Saftiger Karottenkuchen ohne Mehl (glutenfrei)

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Karottenkuchen gehört zu Ostern wie die Zimtsterne zu Weihnachten. Für viele ist er die erste süße Sünde nach der langen Fastenzeit, die beim gemütlichen Osterbrunch verspeist wird. Aber eigentlich ist Karottenkuchen viel zu lecker, um ihn nur an Ostern zu genießen - daher backen wir ihn das ganze Jahr über.

Unser Rezept ist ohne Mehl und somit glutenfrei und besonders saftig. Die Haselnüsse und Mandeln harmonieren wunderbar mit den Karotten und durch den Zimt, die Muskatnuss und die Orange erhält der Karottenkuchen eine besonders feine Note. Wer mag, kann noch etwas Zimt ins Frosting geben, um das Aroma dort wieder aufzugreifen.

Der Teig ist in wenigen Minuten angerührt. Insgesamt brauchst du für den Kuchen ohne die Backzeit nur 15 Minuten. Viel Spaß beim Nachmachen!

Extra Tipp: Da das Rezept ohne Mehl ist, wird der Kuchen nicht sehr hoch. Verwende daher lieber eine kleinere Backform und fülle sie fast ganz voll. Du kannst den Teig auch in Muffinförmchen füllen und leckere Rüblimuffins backen.

Zutaten

Für den Teig

  • 250 g Karotten (geraspelt)
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 4 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 220 g brauner Zucker oder Kokosblütenzucker
  • 1 Orange (Schale und Saft)
  • 50 ml neutrales Öl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss

Für das Frosting

Für die Dekoration

Zubereitung

  1. Heize den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vor. Lege deine Backform mit Backpapier aus.
  2. Wasche, schäle und rasple die Karotten.
  3. Vermische die geraspelten Karotten, die Orangenschale, die gemahlenen Mandeln und die Haselnüsse sowie das Backpulver, den Zimt und die Muskatnuss miteinander.
  4. Trenne die Eier. Schlage das Eiweiß mit einer Prise Salz steif.
  5. Rühre das Eigelb mit dem Zucker schaumig.
  6. Gib zum Eigelb unter ständigem Rühren den Orangensaft, das Öl und abschließend die Karottenmischung hinzu.
  7. Hebe den Eischnee vorsichtig unter, sodass der Teig schön luftig bleibt.
  8. Backe den Kuchen für 50 Minuten.
  9. Bereite das Frosting zu und bestreiche den abgekühlten Kuchen damit.
  10. Dekoriere den Kuchen nach Geschmack mit Walnüssen und Zuckerkarotten.

Anstelle von Mehl werden in dem glutenfreien Karottenkuchen gemahlene Haselnüsse und gemahlene Mandeln verwendet. Zimt und Muskatnuss verleihen dem Rüblikuchen ein besonderes Aroma.

Folge unserem Kanal "Frag Mutti TV" auf YouTube:

Kostenlos abonnieren

Voriger TippN├Ąchster Tipp
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

8 Kommentare

Kostenloser Newsletter