Salat "frei von Nebenwirkungen" - leichter verdaulich

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Beim Lesen der Tomatensalatrezepte bzw. der nachfolgenden Kommentare musste ich wg. der evtl. auftretenden "Turbulenzen" schmunzeln...

Salat "frei von Nebenwirkungen" - leichter verdaulich:

Mancher Salat wird leichter verdaulich, wenn Zwiebel in etwas Öl angedünstet und sodann mit heißem Wasser + 1 TL Brühpulver aufgegossen wird. Dieser "Zwiebel-Öl-Brühe" fügt man je nach Geschmack/Vorliebe noch etwas Essig/Senf/leichte Majonaise/Kräuter hinzu, jedoch kein Salz mehr! Nach Abkühlen über Salat geben. Übrigens ist Kartoffelsalat wg. der gegarten Zwiebel auch noch am nächsten Tag ohne Bedenken genießbar (gekühlt).

Von
Eingestellt am
Themen: Rohr frei

50 Kommentare


2
#1
6.9.12, 06:57
Das gefällt mir sehr! Werde ich übernehmen.
Passt auch sicher gut für Hackfleischgerichte.
7
#2
6.9.12, 07:25
Mit Zwiebeln habe ich keine Probleme, aber von Paprika bekam ich immer Magenprobleme. Nun schäle ich die Paprika vor Verzehr und habe seither keine Probleme mehr. (Hey, das reimt sich und was sich reimt, ist gut) :-)
#3
6.9.12, 09:22
@Trick 17, was zur Hölle ist Brühpulver?
#4
6.9.12, 10:10
@YoshiSan: damit ist "gekörnte" Brühe, auch Bouillon oder Gemüsebrühe gemeint, denke ich.
22
#5
6.9.12, 12:06
Kartoffelsalat ist auch mit rohen Zwiebeln am nächsten Tag noch genießbar.
25
#6 Oma_Duck
6.9.12, 12:41
@kohlmeise: GERADE am nächsten Tag, dann ist er schön durchgezogen!

@ Alle: Wegen "Turbulenzen" auf rohe Zwiebeln verzichten? Lieber lass ich der Natur ihren Lauf!
3
#7
6.9.12, 12:59
@Oma_Duck: Stimmt! :)
6
#8
6.9.12, 13:18
Ich würfle die Zwiebeln einfach klein, tue sie in einen kleinen Haarsieb (Teesieb) und überbrühe sie mit heissem Wasser aus dem Wasserkocher. Geht schnell, ist bekömmlicher und der Kartoffelsalat hält echt länger. :)
1
#9
6.9.12, 15:39
Oma_Duck: ich teile Deine Meinung auch.Es schmeckt doch himmlisch ein Tomatensalat mit frischer Zwiebel !!! Danach sollte man nur keine 4std. Autofahrt
mit Fahrgästen planen. Beim Dünsten macht man wertvolle Inhaltsstoffe kaput.
Salate werden ja zum baldigen Verzehr zu bereitet.Kortoffelsalat kann nächsten Tag auch noch gegessen werden,meist schmeckt er dann noch besser.
5
#10
6.9.12, 18:29
Es geht doch nicht nur darum, WARUM man Zwiebeln roh, oder nicht roh, verwenden will.
Es geht darum, WIE man es machen kann, wenn man KEINE rohen Zwiebeln haben will, egal aus welchem Grund!
Deshalb ist es ein guter Tipp.
Man bedenke auch, es gibt so viele Sorten. Die sogenannten "Gemüsezwiebeln" sind besser geeignet für Salat.
3
#11 Oma_Duck
6.9.12, 18:52
@AMA: Aha. "Du willst etwas nicht roh essen? Gare es!" Toller Tipp!

Wenn jemand wirklich extrem überempfindlich ist gegen rohe Zwiebeln, o.k.
Aber nur wegen dem bisschen eventueller Pupserei Tomatensalat mit gegarten Zwiebeln - das kann es doch nicht sein.
Zu Mett-, Matjes- oder Lachsbrötchen gehören rohe Zwiebelringe wie Tofu zum Veganer. Und wie ist es mit anderen gasproduzierenden Lebensmitteln, wie Kohl oder Hülsenfrüchten?
2
#12
6.9.12, 19:25
@Oma_Duck:Hier geht es um eine Möglichkeit eine Salatsoße zu machen. Und nicht um Zwiebelringe oder Matjes, etc. ....AHA!
3
#13 Oma_Duck
6.9.12, 19:40
@AMA #12: Gemach, gemach! Es geht um die Vermeidung der eventuellen Nebenwirkungen - im Tipp "Turbulenzen" genannt - von rohen Zwiebeln, nicht nur um Salatsoße.
7
#14
7.9.12, 10:45
Ich finde den Tipp klasse! Für meinen Kartoffelsalat dünste ich seit Jahren die Zwiebeln vorher in Öl an und benutze dieses Öl gleich für den Salat. So geht nix wichtiges verloren und die Zwiebeln werden milder.

@Eichhörchen: "Bein dünsten macht man wertvolle Inhaltsstoffe kaputt."

Es handelt sich hier um Zwiebeln im Salat. Da kommt's doch nun auf die Vitamine oder sonstigen Inhaltsstoffe von einer oder zwei Zwiebeln nicht an. Es soll Leute geben, die ihre Salate ganz ohne Zwiebeln essen und die leben auch noch...

Was machst du denn mit Gulasch oder sonstigen Gerichten mit Soßen? Die Zwiebeln erst zum Schluss reingeben und das noch roh, damit auch kein einziges Vitamin verloren geht?
-2
#15 Oma_Duck
7.9.12, 12:16
@mops: Als Bewohnerin einer "Kartoffelsalat-nur-mit-Majo-Region" kommt Deine KS-Variante für mich nicht in Frage.
Zwiebeln roh oder gegart sind praktisch zwei Sorten Gemüse. Man kann sie nicht gegeneinander ausspielen. Mal müssen sie roh sein, mal gegart. Karottensalat oder Krautsalat geht auch nur roh. Kohlrabi z.B. mag ich NUR roh.
Dein Gulaschvergleicht ist daher, sorry, abwegig.
1
#16
7.9.12, 12:50
Hallo mops, beim Gulasch o.ä. Gerichten muß es ja sein ! Ich meine nicht unbedingt die Vitamine, mir kommt es auf die ätherischen Öle an.
z. Bsp. Roher Zwiebelsaft wird auch als Hustenlöser verwand.
1
#17
7.9.12, 14:29
@Oma_Duck: Die Kartoffelsalat-Diskussion hatten wir schon :o)). Ich vertrage Zwiebeln in rohem Zustand nicht sehr gut; andere Gemüse dagegen schon. Ich liiiebe Rohkost(-Salate), nur eben keine rohen Zwiebeln.

@Eichhörchen: JETZT kommen wir der Sache schon näher!! :o)) Ich dachte wirklich, du spielst auf die Vitamine an, und die finde ich bei den Zwiebeln im Salat dann doch eher nebensächlich. Als Gewürz sind Zwiebeln aber tatsächlich unschlagbar; auch die ätherischen Öle sind toll. Den Zwiebelsirup kenne ich auch; schmeckt scheußlich, hilft aber bei Husten sehr gut!
1
#18 Upsi
7.9.12, 16:23
den kartoffelsalat mache ich immer mit gedünsteten zwiebeln, brühe oder gurkenwasser rein , die gewürze und den ganzen kladeradatsch auf die kartoffeln. auf die drei vitamine die evtl verloren gehen pfeife ich, mach das mit frischen kräutern wieder gut. aber tomatensalat und hack, da kommen rohe zwiebeln rein, ich bevorzuge da meist frischen lauch, der ist milder. aber jeder wie er will, kann und verträgt. meinen leuten schmeckt es und so ein wenig knallerei ab und zu ist doch normal und menschlich und keiner wird es wohl an der supermarktkasse tun. :-))
#19
9.9.12, 10:41
Ganz geniale Tipps für einen noch besseren Salat. Danke! Was mich noch interessieren würde, nachdem mehrmals die Rede davon war...wie erkenne ich, dass der Kartoffelsalat nicht mehr gut ist? Oder auch ein Bohnensalat?
#20 Upsi
9.9.12, 10:57
@Tipperia: am geruch, aber es ist manchmal nicht leicht zu erkennen, da im salat ja auch saure zutaten oft enthalten sind. meist merkt man das es nicht mehr astrein war, wenn man vom klo nicht mehr runterkommt. kartoffelsalat versuche ich möglichst kühl zu lagern und das höchstens eine nacht. am besten man futtert ihn frisch auf. bohnensalat wird bei uns eh nicht alt, da muss ich aufpassen noch etwas abzubekommen.
#21
9.9.12, 13:22
@Tipperia: ... oder wenn der Salat auf der Zunge singt.



Gegen die "Turbulenzen" hilft, wenn man Salaten und anderen Gerichten Kümmel oder Fenchel hinzufügt.
#22
9.9.12, 15:04
Die meisten Brühpulver sind Kennzeichnungspflichtig.
4
#23 Gaikana
9.9.12, 16:31
@Oma_Duck: Das kann doch jeder halten wie er's mag, warum gibst du immer so absolute Statements zu den Tipps. Du kannst doch gerne p... Soviel du willst, man ist aber kein schlechterer Mensch, wenn man es vermeidet und nur darum ging es hier.
1
#24 Gaikana
9.9.12, 16:35
@Teddy: Ist ja gut, ich kann mir aber Tomatensalat mit Fenchel oder Kümmel nur schwer vorstellen und Kartoffelsalat auch nicht, nicht alles was gut, gesund und verträglich ist schmeckt auch Oder?
1
#25
9.9.12, 17:11
@Gaikana: Du weißt doch: Über Geschmack kann man, hervorragend, streiten.
3
#26 Upsi
9.9.12, 17:11
@Gaikana: meine bessere hälfte hat probleme mit der galle bei rohen zwiebeln und seitdem ich sie andünste kann er sie essen ohne danach bauchweh zu bekommen. es ist eine tatsache und wird auch empfohlen, das man bei unverträglichkeit von rohen zwiebeln und knoblauch das zeug entschärfen soll. bei tomatensalat o.ä. mache ich eine hälte füt mich mit rohen zwiebeln und die andere ohne, so bekommt jeder was er verträgt.
-1
#27 Oma_Duck
9.9.12, 17:16
@Gaikana #23: In Diskussionen, und das hier ist ja eine, sind bestätigende Meinungen durchaus erlaubt und werden gern gehört. Aber Gegenmeinungen sind das Salz in der ansonsten flauen Suppe. Diskussionen leben von Wort und Widerwort. Wer das nicht aushalten kann oder mag, sollte sich erst gar nicht daran beteiligen.

Zwiebeln, auch rohe, sind in der europäischen Küche allgegenwärtig. Wer sie nicht verträgt, ist arm dran. Aber leichte Blähungen allein sind keine Katastrophe und sollten Genießer nicht davon abhalten, sie zu essen. Keine Vorschrift, sondern ein wohlmeinender Rat, den man ruhig "in den Wind schlagen" (hihi) kann.

"Kann jeder halten wie er mag" ist kein Argument, sondern eine Selbstverständlichkeit.
7
#28 Gaikana
9.9.12, 19:46
Gegenmeinungen sind nur interessant, wenn sie sachlich sind und Tipp bezogen sind, wenn jemand einenTipp abgibt, wie man Zwiebel verträglicher machen kann, finde ich es nicht nötig, darüber zu schreiben, ob es nun machbar ist, dass man Zwiebeln im Kartoffelsalat überbrüht oder nicht. Es spricht doch nur die Leute an, die wohl eine verträgliche Variante wollen. Ich persönlich finds nicht unbedingt wissenswert, ob du gerne p... Oder nicht und schon garnicht kann es sein, das du fassungslos bist über Leute, die das nun mal nicht mögen oder Magenprobleme haben oder was auch immer. Es ist ein guter Tipp für diejenigen, die ihn gebrauchen können.
-2
#29 Oma_Duck
10.9.12, 11:29
@Gaikana: Auch darüber, ob ein Kommentar sachlich ist oder nicht, kann man verschiedener Meinung sein.
Oder ob etwas fair ist. Ich hatte alle, die auf rohe Zwiebeln empfindlich reagieren, ausdrücklich von meinem "wohlmeindenden Rat" ausgenommen. "Fassungslos" sieht anders aus.
Aber lassen wir das und beschränken wir uns zukünftig auf begeisterte Zustimmung oder Schweigen. Es wird die Diskussion angenehm versachlichen (gähn!)
3
#30 Needles
10.9.12, 16:05
Bei der Verwendung roher Zwiebeln in Salaten, habe ich gehört, ist die Haltbarkeit tatsächlich beeinträchtigt, da es zu schnelleren Bakterienvermehrung kommt.
Der Geschmack ist ja am Ende eine sehr persönliche Sache und darüber zu streiten, macht keinen Sinn.
3
#31
10.9.12, 20:53
immer diese Diskussionen, entweder gefällt einem der Tip oder nicht, fertig, jeder hat seine Vorlieben und die braucht man doch nicht breitlegen hier.Für mich ist der Tip prima, ich mache es bei Kartoffelsalat auch so.
4
#32
11.9.12, 14:21
@Oma_Duck: Ich bin neu bei Euch,aber ich denke doch wohl,daß wir uns alle mit RESPEKT begegnen !! Das ist die Basis einer konstruktiven Disskussion.
Eine schöne Woche Euch allen.
#33 Oma_Duck
11.9.12, 14:54
@Eichhörchen: Da hast Du recht, das wäre der Idealfall.

Vielleicht ganz interessant, was Wikipedia dazu meint:

"Eine Diskussion ist ein Gespräch zwischen zwei oder mehreren Diskutanten, in dem ein bestimmtes Thema untersucht (diskutiert) wird, wobei jede Seite ihre Argumente vorträgt. Als solche ist sie Teil zwischenmenschlicher Kommunikation.
Zu einem guten Diskussionsstil (siehe auch Streitkultur) gehört neben wechselseitigem Respekt unter anderem, gegenteilige Argumente und Meinungen zuzulassen und genau zu prüfen, anstatt diese vorschnell zu verwerfen. Ein guter Diskutant hört zu, lässt ausreden und ist konzentriert genug, um auf das vom Gegenüber Gesagte einzugehen und seine eigenen Argumente sachlich darzustellen. Im Idealfall ist er gelassen und höflich. Oftmals ist aber Gegenteiliges zu beobachten, zum Beispiel in der Politik.
Der Zweck einer Diskussion besteht nicht zwangsläufig darin, den Gegenüber von seinem Standpunkt zu überzeugen. Hingegen steht am Ende einer Diskussion die Lösung eines Problems, ein für alle Beteiligten annehmbarer Kompromiss oder die beiderseitige Erkenntnis, dass verschiedene Meinungen herrschen (Dissens). Auch im letzteren Fall ist die Diskussion eine wichtige Möglichkeit, den Standpunkt anderer kennenzulernen und Dinge aus bisher unbekannter Perspektive zu erblicken."

Der Dissens ist demnach nicht Schlimmes, sondern etwas ganz Normales - es gibt eben Standpunkte, die nicht vereinbar sind, auch nicht im Wege eines Kompromisses - ein "Teilzeit-Veganer" zum Beispiel ist nicht denkbar, entweder - oder.
Eine übertriebene Harmoniesucht ist einer fruchtbaren "Streitkultur" demnach abträglich. Nicht jeder kleine Einwand ist Meckerei. Und wer sich angegriffen fühlt, kann und darf sich verteidigen.
#34
11.9.12, 15:00
@Eichhörchen

Herzlich Willkommen bei Frag-Mutti.de :blümchen:


Jupp, man merkt, daß Du neu bist, sonst würdest Du Oma_Duck kennen. Das ist eine nette, resolute mit trockenem Humor. Und glaub mir, sie hat Respekt. So manche ihrer Beiträge sind: Oma wieder ... :)

Viel Spaß bei uns.
3
#35 Gaikana
11.9.12, 17:49
@Oma_Duck: Gott sei Dank ist das hier kein Streitforum sonder eine Hilfeseite für Menschen, die noch nicht alles wissen und die anderen auch mal gönnen was zu wissen oder zu glauben, was nicht von dir kommt und von dir abgesegnet ist. Mich ermüdet dein angelblich trockener Humor so langsam, denn egal was geschrieben wird, egal welches Thema, Oma Duck weiß alles besser, kann alles besser und teilt es uns freudig humorvoll mit. Prima
-3
#36 Oma_Duck
12.9.12, 11:39
@marse: "immer diese Diskussionen, entweder gefällt einem der Tip oder nicht, fertig"
Na gut, beschränken wir uns also auf "gefällt mir" oder "gefällt mir nicht". Text ist überflüssig, dafür gibts ja die Daumen.
#37
12.9.12, 15:40
@Teddy: Danke für Deinen Hinweis,Teddy ! Nicht jeder versteht diese Art trocknen Humor. Wenn man sich gegenüber steht ,kann man an der Gestik eininges deuten,was in dieser Form nicht möglich ist.
Respekt ist aber auch eine andere Meinung zu zulassen,es wäre doch schlimm,wenn alle gleich wären !!
#38
12.9.12, 15:42
@Oma_Duck: Bist du jetzt sauer ?
#39 Oma_Duck
12.9.12, 15:55
@Eichhörchen: Ja klar, stocksauer! Nee Quatsch, wieso denn? Ich weiß doch, dass es verschiedene Haltungen gibt, Bandbreite von streitsüchtig bis harmoniesüchtig.
Der deutsche Ausdruck für Diskussion ist "Streitgespräch". Die einen hören nur Streit, die anderen auch Gespräch. In den angelsächsischen Ländern wird Debattieren in den Schulen und Universitäten gelehrt, es ist eine regelrechte Kultur, die auch in Debattierclubs gepflegt wird, aus purer Lust am Debattieren. Es wäre schön, wenn es so etwas auch in Deutschland geben würde.

Was hat das Ganze mit Zwiebeln zu tun? Nix und wieder nix. Macht aber nix. Meine ich jedenfalls.
1
#40
12.9.12, 16:10
@Oma_Duck: Wohl wahr,die ZWIEBEL ! Ein zündener Stoff um ein wenig vom Thema ab zuschweifen, Ist es nicht oft im Leben so !?? Ich finde es lustig. Und ich hab Euch kennen gelernt.
1
#41
12.9.12, 19:23
@Teufelsweib1966: Wir hatten auch immer Probleme mit Paprika. Seit dem ich aber nur r o t e Paprikachoten nehme ist alles gut.
3
#42
13.9.12, 20:09
@wellness_pur: Das kann daran liegen, daß die rote Paprika im Gegensatz zur grünen, herberen schlicht ausgereift ist. Vielleicht sind es die etwas herberen Stoffe, die Du nicht verträgst. Das sind die, die auch für das leicht herbe Paprika-Aroma verantwortlich sind (Alkylmethoxypyrazine), die beim Reifeprozeß weniger werden und bei der roten Sorte fast vollständig verschwinden. Daher schmecken ganz besonders die roten Paprikas dann auch entsprechend milder und sind für empfindliche Menschen bekömmlicher.
Während der Reife entwickeln die Paprikas - insbesondere die rote, aber in geringerem Maße auch die orange und die (noch weniger) die gelbe Paprika - sogar etwas Zucker und schmecken daher mehr oder weniger süß.
Bei den gelb- und orangefarbigen Züchtungen der letzten Jahre sind aber auch im reifen Zustand noch größere Mengen - mehr in der gelben und weniger in der orangefarbigen - Reste der herberen Stoffe übrig als in der roten. Die violetten Paprikas habe ich noch nicht probiert, dazu kann ich also nichts sagen.
#43
14.9.12, 08:58
@Erdhexe: Hallo, bin sehr dank für diese supergute Erklärung. Habe mal wieder was dazu gelernt.
Viele liebe Grüße
#44
14.9.12, 09:06
@Erdhexe: Hallo Erdhexe!
Habe eben erst gesehen, dass Du Dich auch mit Heilpflanzen auskennst. Ich leide seit ca. einem Jahr am Kopf an einer Schuppenflechte. Sie kommt immer wieder. Hast Du vielleicht einen Tipp, ob hier Spülungen mit einer oder mehreren Heilpflanzen helfen?
Für eine Antwort danke im Voraus!
#45
14.8.13, 13:49
@Oma_Duck: Kartoffelsalat, der die Nacht im Kühlschrank verbracht
hat, schmeckt nicht nur noch besser sondern ist auch besonders gut für Diabetiker.
Das habe ich in einem Gesundheits-Newsletter gelesen:
"So konnten Schwedische Wissenschaftler nachweisen, dass gekochte
Kartoffeln - wenn sie vor dem Verzehr 24 Stunden im Kühlschrank
lagen - den Blutzucker um 28% senken".
Die Erklärung: Während der kühlen Lagerung werden die Kohlen-
hydrate der gekochten Kartoffel in resistente Stärke umgebaut, und die wird im Darm nur sehr langsam in Blutzucker umgewandelt.
Auch der Essig tut sein Übriges.

Lasst Euch also den Kartoffelsalat auch am nächsten Tag schmecken.
#46 Gaikana
15.8.13, 07:51
Ich habe als Kind gelernt, dass man Kartoffelsalat nicht am nachsten Tag essen soll und hab mich immer dran gehalten, genau wie ich Pilze und Spinat nicht aufwärme. Warum das so ist, weiss ich nicht mehr. Mayo kann nicht der Grund sein, denn im schwabischen Kartoffelsalat kommt sie nicht vor. Ich weiss nur, dass man eine Lebensmittelvergiftung riskiert.

Das hab ich beim Googeln von der AOK gefunden.
Zu den häufiger vorkommenden Bakterien gehören vor allem bestimmte Staphylokokken-Stämme, Clostridien und Salmonellen. Staphylokokken produzieren ein Bakteriengift, welches nach der Aufnahme in den menschlichen Organismus die Darmwand angreift und schädigt. Sie befallen besonders häufig Nahrungsmittel wie Milch- und Eiprodukte, Fleischprodukte und Kartoffelsalat. Nach einer Aufnahme von nur etwa einem Mikrogramm dieser Toxine kommt es nach wenigen Stunden zu Erbrechen, Übelkeit, Durchfall und Bauchkrämpfen

Die Aussage geht noch wesentlich länger und bestärkt mich in meiner Vorsicht. Wahrscheinlich passiert durch allgegenwartige Kühlschränke nicht oft was, aber Kinder und Kranke, können so eine Infektion schlecht überstehn. Welches Risiko, wegen Kartoffelsalat.

Riskant finde ich auch, dass kaum mehr jemand weiss, warum diese Küchenlehren mal entstanden sind, so kann man auch mal was schlimmes anrichten.
Bei mir wird Kartoffelsalat am Morgen zubereitet und falls es Reste gibt, werden sie am nächsten Morgen entsorgt und das geb ich auch so an meine Kinder weiter.
#47
16.8.13, 09:29
@Gaikana:
"Nach einer Aufnahme von nur etwa einem Mikrogramm dieser Toxine kommt es nach wenigen Stunden zu Erbrechen, Übelkeit, Durchfall und Bauchkrämpfen."

Diese Aussage ist falsch.
Richtig dagegen ist, dass es nach EINIGER ZEIT zu Nachwirkungen kommen KANN.

Ich hatte mal eine Fisch- und eine Nahrungsmittelvergiftung. Die Nachwirkungen traten aber nicht Stunden später auf, sondern innerhalb einer Stunde. Mein heutiger Ex-Mann hatte das selbe gegesssen, aber war gesund.
Fazit: Jeder Mensch reagiert anders.


Ich lebe noch und bin gesund, obwohl ich Kartoffelsalat am nächsten und am übernächsten Tag esse. Auch wärme ich Spinat und Champgnons auf.


Manch Überliefertes gilt heute nicht mehr, da es heute z. B. Kühlschränke gibt.
Außerdem haben Wissenschaftler bei einigen Überlieferungen nachgewiesen, daß es, bezogen auf das Heutige, nicht mehr gilt, bzw. sie konnten die Wirksamkeit der Überlieferungen nicht nachweisen.

Vorsicht, würde ich trotzdem walten lassen. Im Zweifel immer entsorgen.
#48
16.8.13, 09:32
@gaikana
"dass kaum mehr jemand weiss, warum diese Küchenlehren mal entstanden sind, so kann man auch mal was schlimmes anrichten."

Es ist eh schade und traurig, daß so viel Wissen (nicht nur Küchenlehren) verloren geht, bzw. verloren gegangen ist.
So manches dürfte eine Bereicherung und/oder Erleichterung sein ...
#49
17.8.13, 00:30
@Teddy: Champignons kann man ruhig aufwärmen, wenn sie vorher
gekühlt waren, Spinat dagegen nicht, weil beim Aufwärmen
Oxalsäure entsteht, die Kalzium aus den Knochen löst.
#50 Gaikana
18.8.13, 03:29
@Teddy: sags der Krankenkasse, steht dort im Text und ich neige dazu, eher denen zu glauben, als dem Forum. Im Zweifel geh ich auf Nr. sicher, kann aber jeder halten wie er will. Es gibt auch Leute, die Blutvergiftungen, krebs und Lungenentzündungen überleben, deshalb wird es aber nicht ungefährlicher. Wer einen unerschütterlichen Magen hat und mitkriegt, wenn was verdorben ist, mag ja mit seinem alten Kartoffelsalat glücklich werden und seine Familie abhärten. Wohl bekomms

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen