Sauerampfer ist sehr nährstoffreich, in ihm stecken jede Menge Vitamine. Er hilft kann u.a. gegen Menstruationsbeschwerden oder Verstopfung helfen.

Sauerampfer gegen Menstruationsbeschwerden

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Sauerampfer ist wie auch Löwenzahn sehr häufig in der Natur zu finden. Er wächst besonders prächtig auf Plätzen mit feuchter Erde. Ich weiß noch, als Kind habe ich die Blätter oft draußen beim Spielen auf der Wiese gerne gegessen. Sie schmecken etwas säuerlich, aber sehr frisch.

Schon lange Zeit habe ich nicht mehr an den Sauerampfer gedacht, bis ich vor einiger Zeit eine Frau dabei beobachtete, die sich Blätter pflückte. Mein Großmutter hat früher meinen Tanten bei Menstruationsbeschwerden einen Sauerampfertee gekocht oder auch in den Salat beigemischt oder die Blätter mit Rührei vermischt. Laut ihrer Aussage lindert er Beschwerden und Krämpfe. Wie gesagt, lange Zeit vergessen und nicht beachtet, habe ich ihn nun selber mal wieder getestet und mich an den Tipp meiner Großmutter erinnert. Selber habe ich keine Probleme mit Menstruationsbeschwerden, doch gebe ich den Tipp gerne an euch weiter. Ich esse ihn wegen der vielen guten Nährstoffe ab und zu sehr gerne.

Nährstoffe von Sauerampfer

Sauerampfer ist sehr nährstoffreich, in ihm stecken jede Menge Vitamine u.a.:

  • sehr viel Vitamin C
  • Vitamin B1
  • Vitamin B2
  • Vitamin B6
  • Vitamin E
  • Folsäure
  • Biotin
  • Carotin
  • Niacin
  • Calcium
  • Magnesium
  • Kalium 
  • Natrium
  • Eisen

Sauerampfer schmeckt roh, aber auch gekocht ganz gut. Achtet aber darauf junge, frische Pflanzen zu pflücken. Kinder sollten Sauerampfer nur in geringen Mengen zu sich nehmen, da er sich in großen Mengen schlecht auf den Organismus auswirken kann, durch seinen hohen Anteil von Oxalsäure. Durch Kochen im Wasser wird der Großteil der Oxalsäure allerdings reduziert. Hier zählt trotzdem; weniger ist mehr! Es gibt aber auch schon Kapseln mit Sauerampfer zu kaufen. Außerdem habe ich ihn auch im Bioladen gesehen, falls man keine Stellen weiß, wo er wächst, könnte man ihn auch kaufen.

Heilwirkungen auf den Körper

  • blutbildend/blutreinigend (gegen Blutarmut)
  • bei Magenbeschwerden
  • Menstruationsbeschwerden
  • Verstopfung
  • Wunden und Hautausschlag (Blätter auflegen und einbinden)
  • Pickel, Schwellungen

Sauerampfer Tee kochen

Man nimmt ca. 2 g der Blätter und überbrüht sie mit Wasser, einige Minuten ziehen lassen und trinken. 

Sauerampfer ist auch ein sehr schmackhaftes Gemüse, klein hacken und in Butter andünsten, oder in Spinat gemischt schmeckt er auch lecker.

 

 

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1
8.6.16, 13:08
Dabei fällt mir die leckere Sauerampfersuppe wieder ein, die meine Mutter ab und zu gekocht hat. Die möchte ich auch mal wieder kochen.
Daß der Sauerampfer auch als Heilpflanze genutzt werden kann, wußte ich noch nicht, deshalb danke für diesen Tip!
1
#2 MuttisAntworten
8.6.16, 20:24
ich bereite ihn wie Spinat zu: Knoblauch, Zwiebeln und Sahne. gewürzt mit Pfeffer, Salz und muskat.
4
#3
8.6.16, 23:48
Es gibt nichts, was "blutreinigend" wirkt. Das machen Leber und Nieren. Mal nicht immer alles glauben, was in der Fernsehzeitschrift steht... Kräutertees sind ja gut und schön, aber wenn ich Krämpfe hab, würd ich lieber eine Ibuprofen nehmen und nach einer halben Stunde ist es deutlich besser. 
2
#4
9.6.16, 00:05
@Kanzlerin: na aus der Fernsehzeitscheift habe ich das wirklich nicht. Ich würde anstelle von Chemiekeulen doch eher auf pflanzliche Produkte setzten, warum immer gleich eine starke Ibu nehmen (die nicht gut für den Magen sind) wenn man sich mit alternativ Produkten auch helfen kann. Wenn mir übel ist, trinke ich auch Pfefferminz oder Kamillentee, der hilft mir auch gut. Wenn ich Kopfschmerzen habe, reibe ich mir ätherisches öl sn die Schläfen. 
Muss nicht immer gleich eine Tablette sein
#5
10.6.16, 15:43
@Kanzlerin
Es gibt nichts was blutreinigend wirkt??
Ja, das machen Leber und Nieren, stimmt.
Aber die sind mitunter schon überfordert durch falsche Ernährung, Übersäuerung, Tabletten, Alkohol und Nikotin. Daraus resultieren dann irgendwann unsere Wohlstandserkrankungen wie Gicht, Diabetes oder eine Fettstoffwechselstörung. Ein wenig Bewusstsein in der Anwendung von Naturheilverfahren täte uns allen gut. Kein Wort gegen die Ibu, wenn ich es vor Schmerzen nicht mehr aushalte, aber ein natürliches Mittel wie ein Heilkraut unterstützt Leber, Galle und Niere bei der Arbeit. Die Bemerkung "aus der Fernsehzeitung" finde ich sehr abwertend. Da gibt es auch andere Literatur, wo das differenzierter ausgeführt wird und ebenfalls nachzulesen ist.
1
#6
10.6.16, 21:51
Sauerampfer ist das Gegenteil von blutbildend.
Es hat einen relativ hohen Gehalt an Kaliumhydrogenkarbonat, weswegen es zu einer ausgeprägten Oxalatvergiftung kommen kann. Oxalsäure fördert die Entstehung von Nieren- und Blasensteinen. 
Zudem sollte bei Eisenmangel eher auf den Genuss verzichtet werden, da die in hohen Konzentrationen enthaltene Oxalsäure die Eisenaufnahme hemmt. 
Also ist Sauerampfer bei einer Anämie überhaupt nicht zu empfehlen.  Und auf die Blutreinigung hat es überhaupt keinen Einfluss. Das schaffen Leber und Nieren beim gesunden Menschen allein.
Der einzig wirklich positive Effekt ist der hohe Vitamin C Gehalt. 
#7
10.6.16, 21:58
@sonnenschein58: 
"Es gibt aber auch schon Kapseln mit Sauerampfer zu kaufen"
Das klingt natürlich viel gesünder. 

Hinzu kommt, dass wilder Sauerampfer meist sehr stark mit Glyphosat oder anderen Pestiziden belastet ist. 
#8
12.6.16, 18:42
Hirtentäscheltee und Wärmflasche....super! !Ibus sind entzündungshemmend und nicht entkrampfend.Gibt ganz gute und wirksame Natursachen .Klar kann man diesen Tip mit gewisser Vorsicht versuchen .Aber leiden muss nicht sein!!
#9
25.6.16, 01:25
@die Muddi:  Ibus sind in allererster Linie Analgetika. Das bedeutet, dass sie natürlich auch bei krampfartigen Schmerzen sehr gut wirken.
#10
26.6.16, 19:16
@Banshee76....ja die wirken auch schmerzlindernd und Fiebersenkend und entzündungshemmend.
Habe mich etwas unverständlich ausgedrückt.Sorry.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen