Rezept für eine leichte vegane und schnell zubereitete Paella.

Schnelle, leichte vegane Paella (1 große Portion)

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

  • 1 Tüte 10-Minuten-Beutel Reis
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 Knoblauch-Zehen
  • 150-200 g TK-Gemüsemischung (Erbsen, Mais, Paprika, Brokkoli)
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • Kurkuma (etwa ein leicht gehäufter Teelöffel)
  • Paprika-Gewürz Edelsüß
  • Salz
  • Pfeffer
  • 0,1 g (1 Päckchen) Safran

Zubereitung

Reis nur 5 Minuten kochen. Gleichzeitig Öl in eine geben, gehackte Zwiebel und Knoblauch anbraten.

TK-Gemüse dazu, kurz anbraten, Reis dazugeben, heiße Brühe hinzuschütten, Gewürze dazu, je nach Geschmack, wobei Kurkuma und Safran wichtig sind.

Das Ganze gute 11 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Flüssigkeit weg und der Reis weich ist. Fertig.

Ist auch eine sehr gute Basis für normale Paella, einfach Meeresfrüchte, gar und zubereitet, nach Hälfte der Köchelzeit, hinzugeben, 4 Minuten vor Ende dann gares Putenfleisch und gare Garnelen oben drauf drücken und nicht mehr verrühren.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

5 Kommentare


#1 Maja
27.2.08, 18:56
ganz guter Tipp, hab ich so ähnlich auch schon gemacht, nur erscheint mir ein Päckchen Safran zu viel (ist ja auch recht teuer) und vom Geschmack auch zu streng dann.
5
#2
27.2.18, 07:34
Sicher ein gutes Essen, aber ich wüsste wirklich nicht, warum man das Paella nennen sollte. Oder sehe ich da was falsch?
1
#3
27.2.18, 08:12
Mir ist es egal, wie das Gericht heißt. 
Danke für das fein klingende Rezept. Wird bei Gelegenheit gekocht. 
3
#4
27.2.18, 10:34
Selbst die Spanier verzichten aus Kostengründen oft auf den Safran.
Sie verwenden statt dessen das "condimento de paella", eine spezielle Gewürzmischung mit dem Farbstoff des Kurkuma.

Den richtigen Geschmack bekommt die Paella aber vor allem durch die gewürzte Brühe vom Anbraten des Fleischs, des Fischs oder der Meeresfrüchte.
Dies kann man in der veganen Variante durchaus durch eine vegane Gemüsebrühe ebenso hinbekommen.

Wichtig ist, dass der ungekochte Reis langsam in der Brühe geköchelt wird und zum Schuss noch einen leichten "Biss" hat. Das Gemüse darf dann erst viel später hinzu, sonst wäre es gnadenlos verkocht.
1
#5
6.3.18, 21:14
@Cristin: Klar, es wird schmecken, aber der Begriff 'Paella' weckt halt bestimmte Erwartungen.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen