Salzkartoffeln werden schneller gar mit etwas Margarine im Kochwasser

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe hier einen Tipp, wie Salzkartoffeln beim Kochen viel schneller gar werden. In das Kochwasser kommt einfach ein EL Margarine. Und erst zum Schluss fügt man Salz hinzu. Den Weichheitsgrad testen mit einem spitzen Messerchen!

Man spart mindestens 10 Minuten Kochzeit - je nach Kartoffelsorte - bei dieser Garmethode.

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


#1
26.1.12, 09:23
Und welche Margarine nimmst Du ? Ich habe nämlich nie welche im haus , nur
Olivenöl und Butter
1
#2
26.1.12, 10:40
@Tierliebe:
Mit Öl oder Butter geht es ebenso. Der Trick dabei ist lediglich, dass Fett sich höher erhitzt als Wasser. Deshalb werden die Speisen schneller gar. In Margarine ist auch noch ein Wasseranteil, deshalb wäre Speiseöl sogar noch effektiver.
#3
26.1.12, 13:35
Funktioniert so auch bei Nudeln ... und noch einen Nebeneffekt hat das Ganze --- es kocht nicht so schnell über
#4
26.1.12, 13:55
na das werde ich mal so testen!
denn ich mache schon immer Butter rein, damit es nicht überkocht.
habe es schon mal irgendwo gepostet.
aber meine Kartoffeln werden nur schneller gar, weil ich sie ziemlich klein schneide.
aber gut ich mache den Test, mit Uhr.
#5 kreativesMaidle
26.1.12, 14:15
also... dass mit Margarine oder Butter die Kochzeit verringert wird kann ich mir nicht vorstellen.
Der Löffel voll Fett reicht doch nicht aus um die Temperatur von ein paar liter Wasser ! zu erhöhen..
Wer ist so gut in Physik und kann uns das erklären ???
#6 kreativesMaidle
26.1.12, 14:18
ok, soo viel Wasser ist es nicht bei Kartoffeln...
#7
26.1.12, 15:34
ich gebe in mein Kartoffelkochwasser immer ein bisschen Öl, damit es nicht überkocht. Nur ist mir noch nie aufgefallen, dass dadurch die Kartoffeln schneller garen. Oder habe ich die falschen Kartoffeln...*grübel*
Und bei Nudeln gebe ich niemals Öl oder Margarine mit ins Kochwasser, dann nehmen sie die Soße nicht mehr gut auf. Im übrigen schließe ich mich dem Kommentar # 5 von kreativesMaidle an: wer ist eine Bank in Physik und kann das auf einen verständlichen Nenner auch für physikalisch völlig Ungebildete bringen?
#8
26.1.12, 16:04
Was soll die Zugabe von Salz am Ende der Kochzeit bringen? Oder salzt du die Kartoffeln NACH dem Abgießen? Man kocht doch in Salzwasser, damit sie einen leicht salzigen Geschmack bekommen.
Meine Kartoffeln kochen 20 Min. Ich denke nicht, dass sie mit etwas Fett im Kochwasser nach der halben Zeit oder gar weniger gar wären. Das erklärt sich mir weder physikalisch noch sonst irgendwie. Kann mich jemand überzeugen?
3
#9 Oma_Duck
26.1.12, 16:04
Man muss nicht Diplomphysiker sein, Oma mit "Puddingabitur" reicht.

Also: Das Fett schadet nichts. Nützen tut es allerdings auch nichts. Kartoffelwasser kann, wenn man es richtig macht, kaum überkochen, weil der Topf höchsten halb mit Wasser gefüllt ist. Und weil die kluge und sparsame Hausfrau rechtzeitig die Hitze runterschaltet.
Hartnäckig hält sich die Mär, dass die Töffels ganz mit Wasser bedeckt sein müssten. Falsch, im Dampf über dem Wasser ist es heißer als im kochenden Wasser. Wie sonst würde der Schmorbraten gar?
#10
26.1.12, 16:17
@Oma_Duck: Aha, Puddingabitur *grins*. Aber deine Erklärung habe ich begriffen. Dann habe ich doch nicht die falschen Kartoffeln... ;-))
1
#11
26.1.12, 16:25
Öl im Kochwasser kann gegen Schaumbildung helfen, nicht aber gegen Überkochen.
Hier geht es aber darum, dass die Kartoffeln damit schneller VIEL schneller gar werden, was u.a. von mir bezweifelt wird.
#12
26.1.12, 16:28
@ElRaSaJo: Naja, der Schaum hält die Wärme etwas im Topp, dann kocht es schneller über :-) Ohne Schaum kannst Du richtig kawuffdich geben auf die Kochplatte, bis die Kochtemperatur erreicht ist. Deckel drauf und Vorsicht wäre natürlich energiesparender...
1
#13 Oma_Duck
26.1.12, 16:46
Doch noch a bissl Physik: Das Salz im Kochwasser dient nicht nur dem Geschmack. Es verhindert weitgehend den "osmotischen Ausgleich" - Erklärung würde hier zu weit führen, Interessierte können ja googeln. Nur soviel: Es wird verhindert, dass die Knollen auslaugen. Aus dem gleichen Grund soll man Würstchen ja auch in Salzwasser warmmachen.
#14
26.1.12, 17:33
@ Oma Duck: Du hast voll und ganz recht. Wasser kann nämlich nicht heißer werden als 100 Grad Celsius( +- je nach Meereshöhe), egal ob Fett/Öl/Margarine oder sonst was drauf ist, folglich wird sich das Fett, das ja auf dem 100 Grad heißen Wasser schwimmt auch nicht stärker erwärmen. Anders in einer Pfanne, wo das Fett ja direkte Bodenberührung hat. Nur Dampf kann heißer werden als 100 Grad.
#15
26.1.12, 18:37
ich weiß zwar nicht, ob es so ist, aber meine mutter hat den löffel margarine immer bei möhrengemüse rein getan, damit diese schneller weich werden....
2
#16 Josi-Julius
27.1.12, 11:13
das Schöne an Ellabertas Tipps sind die Kommentare, die den eigentlichen Tipp berichtigen und oder vernüftige Alternativen aufzeigen.
#17
27.1.12, 11:41
@attirb: den mache ich auch immer an mein Gemüse...es dient bei mir jedoch der GEschmacksverstärkung :o}}
3
#18 kreativesMaidle
27.1.12, 14:01
@attirb: Deine mom macht das Fett (egal ob Butter, Marga, Sahne oder Öl) an die Möhrchen weil das "Provitamin A" fettlöslich ist und der Körper es sonst nicht verwerten kann.
und ein Geschmacksträger ist Fett allemal sh. Deltoidea
#19
21.2.12, 18:46
@kreativesMaidle: Genauso isses!!!
#20
9.11.13, 15:02
Hat es schon mal jemand so probiert wie ich es mache? Ich nehme ein Mikrowellen geeignetes Gefäß (meins ist ca. 12 cm hoch und 20 cm lang/12 cm breit). Der Deckel hat oben ein kleines Loch das aber mit einem Clip verschlossen wird. Da mach ich die geschälten Kartoffeln für 2 Personen rein und ca. 2 cm Wasser mit etwas Salz. Deckel rauf und 10 bis 12 min bei 600 Watt in die Mikrowelle. Dann sind die fertig. Man kann sich in der Zeit um was anderes kümmern? denn hier kann nichts überkochen und man muss auch nichts runter schalten. Das geht übrigens auch mit Pellkartoffeln. Die muss man vorher einfach nur mit einer Gabel ein paar mal pieksen damit Löcher drin sind ;-) . Auch mit Möhren und Rosenkohl, Blumenkohlröschen usw. funktioniert das. Hinterher kann ..wer will.. ja auch gerne noch Butter drüber machen. Probiert das mal! Da fällt einem noch vieles andere ein.
#21
2.1.16, 22:05
30 Minuten, nachdem man Mikrowellenkost gefressen hat, hat man das Blutbild eines Krebspatienten.
#22 Calvados
2.1.16, 22:58
Ich fresse nicht, ich esse.

Hast du Quellen zu deiner Aussage?
Wie sieht das Blutbild eines Krebspatienten aus?
Du verunsicherst mich

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen