Chinesische Hühnernudelsuppe
2

Scharfe chinesische Hühnernudelsuppe

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Eine schmackhafte chinesische Hühnersuppe, die gerade während der WM zusätzlich auch noch von innen einheizt!

Die Zutaten für meine scharfe Suppe sind frei wählbar:

Es kann Putenbrust verarbeitet werden, Eisbergsalat anstatt Chinakohl; frische Champignons ersetzten getrocknete chinesische Pilze, man kann feine Möhren- und/oder Paprikastreifen verwenden, Buschbohnen, Sojakeimlinge usw.

Meine heutige Zusammenstellung sah folgendermaßen aus:

Zutaten

  • Hühnerbrust gewürfelt (2-3 Stücke)
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1 rote Zwiebel
  • 2-3 Frühlingszwiebeln mit Grün
  • 1 Hand voll Porree
  • 1 Hand voll (Tiefkühl-) Erbsen
  • 1 Glas Bambussprossen
  • 4 Scheiben Bio-Limetten oder -Zitronen
  • 1-2 Stücke Ingwer
  • Pfefferschoten
  • 1 Glas Hühnerfond (ersatzweise Bouillon oder gekörnte Brühe)
  • Getrocknete chinesische Pilze (ich habe Shitakepilze genommen, es passen aber auch Austernpilze oder frische Champignons)
  • ca. 3 Päckchen Mie-Nudeln
  • 1/2 Chinakohl in Streifen geschnitten

Wer es vorrätig hat:

  • Zitronengras
  • Kaffirblätter (ähnlich Zitronengras)
  • frischer Koriander

Zubereitung

  1. Die getrockneten Pilze, die Mie-Nudeln und die Kaffirblätter separat mit kochendem Wasser übergießen ca. 15 Minuten weichen lassen.
  2. In einem großen Topf werden die Zwiebeln mit dem Porree und den Pfefferschoten in Öl (bevorzugt Sesamöl) angebraten, mit einem guten Schuss Sojasoße ablöschen, dann kommt das für einige weitere Minuten  dazu.
  3. Nach ca. 5 Minuten Bratzeit wird mit Hühnerfond (oder Brühe) aufgegossen.
  4. Die restlichen Zutaten und auch die inzwischen weichen Pilze werden bis auf den Kohl dazugegeben und auf kleiner Flamme für ca. 10 Minuten geköchelt. Einige Korianderblätter zum Garnieren aufheben.
  5. Durch die Sojasoße wird kaum noch Salz benötigt, Schärfe geben die frischen Pfefferschoten und als Gewürz reichen 2 TL einer Chinamischung (wie z.B. 5-Gewürze-Pulver) völlig aus.

Sollten keine frischen Zutaten vorhanden sein, können noch folgende Gewürze dazugegeben werden:

  • Korianderpulver
  • Zitronengraspulver (Lemongras)
  • gemahlener Ingwer
  • Chiliflocken
  • Curry
  • Kurkuma

Der in feine Streifen geschnittene Chinakohl wird zum Schluss nur kurz untergehoben und nicht mehr gekocht.
 
Die Nudeln sind jetzt auch weich und können ebenfalls zur Suppe gegeben werden.
 
Evtl. die Zitronengrasstängel und die Limettenscheiben sowie die Kaffirblätter vor dem Servieren entfernen.
 
Mit frischem Koriander bestreuen und genießen!

Von
Eingestellt am
Themen: Suppe

12 Kommentare


#1
16.6.14, 21:58
Daumen hoch, sehr schön angerichtet (passt alles natürlich zusammen inkl der Katze ) :D
Die Suppe schmeckt bestimmt sehr lecker, wird demnächst nach gemacht, aber erst mal muss ich noch das Egusi kochen ;)
Ich liebe scharfe Suppen
2
#2
16.6.14, 22:00
oh ja!
super erklärt und auch von den Gewürzen her sehr überschaubar.
was denkst du ? würde es von den Zutaten her für 4 Personen reichen?
esse sehr gerne chinesisch.

LG kosmosstern
1
#3 xldeluxe
16.6.14, 22:01
Danke @Glucke - ja es passt zusammen und die Maneki Neko Katze soll Glück bringen

Warum denkst Du, habe ich die Zimmer voll und verzweifele daran ?!?!?!? ;-)))

Heb Dir Egusi für den Winter auf und mach Dir das scharfe Süppchen, geht doch schnell :-)
2
#4 xldeluxe
16.6.14, 22:03
@kosmosstern:

Das reicht dicke für 4 gute Esser.

Ich koche immer und grundsätzlich zu viel, aber wie soll man das auch so genau hinbekommen?!?!?!

Wir essen meist 2 Tage daran und ich muss immer noch 2 große Portionen einfrieren.

Durch die 3-4 Hühnerbrüste, die vielen Zwiebeln, Porree, Nudeln und den Kohl wird es schon ein großer Topf.
2
#5
16.6.14, 22:04
@xldeluxe: nein nein das Egusi muss ich haben :))) freu mich schon ewig drauf und da das Wetter im Moment auch nicht so heiß ist, passt das schon ;)
Das Süppchen wird aber gleich danach folgen, so und jetzt wird weiter Nigeria angefeuert mit dem Rest meiner Kraft nach dem tollen Deutschland Spiel :)
#6 xldeluxe
16.6.14, 22:06
@glucke1980:

Davon gehe ich mal aus ;-)))))))))))

Momentan bin ich in Deutschland - schade, denn im Kreis meiner nigerianischen Freunde wäre die Stimmung am Siedepunkt !
1
#7
17.6.14, 00:29
yummi yummi wo gibt es das Zitronengraspulver zu kaufen?
1
#8
17.6.14, 05:33
@glucke:

Ich schmeiß mich weg! Hatte das 2. Foto nicht gesehen und bei 'chinesisch passend zur Katze' eine ganz, ganz andere Idee... :b *gg*.

@xldeluxe:

Danke für die Anregung! Ich liebe solche 'freien' Rezepte, die nicht an einem 'Hab ich aber nicht, wo kriegt man das' scheitern! Und die Fotos machen Hunger, nicht umsonst frühstückt man doch in Asien gerne Suppen *suppewill*!
#9
17.6.14, 12:21
Meine europäisch geschulte Zunge meldet mir bei solchen Rezepten: "Na gut, es steht da "Hühnersuppe", aber sie schmeckt so gar nicht wie eine solche!"
Wenn ich "beim Chinesen" Hühnersuppe bestelle oder vom Buffet nehme, ist sie gar nicht scharf. Aus gutem Grund, der Restaurantbetreiber ist ja nicht blöd. Wer sie partout superscharf möchte, kann nachwürzen bis zum Tränenfluss.
Ich empfehle also, zunächst äußerst vorsichtig zu sein mit den Gewürzen.

Hühnerfond aus dem Glas plus Hühnerbrust? Da nehme ich doch lieber ein ganzes Suppenhuhn. Ich mag, wie gesagt, den echten, unverfälschten Geschmack einer Hühnersuppe "naturell". Der durch Sojasoße & Co. "getötet" wird.
Aber, wie immer: Alles Geschmackssache.
2
#10 xldeluxe
17.6.14, 12:32
"Scharfe chinesische Hühnersuppe" lautet die Überschrift, nicht "Omas gute alte Hühnersuppe"..........
#11
17.6.14, 12:49
@xldeluxe: Richtig. Angesichts der vielen Gewürze und "Geschmacksträger" könnte das Rezept mMn aber genau so gut "Scharfe chinesische Suppe" heißen, vom typischen Geschmack des Huhns bleibt da nämlich wenig bis gar nichts.
1
#12 xldeluxe
17.6.14, 12:54
Jetzt wird aber wohl jedes Wort auf die Goldwaage gelegt:

Eine scharfe chinesische Suppe mit Huhn ist für mich eine scharfe chinesische Hühnersuppe.

Wenn ich ein Huhn koche, habe ich auch Fond. Brate ich Brustfleisch an, bekomme ich wohl kaum genug Flüssigkeit für eine Suppe.

Muss die Suppe denn in diesem Fall den typischen Geschmack des Huhns haben?

Den erwarte ich bei einer klassischen Hühnersuppe - hierbei nicht zwangsläufig.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen