Schlemmer Schmorpfanne

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das Rezept habe ich heute erst angewendet und bin ganz begeistert: Zum Einen wegen des Geschmackes und zum Anderen wegen des Aufwandes. Habe es nämlich am Sonntag vor dem Gottesdienst (10.30 Uhr) vorbereitet und als wir dann heimkamen noch schnell die letzten Handgriffe angewandt.

Hier das Rezept:

1 EL Rapsöl
750 g Gulasch (halb und halb)
1 Ds. Tomaten in Stücken
150 ml trockener Weißwein
1 Pck. Zwiebelsuppe
300 g Champignons
1 grüne Paprika
50 ml Kaffeesahne (4 % Fett)

Zubereitung: Fleisch in einem Topf mit heißem Öl anbraten, mit 150 ml Wasser und Wein ablöschen. Zwiebelsuppe und Tomaten einrühren und 90 Minuten bei geringer Wärmezufuhr (ich habe den Topf in die Röhre gestellt - da passiert wärend meiner Abwesentheit nichts!) z.B. jetzt 100°C, schmoren lassen. In der Röhre mit Deckel auf hitzebeständigem Topf kann auch nichts passieren, nicht mal anbrennen tut was, ebensowenig muss man Flüssigkeit nachgießen.

Anschließend Champignons und Paprika in "mundgerechte" Stücke schneiden, zum Gulasch geben und auf der Herdplattte bei Mittelhitze nochmals 15 Minuten schmoren lassen. Zum Schluss mit der "Kondensmilch" abrunden, evtl. mit Salz und Pfeffer noch etwas abschmecken.

Mit Spätzle, Nudeln, Reiß oder Weißbrot auftischen. Einen kleinen Salat dazu und ein köstliches Sonntagsessen ist komplett!

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


1
#1
11.12.11, 21:07
klingt gut und ist sicherlich sehr variabel.
1
#2
11.12.11, 21:12
Vor allem scheint es schnell zu gehen, das liebe ich. Schnell und lecker :-)
3
#3
11.12.11, 23:32
Gleich geht das Geschrei wegen der Verwendung der Zwiebelsuppe los ... ;-)
3
#4 Pumukel77
12.12.11, 08:09
@DirkNB: Ich schrei nicht :-) ich lass sie einfach weg, statt dessen ein paar Zwiebeln brutzeln und mit Brühe angießen.
Der Rest liest sich gut. Ich verändere so manches Rezept so wie es mir taugt. Deswegen muß man einen Tipp nicht schlecht reden. Von mir gibt es nen Daumen hoch, vor allem weil das Gemüse erst zum Schluß dazu kommt, so wird es kein Brei.
#5
12.12.11, 13:07
@henrike: Stimmt, schnell geht die Vorbereitung allemal, aber berücksichtige bitte die Schmorzeit von immerhin mind. 70 Min.
1
#6
12.12.11, 22:10
@Pumukel77: Genau, das Geld für die Tütensuppe kann man sich sparen. So wie du mach' ich es auch und es ist saulecker!!
#7
25.2.12, 10:57
Ich bin ständig auf der Suche nach solchen Rezepten. Bei Bedarf muss es schnell gehen und schmecken soll es auch - und dieses Rezept hört sich ganz danach an. Ich habe auch keine Problem mit Tütensupppen. Das Rezept werde ich speichern und ganz sicher nachkochen! Danke für den Tipp!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen