Wenn man sich ein wenig verbrannt hat, z. B. am Backblech oder Herd, kann man etwas Salz auf die Verbrennung streuen. Kurz einwirken lassen und nun sollte keine Brandblase entstehen.

Salz bei kleinen Verbrennungen

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Kleine Verbrennungen, z. B. am Backblech oder , kann man prima mit Salz behandeln. Einfach etwas Salz drauf kippen, oder die Finger in Salz stecken und einige Zeit wirken lassen - hilft wahre Wunder, da - warum auch immer - keine Brandblase entsteht. Besser ist nur, sich gar nicht erst zu verbrennen - aber das ist ja allgemein bekannt.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

1,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

11 Kommentare

1
Ja, und Mehl auf eiternede Wunden und beim ersten mal wird man auch nicht schwanger. Es mag ja bei dir funzen, aber da kühle ich doch lieber die Brandwunde unter fließend kaltes Wasser.
29.8.10, 15:43
2
wenn ich mich am Backblech verbrenne, kommt sowieso keine Blase, auch wenn ich die Stelle nur anlecke und drüberpuste...
29.8.10, 20:02
Tinker Bell
3
Mmh, Salz entzieht Feuchtigkeit - vielleicht kommt deshalb keine Blase. Aber damit blockierst du ja den vom Körper eingesetzten Heilungsprozess... ?!?
31.8.10, 10:46
4
@Skcebr: lecker, salz mit körperflüssigkeit ....... du mußt mich unbedingt ma um essen einladen .....
31.8.10, 17:42
5
Kühlen ist das A und O bei Verbrennungen. Salz, Öl, Mehl und was weiß ich noch für seltsame Sachen, sind fehl am Platz.
2.9.10, 17:13
6
Bloß kein Salz, Mehl, Butter o.ä. Allheilmittel verwenden, da die Gefahr einer Entzündung oder gar Infektion -besonders bei größeren Brandwunden- besteht!!! Knuddelbärchen hat Recht: am besten kühlen, kühlen (mit lauwarmen Wasser) und nochmals kühlen. "Für´s ruhige Gewissen" kann frau/mann zusätzlich auch entsprechende Brandsalben oder -gele verwenden. Backhandschuhe können da schon vorbeugen...
2.9.10, 20:30
7
Oh ,oh, das kann ich mir nicht vorstellen, das werde ich lieber nicht probieren.
4.9.10, 14:26
8
die betreffenden gliedmassen zu amputieren verhindert zuverlässig die bildung von brandblasen.

allerdings hat man dann ev. probleme mit dem phantomschmerz ..... 8-)
4.9.10, 14:32
9
@urmeldaehn: der war gut... ;-)
4.9.10, 21:38
10
Das ist grundsätzlich garnicht so verkehrt. Bei Verbrennungen im Mund wird z.B. auch empfohlen mit Kochsalzlösung zu gurgeln. Salz desinfiziert (besonders praktisch auch beim pökeln^^). Man sollte halt nur darauf achten, dass man es nicht bei offenen Wunden anwendet.
9.3.17, 12:33
11
Ich arbeite seid langen als Bäcker und habe mit Verbrennungen so meine Erfahrungen gemacht ?.  Salz hilft tatsächlich, allerdings sollte man die Stelle erstmal ausreichend kühlen. Natürlich gilt es erstmal abzuwegen wie stark die Verbrennung  tatsächlich ist, wir verwenden das Salz ausschließlich an den Finger um blassen und Schwellungen vorzubeugen welche uns bei der Arbeit einschränken würden. Ab einer Verbrennung 2 ten Grades und mehr schadet der Weg zu einem Arzt allerdings ganz sicher nicht, alleine schon um Entzündungen vorzubeugen!
24.8.19, 14:37

Tipp kommentieren

Emojis einf├╝gen

Ähnliche Tipps

Dampfbügelstationen im Test und Vergleich

Dampfbügelstationen im Test und Vergleich

11 16
Creamy Banana Chocolate Cake  - glutenfrei

Creamy Banana Chocolate Cake - glutenfrei

2 11
Die 12 Schüßler Salze

Die 12 Schüßler Salze

44 64
5 pflegeleichte Zimmerpflanzen

5 pflegeleichte Zimmerpflanzen

22 26
Leichte Verbrennung an der Zunge mit Zitrone lindern

Leichte Verbrennung an der Zunge mit Zitrone lindern

11 1

Mückenstich - heißes Wasser gegen Juckreiz

16 7
Fast blinde Dachfenster mit Glaskeramikreiniger reinigen

Fast blinde Dachfenster mit Glaskeramikreiniger reinigen

14 10
Ofenglas

Ofenglas

13 6

Kostenloser Newsletter