Schaschlikpfanne

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Ein supereinfaches, superleckeres Essen, das absolut partytauglich ist. Man kann es wunderbar vorbereiten und hat Zeit für seine Gäste.

Dieses Rezept reicht locker für 8 - 10 Personen.

1 1/2 kg gemischtes Gulasch und 700 g Hackfleisch (Rind oder gemischt) mit 500 g gewürfeltem, durchwachsenen geräucherten Bauch, 500 g gewürfelten Zwiebeln, 500 g in Streifen geschnittenen Paprika vermischen und in eine große feuerfeste Form mit Deckel geben - ich nehme den Gänsebräter.

Eine Flasche Schaschliksoße (800 ml), 400 ml Ketchup und 150 ml Brühe vermischen, in einem Topf erhitzen und kräftig abschmecken mit Salz, Pfeffer, Paprika und Chili. Über das Fleisch gießen, Deckel drauf und für 2 Stunden bei 180 bis 200 Grad in den Ofen.

Am besten schmeckt es mit Pommes oder Reis und Salat.

Von
Eingestellt am
Themen: Schaschlik

15 Kommentare


#1
24.2.12, 22:53
Das Fleisch aber wohl vorher anbraten bevor die Soßen bzw. Brühe drüber kommen??? Oder schmeißt Du alles in einen Topf und ab in die Röhre? Wie Kochfleisch ? Ich finde das Rezept klasse, aber wie gesagt , dieses Detail fehlt. Im Vorraus Danke für die Antwort. Finde Deine Rezeptanregungen sowiso richtig gut.
#2
24.2.12, 23:15
@Anglerin: Erstmal danke für dein Lob. :oD
Zur Frage: es mag dich überraschen, aber das Fleisch wird NICHT vorher angebraten. Ja, ich "schmeiße alles in den Topf und ab in die Röhre". ;-))) Frag mich nicht warum, ich habe das Rezept so übernommen von einer ehemaligen Kollegin.. Aber glaube mir, das Fleisch wird superzart und würzig.
Vermutlich werden jetzt viele über mich herfalllen, nach dem Motto: "Um Gottes Willen, das darf man doch nicht, das laugt das Fleisch aus" oder irgendwas ähnlichem. Aber meiner unmaßgeblichen Meinung nach wird das Fleisch nach dieser Zubereitungsart genauso, wie es sein sollte, nämlich zart und saftig und nimmt die Würze wunderbar an.
Ach ja, eines hab ich beim Rezept noch vergessen: vor dem Garen richtig kräftig würzen und vor dem Servieren nochmals abschmecken, denn das ungewürzte Fleisch nimmt viel vom Geschmack der Soße an.
#3 compensare
25.2.12, 12:37
mmhhh, das klingt superlecker... ich liebe Schaschlik :-) das ist echt mal ne tolle Idee für die nächste Party außerhalb der Freiluft-/Grillsaison... danke dafür & Daumen hoch!
1
#4 erselbst
25.2.12, 13:27
das rezept klingt gut--und ich denke es schmeckt auch hervorragend. aber was hat das mit schaschlik zu tun ?? Schaschlik gehört auf einen spieß! eher so eine art räuberpfanne --würde ich es nennen!
1
#5
25.2.12, 14:16
@erselbst: Das ist eine Schaschlikpfanne, weil es wie Schaschlik schmeckt. Meinetwegen steckst du das Fleisch auf einen Spieß, MIR dauert das jedoch zu lange (für sieben Personen Schaschlik stecken dauert nun mal lange!). Und natürlich kannst du es nennen, wie du willst. ;o))
#6
25.2.12, 22:07
Manche Leute nennen es auch Pfundstopf, und genau den hatte ich letzte Tage im Forum empfohlen.
Manchmal gibt es wirklich komische zeitliche Zusammentreffen...
#7
26.2.12, 14:19
@Jeannie: Die beiden Rezepte sind sich sehr ähnlich, das bestreite ich nicht. Doch die Schaschlik-Pfanne ist würziger, finde ich. In den Pfundstopf gehören nach meinem Rezept aber noch Dosen-Tomaten und Sahne. Und Zigeuner-Soße. ;o)
#8
27.2.12, 18:30
Hört sich gut an, werde ich ausprobieren! Das kann man aber doch sicher auch in nem groooßen Pott auf dem Herd vor sich hin schmurgeln lassen? Mein Mini-Gänsebräter ist nämlich dafür zu klein, mein Mega-Eintopf-Pott für den Backofen zu hoch!
Lg
#9
27.2.12, 18:50
@whoopie7584: Natürlich funzt das auch im Pott auf'm Herd.Ich würde halt die Soße etwas flüssiger machen, binden kann man sie am Schluss allemal.
:o))
Warum hast du einen Mini-Gänsebräter? Gibts denn bei euch auch Mini-Gänse? ;-))

Ach, mein Freund, der Rote-Daumen-Verteiler, war auch da. Sieh mal einer an... Und nur bei mir hat er verteilt. Ts ts ts...
-3
#10
27.2.12, 19:50
@mops: ja es gibt wirklich Mini-Gänsebräter. Ich hab einen Großen für eine ganz normale Gans. Und dann hab ich irgenwann mal einen Kleinen bekommen. Der reicht aber höchstens für ein Hähnchen, schaut halt genauso aus wie sein großer Bruder. Auch gut geeignet für Braten für 2 Personen.
#11
27.2.12, 20:01
@Zartbitter: Also gut, wenn du es sagst, wird es schon so sein. Ich habe noch nie so ein Teil gesehen. Doch es ist sicher praktisch für einen Braten für zwei, weil es einen Deckel hat, und den haben halt die klassischen Auflaufformen (die es eben in verschiedenen Größen gibt, auch in klein) nicht. Gut zu wissen, denn irgendwann werde ich ja mit Göga mal alleine sein, dann kann ich wohl die Riesenpötte einkellern. :o)
#12
27.2.12, 20:04
@mops: Für zwei Leutchen ist eine Gans ein bißßßßchen groß, also gibts bei uns wenn dann eine Ente, und die paßt super in diesen Bräter. Für dein leckeres Rezept wäre der aber definitiv zu klein. Mein Mega-Pott kommt immer zu Ehren, wenn ich mein berühmt-berüchtigtes Texas-Chili zusammenrühre, denn da koche ich immer auf Vorrat zum Einfrieren, schmeckt eh aufgewärmt noch besser!
#13
29.2.12, 11:28
@whoopie7584: bekommen wir dein Rezept vom Texas -Chilli? *liebguck*
#14
29.2.12, 14:53
@whoopie7584: ja, das Texas-Chili-Rezept möchte ich bitte auch... *noch-lieber-als-Levana-guck* :o))
#15
11.3.12, 10:40
Hallo Möpsin! Habe gestern Deine Schaschlikpfanne gemacht, (im groooossen Gänsebräter meiner Schwester) und bin einfach nur begeistert, schmeckt super lecker! Schön würzig, das Fleisch ganz zart, legger!
LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen