Sauce von Königsberger Klopsen weniger fett zubereiten

Jetzt bewerten:
1,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein Tipp um die Sauce von Königsberger Klopsen leichter und weniger fett zuzubereiten.

Hier bei FM gibt es viele Tipps, wie man das leckere traditionelle Rezept Schritt für Schritt zubereitet. Nur ist das oft eine ziemlich fettige Angelegenheit, wenn man die weiße Kapernsauce bereitet und darin dann die Hackbällchen gar ziehen lässt.

Meine Variante, die wesentlich "schlanker " ist als die herkömmliche Methode:

man lässt die Hackbällchen in gesalzenem Wasser gar ziehen. Danach werden sie mit dem Schaumlöffel herausgenommen und dürfen nun in der eigentlichen Sauce baden.

Wenn man das Salzwasser mal danach stehen lässt, kann man sehen, dass sich am nächsten Morgen eine dicke Fettschicht auf dem Wasser abgesetzt hat - die wir nun nicht mitgegessen haben.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


1
#1 xldeluxe
19.2.13, 21:46
Ich mache es mit den meisten Braten und Suppen so: Am nächsten Tag die ca. 1 cm dicke Fettschicht schön vorsichtig abschöpfen!
6
#2
19.2.13, 23:50
Die Königsberger Klopse ziehen in jedem traditionellen Rezept in Brühe gar, die dann die Basis für die Sauce ist. Von viel Fett kann da gar keine Rede sein.
3
#3 compensare
20.2.13, 01:21
@maestria: ja, ich frag mich auch, wo die "fettige Angelegenheit" herkommen soll... muss dann wohl am verwendeten (eher fetthaltigen) Hackfleisch liegen?
Unabhängig von den Klopsen hier ist der Tipp, die kalte Fettschicht bei abgekühlten Speisen abzutragen, aber super (außer man ist ein Bodytuner ;-))
3
#4
20.2.13, 07:50
Ich dachte eigentlich die o.g. Zubereitung wäre normal.

Wir machen die Königsberger Klopse immer so, dass wir erst in der Brühe vorgaren, die Klopse dann herausnehmen, und mit dem Sud eine Einbrenne machen. Wenn die Sauce abgeschmeckt ist, landen die Klopse zum Garziehen in den Soßentopf.

Die Brühe wird in einem Suppentopf umgefiltert, davon gibts am nächsten Tag noch ein feines Gemüsesüppchen. Und glaubt mir, da schwimmt viel Fett, welches wir auch abschöpfen.
#5
20.2.13, 09:19
Ich gare die Klopse auch vor. Irgendwie finde ich das auch appetitlicher, weil dann die Soße wirklich hell bleibt und sich nicht vom "Hackfleischsaft" dunkel färbt.
3
#6 Oma_Duck
20.2.13, 14:10
@ # 1 xldeluxe: 1 cm Fettschicht? Das kannst Du doch nicht ernst meinen!

Wenn wirklich viel Fett abzuschöpfen ist nach dem kalt werden wird das Hackfleisch wohl zu fett gewesen sein. Normalerweise bleibt mindestens 90 % des Fetts "unsichtbar" im Klops - und wird mitgegessen. Wenn gar kein Fett erwünscht ist, nimmt man am besten reines Tartar.

Das im Tipp erwähnte Salzwasser wird gemeinhin Brühe genannt. In der "eigentlichen" Soße fehlen die Geschmacksstoffe dieser Brühe. Schade, aber wer weniger Wert auf Geschmack legt und sich über jede gesparte Kalorie freut, ist mit diesem Tipp bestens bedient.
#7
20.2.13, 17:18
mir ist auch nicht klar, woher so viel fett herkommen soll. hatte ich noch nie.
#8 erselbst
20.2.13, 17:56
das ist wieder einmal so ein tip aus der theorie--mit praxis hat das wenig zu tun.
1
#9 xldeluxe
20.2.13, 18:24
Ich sprach von Braten und manchen Suppen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen