Glutenfreies Brot mit Salamistückchen und Parmesan gebacken.

Salami Parmesanbrot

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit: 50 Min.
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

Für ein rundes 1 kg Salami Parmesanbrot 

  • 330 g Weizenmehl (glutenfrei: mit 330 g Schär Mix B)
  • 330 g Roggenmehl (glutenfrei: mit 330 g Schär Brot-Mix Dunkel)
  • 1 Pck. Trockengerm (Hefe)
  • 30 g Butter
  • 1 TL Salz
  • 150 g Salami
  • 30 g Parmesan
  • 1 EL Petersilie, feingehackt
  • 1-2 EL Oregano gehackt

Zum Bestreichen

  • 1 Dotter
  • 1 EL Obers/Schlagsahne

Zubereitung

  1. Salami schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Den Parmesan fein reiben. 
  3. Beide Mehlsorten in einer Schüssel gut mischen.
  4. Dotter und Obers versprudeln.
  5. Backblech ölen und stauben.
  6. Die Germ/Hefe zur Mehlmischung mischen. 
  7. Danach alle Zutaten außer der Petersilie dazugeben und gut durchkneten.
  8. Dann die Petersilie über den Teig streuen.
  9. Danach zugedeckt an einem warmen Ort 1/2 Stunde ruhen lassen.
  10. Nach dem Ruhen auf einer bemehlten Fläche noch mal gut durchkneten und zu einem länglichen Laib formen. Aufs Blech legen und wieder 20 Minuten gehen lassen.
  11. Das Rohr auf 180 Grad vorheizen.
  12. Dann wenden und mit der Dotter-Obers-Mischung bestreichen und ca. 45 Minuten im Backrohr backen.
Von
Eingestellt am

7 Kommentare


1
#1
4.3.16, 18:58
Das Rezept hört sich sehr lecker an, aber was heisst "versprudeln"? Und mit Dotter meinst du sicherlich Eigelb oder?
#2
4.3.16, 22:02
Versprudeln ist verquirlen.
Und Dotter ist Eigelb :)
#3
4.3.16, 22:05
Versprudeln ist verquirlen.
Und ja, Dotter ist Eigelb :)
#4
4.3.16, 22:08
@micud***: Danke für Deinen Hinweis!
#5
5.3.16, 21:58
Klingt gut, werd ich mal probieren.
#6
6.3.16, 22:29
Das klingt ja superlecker! Wird probiert! Und schön, dass du gleich dazu geschrieben hast, was Obers ist! Das hätte bei mir Kopfzerbrechen verursacht :-D
#7
22.3.16, 13:36
Als Backanfänger fühle ich mich schon ein bisschen "im Regen stehen gelassen". In dem Rezept gibt es so gut wie keine Flüssigkeit. Folglich ist kein Teig entstanden, sondern Mehl ist Mehl mit kleinen Pätzchen geblieben. Die Pätzchen stammen wohl von den 30 g Butter. Also hab ich in einem anderen Rezept nachgelesen und dort wurde Wasser mit ca. (gleich vergleichbar gemacht) 80 % des Mehlanteils hinzugefügt. Jetzt hatte ich einen Teig. Dann der Backvorgang. 180 Grad bei, ja bei was? Ober-, Unterhitze, Umluft?
Sorry, fürs meckern. Aber wenn man nicht kritisiert, hat niemand einen Grund etwas zu verbessern.
Jetzt bin ich mal gespannt, wie das Brot schmeckt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen