Nervt dich auch schon lange die beim Salzpäckchen vorgesehene Öffnungsmethode? So geht's einfacher!

Salzpäckchen geschickt öffnen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei Salzpäckchen hat es mich lange genervt, dass bei der vorgesehenen Öffnungsmethode das Stück Karton nach innen schaut und man es umständlich herausfummeln muss, um an das Salz zu kommen.

Einfacher ist es, mit einem scharfen Messer eine kleine Ecke abzuschneiden. Ist bei Zucker wahrscheinlich weniger zu empfehlen, weil Schädlinge eindringen können.

salamo: Da ich Salz immer in einen anderen Behälter mit großer Öffnung und Deckel umfülle, weil ich dann das Salz besser dosieren kann (Prise mit den Fingern, größere Menge für Nudeln oder Kartoffeln mit Löffel), reiße (reisse?) ich die Packung beherzt im oberen Bereich auf, und fülle um.
Ich kann mich an Salzpackungen erinnern die genau nach deinem Prinzip funktionierten: sie hatten in der oberen Ecke eine Perforation zum Öffnen. Guter Tipp von dir!!!!!!!!!!
Da wir beim Thema Salz sind: was haltet ihr eigentlich von der um sich greifenden "Mode" der verschiedenen Salzsorten (Himalaya, Fleur de Sel, ...)? Habt ihr wirklich einen geschmacklichen Unterschied zum Standartsalz festgestellt? Letzendlich handelt es sich bei jedem Kochsalz um NaCl.
Von
Eingestellt am

11 Kommentare


3
#1
10.5.17, 09:48
Mache ich auch schon lange so, das Umfüllen geht ja auch viel besser. Allerdings schneide ich mit der Schere.
6
#2
10.5.17, 11:52
Mache ich genauso. Allerdings schneide ich zwei Ecken ab. Einmal eine kleine Ecke ("Durchmesser" vlt. 5mm) und diagonal gegenüber eine größere Ecke. Die kleine Öffnung nutze ich zum Würzen beim Kochen, die große Öffnung fürs schnelle Salz im Nudel- oder Kartoffelwasser.
5
#3 salamo
10.5.17, 14:06
Da ich Salz immer in einen anderen Behälter mit großer Öffnung und Deckel umfülle, weil ich dann das Salz besser dosieren kann (Prise mit den Fingern, größere Menge für Nudeln oder Kartoffeln mit Löffel), reiße (reisse?) ich die Packung beherzt im oberen Bereich auf, und fülle um.
Ich kann mich an Salzpackungen erinnern die genau nach deinem Prinzip funktionierten: sie hatten in der oberen Ecke eine Perforation zum Öffnen. Guter Tipp von dir!!!!!!!!!!
Da wir beim Thema Salz sind: was haltet ihr eigentlich von der um sich greifenden "Mode" der verschiedenen Salzsorten (Himalaya, Fleur de Sel, ...)? Habt ihr wirklich einen geschmacklichen Unterschied zum Standartsalz festgestellt? Letzendlich handelt es sich bei jedem Kochsalz um NaCl.
5
#4
10.5.17, 14:51
@salamo: 

<was haltet ihr eigentlich von der um sich greifenden "Mode" der verschiedenen Salzsorten (Himalaya, Fleur de Sel, ...)? >

Ich habe es in der Küche stehen, weil es so schön dekorativ ist 😂😂😂

Auch wenn ich mich noch so bemühe:

So ein Gourmet werde ich wohl nicht mehr werden, dass ich Salz am Geschmack erkenne.  
1
#5
10.5.17, 14:53
Ich knicke die schmale Packungsseite etwas nach außen, dann klappt es mit der perforierten Lasche. Allerdings fülle ich auch um und habe einen passenden Behälter für eine Packung Tafelsalz.
2
#6 salamo
10.5.17, 15:05
@xldeluxe_reloaded:
"So ein Gourmet werde ich wohl nicht mehr werden, dass ich Salz am Geschmack erkenne."

Genauso sehe ich das auch. Die minimalen Geschmacksunterschiede, die sich möglicherweise durch die Herkunft des Salzes ergeben sind doch wohl nur erkennbar, wenn ich das Salz pur teste. Aber innerhalb eines Gerichts??
2
#7
10.5.17, 17:21
@salamo: Ich fülle das Salz auch immer in einen Behälter mit großer Öffnung um, aber für andere ist der Tipp prima.

Wegen anderen Salzsorten: Halte ich im Wesentlichen für reine Geldmacherei. Höchstens Meersalz lasse ich noch gelten. Pur schmeckt das tatsächlich etwas anders, wie ich finde, und teuer ist es auch nicht. Für Fleischfondue zum Bestreuen mag ich das. Fürs Kochen ist das aber m.E. egal. 
Was ich auch noch nutze ist schwarzes Hawaii-Salz für weiche Eier, weil man es besser sieht. Aber da hält bei mir ein Döschen ewig.
#8
10.5.17, 18:23
Also ich habe grünes (Kräuter-)Salz und braunes (Sesam-)Salz (Gomasio) und kann das wunderbar herausschmecken 😜 sogar blind 😎. Aber mit offenen Augen erkenne ich besser, wie viel ich schon gestreut habe. Man kann es nicht nur besser sehen, es schmeckt auch viel besser als normales weißes Salz.
Meine weißen Salzpäckchen mache ich auch so auf.
2
#9
10.5.17, 21:00
Bei meinen Salzpackungen reiße oder schneide ich  die gesamte Deckelseite auf und fülle das Salz dann in einen luftdicht schließenden Behälter. Auch mit Dunstabzug ist die Luftfeuchtigkeit in der Küche so hoch, dass das Salz im Originalkarton früher oder später anfängt zu klumpen.

Ich benutze nur noch Meersalz, das schmeckt meiner Meinung nach runder und brennt nicht so auf der Zunge (ich weiß nicht, wie ich es anders formulieren soll).  Da ich das Meersalz, grob und fein, kiloweise aus Italien-Urlauben mitbringe, ist es sogar preiswerter als hiesiges Marken-Steinsalz, außerdem enthält es natürliches Jod.
Und für ganz feines Nachwürzen habe ich auch Fleur de sel, das schmeckt eindeutig milder.

In einem Fernsehbericht wurde vor einiger Zeit auf die verschiedenen Salzsorten eingegangen: die Überprüfung von Geschmacksunterschieden ergab, dass nur Steinsalz und Meersalz zu unterscheiden sind. Himalaya- und andere Steinsalze unterschieden sich geschmacklich und auch vom gesundheitlichen Aspekt her nicht, nur durch ihren Preis.

@ Mafalda: Deine benannten Salze sind keine reinen, naturgewonnenen Salze (das ist nicht negativ gemeint!), wie die von xldeluxe angesprochenen, sondern Mischungen von Salz und Kräutern bzw. Samen. Diese Salzmischungen vermitteln natürlich den Geschmack der Zusätze, wäre ja auch schlimm, wenn sie´s nicht täten!
#10
11.5.17, 22:24
@Skudder: 
Ich habe auch oft Kräutersalz aus grobem Salz hergestellt und es steht zum Würzen offen in der Küche (verklumpt nicht), allerdings finde ich, dass es zu wenig "salzt". Sieht nett aus durch diese groben Körner, hat aber eher wenig Salzgeschmack.
#11
13.5.17, 13:56
Ich nutze meine Geflügelschere dafür  - geht prima!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen