibe servieren.
Von
Eingestellt am

15 Kommentare


1
#1
7.4.15, 20:13
Safrankartoffeln habe ich noch nie gemacht. Das klingt meiner Meinung nach aber sehr interessant und ich kann mir vorstellen, dass das gut schmeckt.

Vielen Dank für diese Idee. Das werde ich versuchen.
2
#2
8.4.15, 12:07
Hallo bollina,

ja, Safrankartoffeln geben den Kartoffeln nicht nur eine schöne gelbe Farbe, sonder sie schmecken auch noch gut! Ansonsten kennt man Safran eher von Safranreis her (z.B. Paella). Nur darf man natürlich nicht zu viel davon verwenden weil man sonst Gefahr läuft, dass die Speisen bitter schmecken. Ich verwende Safran auch für Nudelgerichte.

LG GertK
1
#3
8.4.15, 12:44
GertK:
Kartoffeln haben von Natur aus eine Farbe, die mMn nicht verbesserungswürdig ist. Und auch geschmacklich ist es nicht notwendig, ein so sauteures Luxusgewürz daran zu verschwenden. Wer unbedingt will, kann "Safranersatz" nehmen, der aus Gelbwurz hergestellt wird, glaube ich. Die Erdäpfel auf dem Foto sind aber offensichtlich "naturfarben".

Wer glaubt, der Reis seiner spanischen Paella im Restaurant oder aus der TK-Truhe wäre mit echtem Safran so schön gelb gefärbt, ist ganz schön naiv. Die Weltproduktion von Safran würde nicht annähernd ausreichen. Aber schön gelb ist er, und das erfreut, wenn schon nicht den Magen, so doch das Auge. Das ja bekanntlich mit isst.
4
#4
8.4.15, 13:08
Hallo Spectator, na ja, ich nehme mal an, dass das mit der Paella auch auf das Restaurant ankommt und dass es sicher welche gibt, die Safran verwenden! Natürlich kommt bei den meisten Paellas die Gelbfärbung durch billiges Kurkuma, das weiß ich natürlich auch. Warum sollte man Kartoffeln nicht farblich verbessern können??? Die Farbe der Kartoffeln auf meinem Foto kommt durch den Safran. Aber ich habe nicht behauptet, dass man Kartoffeln mit Safran kochen muss!!! Übrigens: Paella in entsprechenden Restaurants WIRD DURCH SAFRAN gelb! Spanien (Azafrán de la Mancha) erzeugt übrigens pro Jahr 1.200 Kilo Safran.
1
#5
8.4.15, 13:17
@GertK:
Als Normalverbraucher und -verdiener pflege ich nicht in "entsprechenden" Restaurants zu speisen. Mir ist es auch egal, ob die Gelbfärbung durch teures Safran oder billiges Kurkuma erzielt wird. In Spanien esse ich am liebsten da, wo das "gemeine Volk" es sich gut sein lässt. Bin immer bestens damit gefahren, ohne Schickimiki, lecker und preiswert

Die Farbe der Kartoffeln auf dem Foto kommt mir ganz normal vor. Aber wie gesagt, warum farblich überhaupt nachhelfen?
1
#6
8.4.15, 13:32
Hallo Spectator für den "roten Daumen"!!! Auch ich kann es mir nicht leisten in "entsprechenden" Restaurants zu speisen! Aber das muss ja auch nicht sein. Ich hatte dir ja geantwortet, dass Spanien entsprechende Mengen Safrans erzeugt und von daher ist in den Paellas sicher nicht unbedingt Kurkuma zur Gelbfärbung!!! Es geht doch wirklich nicht darum, um mit der Verwendung von Safran nur den Speisen Farbe zu geben, sondern auch einen entsprechenden Geschmack! Ansonsten kannst du dir deine Polemik sparen, ich habe nie behauptet, dass man Safran verwenden muss!!
1
#7
8.4.15, 14:13
@GertK:

Safran ja oder nein muss jeder für sich selber entscheiden.

Ich werde auf jeden Fall Safrankartoffen ausprobieren.
Für mich ist der Tipp gut!
1
#8
8.4.15, 14:37
Hallo bollina, kann auch bestens Safrannudeln empfehlen! :-)
#9
8.4.15, 15:03
@GertK:

Nudelgerichten und Risotto mit Safran koche und kenne ich schon lange. Und das schmeckt mir und meiner Familie sehr gut. Aber danke auch für diese Tipp's.

Die Variante mit den Kartoffeln kannte ich aber noch nicht und werde das deswegen sehr gerne ausprobieren.
2
#10
8.4.15, 15:35
GertK:
Wenn eine andere Meinung Polemik ist - na gut, wie du meinst. Aber dann ist deine Antwort auf meine Meinungsäußerung eben auch "polemisch". Ein Wort, das meistens gebraucht wird, ohne seine wirkliche Bedeutung zu kennen. Eignet sich aber, wie "unsachlich", vorzüglich zur Diskreditierung der jeweils anderen Meinung.

Man muss in der Kochkunst gar nichts. Und man darf alles, auch den Pichelsteiner Eintopf mit Safran "veredeln". Wenn man Solches jedoch zur Diskussion stellt, muss man mit abwehrenden Reaktionen rechnen. Und darf sie, selbstverständlich, in den Wind schlagen.
#11
8.4.15, 17:19
Hallo Spectator, du hattest keine "Andere Meinung"! D.h. eigentlich war dein Kommentar auch irgendwie beleidend! Wieso eigentlich die "Abwehrreaktionen"!!! Natürlich war deine Antwort unausgegoren und fehl am Platz! Nur gut, dass du dies jetzt auch selbst einsiehst!
#12
8.4.15, 17:25
Schön Spectator, dass du in deinem letzten Kommentar zurückruderst! Trotzdem aber: Was du zuvor gepostet hattest war unausgegoren und unüberlegt! Ich habe mein Rezept NICHT ZUR DISSKUSSION GESTELLT, das hast du dir nur eingebildet! daher fand ich auch deine Kommentare unmöglich und fehl am Platz!
4
#13
9.4.15, 11:42
@GertK: Deine Reizschwelle scheint extrem niedrig zu sein und deine Fähigkeit, Kritik gelassen hinzunehmen, nicht sehr ausgeprägt.

Dies ist ein Diskussionsforum, und JEDER Tipp wird somit automatisch zur Diskussion gestellt, ob man es wünscht oder nicht. Beim nächsten Tipp kannst du ja "Diskussion unerwünscht" dazuschreiben, oder "bitte nur zustimmende Reaktionen".

Ob ein Kommentar unausgegoren, unüberlegt, unmöglich und fehl am Platz sind, ist ebenfalls diskutabel. Ein Urteil darüber steht allerdings nicht nur dir zu.
#14
9.4.15, 11:48
hallo Spectator, da dies hier kein "Diskussionsforum", verstehe ich nicht, warum D´du immer wieder mit der gleichen Leier anfängsst. Ich hoffe, dass du in Zukunft solche Kommentare unterlässt, die nicht zur Sache gehören und die völlig überflüssig sind. Jedenfall ist dies hier meine letzte Antwort an dich!
1
#15
9.4.15, 11:53
Ich höre gerade von berufener Seite, dass die FM-Tipps nicht zur Diskussion gestellt werden. Frage an die Redaktion: Habe ich das all die Jahre falsch verstanden?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen