Sauce hollandaise: Mit einem Pürierstab und einem hohen Gefäß kann man diese Sauce prima herstellen.

Sauce Hollandaise: Einfach zubereiten mit dem Pürierstab

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Spargelzeit ist da. Dazu gehört natürlich die Sauce hollandaise. Habe ein paar Mal versucht, sie selbst zu machen. Ehrlich gesagt, es ging immer in die "Hose"! Vor Kurzem habe ich ein Rezept gefunden, und habe es sofort ausprobiert, und es hat geklappt! :)

Zutaten

Ist für 4 Personen

  • 2 EL Weißwein
  • 4 Eigelbe
  • 50 g Sahne
  • etwas Zitronensaft
  • 150 g Butter

Zubereitung

  1. Weißwein, Eigelbe, Sahne und Zitronensaft in ein hohes Gefäß geben.
  2. 150 g Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen, und in das Gefäß geben.
  3. Pürierstab bis auf den Boden des Gefäßes setzen, einschalten und langsam von unten nach oben ziehen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sollte die Soße zu dick geworden sein, mit etwas Wasser verdünnen. Ist sie zu dünn, etwas mehr Butter dazugeben.
  4. Nun die Soße in einen Topf geben. WICHTIG! Auf kleinster Flamme LANGSAM ERWÄRMEN! Dabei ständig rühren! Sonst könnte sie vielleicht gerinnen!
  5. Ist so etwas aber passiert, (beim ersten Mal mir auch), kann man Folgendes machen. 1 Eigelb und 2 EL sehr kaltes Wasser in einer Schüssel aufschlagen. Nun die geronnene Soße langsam in die Schüssel rühren und sofort servieren.
Von
Eingestellt am

13 Kommentare


6
#1
25.4.16, 21:55
Eine echte Hollandaise ist aber was ganz anderes!! Und so schwer ist es auch nicht, diese herzustellen! Man nimmt Eigelbe, schlägt diese schaumig im warmen Wasserbad auf und gibt stückchenweise die kalte Butter dazu. Würzen kann man mit etwas Salz, Pfeffer und evtl. ein wenig Zitrone! Fertig ist die Hollandaise. Möchte man eine Sauce Bernaise, gibt man in die Hollandaise etwas mehr Zitrone und noch - möglichst frischen - Estragon hinein. Getrockneter geht aber zur Not auch. Möchte man eine Sauce Choron, so gibt man in die fertige Hollandaise ein wenig Tomatenmark sowie einen kleinen Schluck Weinbrand, etwas Pfeffer noch zum zusätzlichen Würzen und fertig sind ein paar edle Saucen mit ganz wenig Aufwand!
1
#2
25.4.16, 23:23
liest sich gut und wird auch schon morgen ausprobiert. Wir haben heute erst ein Bündel Spargel geholt.
2
#3
26.4.16, 08:39
Ich möchte hier keine Werbung für Asal-Produkte machen und auch den Tipp nicht schlecht reden, aber in der Spargelzeit bestelle ich mir immer das Pulver für Sauce Hollandaise, gleich eine große Dose. Das rühre ich in das etwas abgekühlte Spargelkochwasser ein, dann kommt noch etwas Frischkäse oder Naturjoghurt dazu und fertig ist eine leckere Soße.
Da ich keine rohen Eier verwende und nicht so viel Butter oder Öl vertrage, ist mir das am Liebsten und geht schnell. Aber für jemand, der keine Probleme mit rohen Eiern hat und Butter verträgt, ist das ein sehr guter Tipp. Deshalb gibt es von mir trotzdem 5 Sterne.
#4
26.4.16, 09:02
Jetzt habe ich gerade gesehen, dass es dazu schon einen Tipp gibt. Das kann ich nur bekräftigen:
https://www.frag-mutti.de/sauce-hollandaise-etwas-gefaket-a36772/
3
#5
26.4.16, 18:10
@Brandy: Dieses Rezept kenne ich noch aus den 70ern. Hat aber bei mir nie gelappt! Also kam nur noch die "Pulverhollandaise" bei mir auf den Tisch. Dann vor einigen Jahren die "Fertigsossen". Aber, da ich mit meinen 70 Jahren immer noch lernfähig bin, habe ich diese Soßenzubereitung ausprobiert, und es klappt! Die Zutaten sind ja identisch, und das Ergebnis auch! Und da wir nur noch zu zweit sind, ist es für mich ideal! Denn seit einigen Jahren gibt es in meinem Haushalt keine "Tüten" mehr von den Herstellern M...i und Co! Aber Hut ab, wenn Du die Soße noch original machen kannst!
1
#6
26.4.16, 18:15
@domalu: Habe ich auch gesehen, als ich überprüft habe, ob mein Tipp evtl. schon vorhanden ist. Aber bei dem Rezept wird auch eine Fertigsoße genommen, und abgewandelt. Das hat mit der Original Hollandaise nichts mehr zu tun.
Aber, die Hollandaise ist eine Grundsosse! Und wie Brandy schreibt, kann man daraus andere leckere Soßen machen!
3
#7
26.4.16, 19:34
@wollmaus: Ja, wir sind auch nur zu zweit in unserem Haushalt und altersmäßig passen liegen wir relativ nahe beieinander! Ich rühre die Hollandaise auch mit nur 2 Eigelben und der entsprechenden Menge Butter an und es klappt bei mir immer ganz hervorragend! Aber wenn Du mit Deiner Methode gut zurecht kommst, warum solltest Du diese dann nicht nutzen? Jede/r macht es halt so, wie es ihm am besten liegt und von der Hand geht, nicht wahr?!😋
1
#8
26.4.16, 20:34
In meinem Video "weißer Spargel mit selbstgemachter Sauce Hollandaise" kann man sich ansehen wie man sie sonst noch machen kann. "Meine" geht meiner Meinung viel einfacher. Ruck Zuck! Genau so schnell hat man sie auch schon wieder gegessen. Aber es ist halt wirklich so wie Brandy schreibt: Jeder macht es halt so wie es einem am besten von der Hand geht. Hauptsache es schmeckt!
Das Foto ist auch ganz toll, ist aber von der Redaktion denke ich.
1
#9
26.4.16, 20:44
Eine echte Hollandaise ist eigentlich gar nicht soooooo schwierig. Die Eigelbe mit etwas Weißwein im Töpfchen schaumig schlagen und die Hitze gering halten. Die nur noch warme geschmolzene, wenn man will sogar geklärte Butter langsam reingeben, dabei immer weiter mit dem Schneebesen rühren. Wenn man Angst hat, sie könnte gerinnen, den Topf immer mal von der Herdplatte wegziehen aber schön weiterrühren. Zitronensaft, Salz und ein paar Tropfen Wochestersauce runden das Ganze ab.
#10
26.4.16, 23:50
@gioia Richtig gelesen? Mein Rezept ist wie Deines! Aber, was spricht dagegen, warum kompliziert, wenn es auch einfach geht?
1
#11
26.4.16, 23:53
@Brandy: Danke!👍
2
#12
27.4.16, 06:29
@wollmaus: es spricht gar nichts gegen dein Rezept (ausser der Sahne vielleicht), im Gegenteil. Hab ich was negatives geschrieben? Da aber viele, vor allem Kochanfänger, Angst vor einer Hollandaise haben, wollte ich nur unterstützen. 
#13
8.5.16, 20:08
Nie mehr anders... schnell zubereitet, gelungen,  schmackhaft,  allen Unkenrufen zum Trotz, das ist jetzt "meine" Sauce Hollandaise.👍

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen