Schnell fettendes Haar

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kennt ihr das auch, das Haar ist am nächsten Tag schon wieder so fettig, dass man eine Haarwäsche nicht umgehen kann.

Jetzt gibt es ja den Tipp, dass man die Haare für ein paar Tage nicht waschen soll, damit die Kopfhaut sich erholt. (Aber jetzt mal ehrlich, wer kann es sich leisten eine Woche mit fettigen Haaren rumzulaufen?)

Also ganz einfach, trotzdem jeden - jeden zweiten Tag weiter Haare waschen, allerdings nur ca. alle 4 Tage die Kopfhaut richtig mit waschen (d.h. eigentlich ganz normal waschen ohne das Shampoo einzumassieren).

Keine Sorge die Haare werden trozdem richtig sauber und die Kopfhaut kann sich auch "erholen".

Nach einer Zeit führt das auch dazu, dass man sich nur noch alle 2-3 Tage die Haare waschen muss.

Also bei mir funktioniert's super!

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


3
#1 Oli
18.2.09, 00:31
Dass Haare durch häufiges Waschen schneller nachfetten können, kann ich aus Erfahrung bestätigen. Und auch, dass weniger Waschen die Zeit, bis es wieder nachfettet, verringert.
2
#2 Oli
21.2.09, 15:54
Korrektur:

Ich meine natürlich, dass weniger Waschen die Zeitspanne, bis es wieder nachfettet VERLÄNGERT.
1
#3
10.4.09, 01:35
du kannst auch ein wenig mandelöl ins schampoo mischen denn dann reinigt es nicht so stark und die haare fetten nicht mehr so schnell nach
4
#4
18.10.10, 10:48
Ein Aufschrei wird jetzt die Rundemachen: ich wasche meine Haare nur einmal in der Woche!!! Früher waren meine Haare soo fettig, dass nach der abendlichen Haarwäsche am nächsten Morgen meine Haare schon wieder so fettig aussahen wie geölt. Ein richtig alter Hausarzt hat mir das dann wirklich gesagt, dass es nur besser wird, wenn man nicht so oft wäscht. Also habe ich sie NICHT gleich nur einmal in der Woche gewaschen, sondern erst mal nach anderthalb Tagen, nach ein paar Wochen aller zwei Tage und so weiter. Dies war ein Prozess über mindestens ein Jahr. Ich hatte aber auch lange Haare und habe sie in dieser Zeit "geknotet" getragen. So sahen sie eben aus wie mit Whetlook. Ansonsten hilft noch Haarspray, das trocknet wenn man Glück hat die Haare aus. Man sollte auch nicht die Haare bürsten, das verteilt das Fett von den Ansätzen in die Längen. Ein breitzinkiger Kamm ist da besser. Helle Strähnchen, wenn man die Haare nicht komplett aufhellen will, trocknen auch etwas aus.

Ich hoffe es ist jetzt niemand in Ohnmacht gefallen.
1
#5
16.10.11, 10:29
Meine Haare verändern sich - das mußte ich feststellen. Noch vor 1/2 Jahr brauchte ich sie auch nur 1x pro Woche waschen (habe etwas längere Haare und sie jeden Tag gut gebürstet). Das einzige, was -wohl auch duch Gesichtscreme- immer wieder "babbisch" oder fettig aussah, war das Pony.
Ich habe mir angewöhnt, mein Pony nach der Gesichtswäsche mit einem feuchten Waschlappen durchzurubbeln und über eine Rundbürste mit dem Fön zu trocken; ist immer frisch und appetitlich!
1
#6
12.2.14, 10:02
Liebe Leute, ich kann nur sagen: Die meisten von euch werden das Antifett-Shampoo bei Schlecker & Co. kaufen und sich wundern, dass es nicht hilft. Kauft euer Shampoo lieber in der Apotheke, z. B. Kerium von LaRoche. Damit bleiben die Haare einen Tag länger "frisch". Bei mir wirkt es super und die paar Euro gebe ich gerne mehr aus, dafür muss ich seltener die Haare waschen und spare dadurch Warmwasser und die Shampoomenge, wodurch sich der Preis dann wieder ein bisschen kompensiert.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen